1. Panorama
  2. Coronavirus

Corona-Newsblog: Horst Seehofer positiv auf Corona getestet

Corona-Newsblog : Horst Seehofer wurde positiv auf Corona getestet

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich aktuell in häuslicher Isolation. Derweil gibt es eine neue Studie zum Infektionsrisiko im öffentlichen Nahverkehr. Alle Entwicklungen im Newsblog.

  • Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat sich trotz Corona-Schutzimpfung mit Covid-19 infiziert. „Wie Bundesinnenminister Seehofer bei einer Pressekonferenz am 15. April selbst öffentlich sagte, hat er bereits mindestens eine Corona-Schutzimpfung hinter sich“, sagte sein Sprecher Steve Alter der Düsseldorfer unserer Redaktion. Alter machte keine Aussage darüber, ob der Innenminister bereits die zweite Impfung hinter sich hat. Bei der besagten Pressekonferenz hatte Seehofer erklärt, er sei mit dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer geimpft. Laut Alter hält sich Seehofer derzeit nicht in Berlin auf. „Er befindet sich seit Freitag zu Hause in Bayern und aktuell in häuslicher Isolation“, so Alter weiter. Laut dpa-Bericht hat Seehofer derzeit keine Krankheitssymptome.
  • Einer neuen Studie zufolge soll das Risiko, sich mit dem Coronavirus anzustecken, im öffentlichen Nahverkehr nicht höher sein als im eigenen Auto. Die Studie wurde vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen in Auftrag gegeben.
  • 5/10/21 3:53 PM
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft die zuerst in Indien nachgewiesene Virus-Mutation B.1.617 als Variante ein, die weltweit Anlass zur Sorge gibt. "Es liegen Informationen vor, die auf eine erhöhte Übertragbarkeit hinweisen", sagt die WHO-Expertin Maria Van Kerkhove. Dies müsse jedoch noch weiter erforscht werden. Die WHO-Chefwissenschaftlerin Soumya Swaminathan ergänzt, dass Impfstoffe, Behandlungen und Tests alle auch bei dieser Variante funktionierten.
  • 5/10/21 2:15 PM
    Österreich befindet sich vor Öffnungsschritten: Erstmals seit sieben Monaten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Nachbarland Deutschlands auf 100 gesunken. Die Gesundheitsagentur AGES gab den Corona-Wert am Montag bekannt, bevor kommende Woche Tourismusbetriebe, Gastronomie, Kultur und Sport wieder öffnen sollen. Die jüngste Zahl der täglichen Neuansteckungen mit dem Coronavirus sank auf 737 und erreichte ebenfalls den niedrigsten Wert seit Oktober.

    Österreich beendet am 19. Mai nicht nur den Lockdown für viele Wirtschaftszweige, sondern auch die Quarantänepflicht für Urlauber aus Ländern mit niedrigen Ansteckungszahlen, darunter auch Deutschland. Als Eintrittskarte für Restaurants, Hotels, Sportanlagen und Bühnen gelten dann Impfzertifikate, negative Testergebnisse oder Nachweise einer abgeschlossenen Covid-Erkrankung. Abstandsregeln, Gästeregistrierung und Masken sollen die Lockerungen in vielen Bereichen zusätzlich absichern.
  • 5/10/21 2:01 PM
    In den Justizvollzugsanstalten in NRW sind bislang 585 Inhaftierte im Rahmen der bisherigen Priorisierungsstufen mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft worden. Wie aus einem Bericht des Justizministeriums an den Landtag hervor geht, hat die JVA Gelsenkirchen dabei einen auffälligen Anteil: Dort wurden 300 Häftlinge geimpft - weit mehr als in jeder anderen Einrichtung. Wie das Ministerium in dem Bericht an den Rechtsausschuss schreibt, habe man wegen der hohen Zahl beim medizinischen Dienst der Anstalt nachgehakt. Eine erschöpfende Antwort bekam man nicht: So hätten alle 300 zu einer der bisher aufgerufenen Priorisierungsstufen gehört. Zu welcher, blieb unklar. Das Ministerium argumentiert, dass die Vorgaben von den Ärzten „in Teilen unterschiedlich ausgelegt werden können“ - was zu unterschiedlichen Zahlen führen könnte.

  • 5/10/21 12:56 PM
    Die Mehrheit der Menschen in Deutschland hält die seit Sonntag geltenden Corona-Lockerungen für Genesene und Geimpfte für gerechtfertigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des „General-Anzeigers“ (Montag). Knapp zwei Drittel der Befragten (64,1 Prozent) befürworteten demnach die Erleichterungen. Sie beantworteten die Frage, ob die Aufhebung der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für Genesene und vollständig Geimpfte gerechtfertigt sei, mit „Ja, auf jeden Fall“ (47,5 Prozent) oder „Eher ja“ (16,6 Prozent). Knapp ein Drittel (27,9 Prozent) gaben hingegen an, die Lockerungen nicht für gerechtfertigt zu halten. Der Rest zeigte sich den Angaben zufolge unentschieden.
  • 5/10/21 12:17 PM
    Jüngere Menschen können besonders gut durch mehr Freiheiten für Geimpfte von einer Corona-Immunisierung überzeugt werden. Bei älteren Menschen, die noch unentschlossen sind, kann die Möglichkeit der Impfung beim Hausarzt die Bereitschaft erhöhen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Berliner Humboldt Universität (HU), in deren Rahmen im März rund 20.000 Menschen in Deutschland befragt wurden.

    Seit dem Wochenende gelten hierzulande bereits Lockerungen für vollständig Geimpfte als auch für Genesene. Zudem impfen die Hausärzte auch schon eine Weile mit.

    Sollte die Politik hingegen auch zu finanziellen Anreizen greifen wollen, sollte der Geldbeutel weit aufgemacht werden: „Nur wenn der Betrag ausreichend hoch ist (50 Euro), zeigt sich eine Wirkung, wohingegen eine zu geringe Summe (25 Euro) kaum von Bedeutung ist“, heißt es in einer Mitteilung der HU.

    Damit in Deutschland weitgehend auf Maßnahmen und Regeln verzichtet werden kann, müssen laut dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, deutlich über 80 Prozent der Menschen immun gegen Corona sein. Bislang haben etwa ein Drittel aller Menschen in Deutschland eine erste Impf-Dosis erhalten.
  • 5/10/21 11:53 AM
    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat am Montag von Dänemark 55.000 Dosen des Corona-Impfstoffes Astrazeneca entgegengenommen, die das Königreich derzeit nicht in Anspruch nimmt. „Das ist ein Tag der großen Freude, sagte der CDU-Politiker am Grenzübergang Ellund. Schleswig-Holstein wird den Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers später zurückerstatten. Bis spätestens 7. Juli werde dies geschehen, sagte Günther. Dänemark hat den Einsatz dieses Präparates momentan ausgesetzt.

    Günther sagte, er wolle sich auch mit Astrazeneca impfen lassen. Er habe sich mit seinem Hausarzt in Verbindung gesetzt, um möglichst schnell einen Termin zu bekommen. Er würde sich freuen, wenn möglichst viele dem Beispiel folgten. „Denn je mehr Fahrt die Impfkampagne aufnimmt, desto besser.“ Der Regierungschef dankte dem dänischen Generalkonsul Kim Andersen für die Unterstützung. „Das zeigt, was für eine gute Nachbarschaft wir miteinander pflegen.“ Über die Ausleihe des Impfstoffs hatte der Bund mit Dänemark einen Vertrag abgeschlossen.
  • 5/10/21 11:12 AM
    Hamburgs Sozial- und Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) hat die Aufhebung der Corona-Notbremse in der Hansestadt ab Mittwoch angekündigt. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde lag die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen am Montag den fünften Werktag in Folge unter 100. „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, dass wir in so einem stabilen Abwärtstrend sind“, sagte Leonhard bei der Vorstellung eines neuen Impfzentrums in der Asklepios-Klinik Harburg.

    Gemäß dem Infektionsschutzgesetz würden die besonders scharfen Corona-Regeln am Mittwoch um Mitternacht außer Kraft treten. Damit können sich die Menschen in Hamburg nachts wieder auf der Straße frei bewegen. Treffen sind nicht mehr auf einen Haushalt plus eine Person beschränkt. Auch im Einzelhandel sind Erleichterungen vorgesehen. Den genauen Inzidenzwert nannte ein Behördensprecher noch nicht. Am Sonntag war er auf 83,8 gefallen.
  • 5/10/21 10:41 AM
    China will den Kampf gegen das Coronavirus auf den höchsten Berg der Erde tragen. Tibetische Bergführer sollten auf dem Mount Everest eine „Trennungslinie“ installieren, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Bergsteiger, die den gut 8848 Meter hohen Gipfel von der chinesischen Nordseite aus erklömmen, dürften diese Linie nicht überschreiten oder sonst irgendwie in Kontakt mit Personen oder Gegenständen von der nepalesischen Südseite kommen. Wie die Trennung genau beschaffen sein soll, war nicht klar.

    China und Nepal hatten die Bergsteigersaison im vergangenen Jahr wegen der Pandemie abgesagt. In diesem Jahr hat Nepal 408 Ausländern das Besteigen des Berges erlaubt. Doch während es China gelungen ist, die Verbreitung des Virus im Inland weitgehend zu stoppen, grassiert der Erreger derzeit in Nepal.

    Der Sherpa Ang Tshering bezweifelte den Sinn der chinesischen Pläne. Es sei schlicht nicht möglich, auf dem eisigen Gipfel irgendeine Trennung anzubringen. Die Bergsteiger trügen zudem mehrere Lagen dicke Kleidung, Brillen, Sauerstoffmasken und Kälteschutz. Es sei eine irrige Vorstellung, dass es Corona-Kranke überhaupt bis auf den Gipfel schaffen könnten. „Bergsteiger mit Atemwegsbeschwerden sind einfach nicht in der Lage, diese Höhe zu erreichen“, sagte er. Aus Nepal gab es zunächst keine Reaktion.
  • 5/10/21 10:16 AM
    Das Gastgewerbe dringt darauf, dass Beschäftigte bei Corona-Impfungen in die Prioritätengruppe 3 vorgezogen werden. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordern, sie wie Verkäufer im Lebensmitteleinzelhandel in der Impfpriorisierung einzuordnen: "Wir erwarten, dass dies schnell und pragmatisch umgesetzt wird, wie es bereits zum Beispiel in Bayern in einigen Landkreisen erfolgt", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.
  • 5/10/21 10:15 AM
    Die Impfkampagne nimmt auch in Düsseldorf Fahrt auf. Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass die Hausärzte das Thema stark nach vorne bringen.
  • 5/10/21 9:51 AM
    Die Impfkampagne in Deutschland nimmt weiter Fahrt auf. Bis zum Montagmorgen wurden laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn über 35 Millionen Dosen verimpft. Davon seien 27,2 Millionen Erstimpfungen verabreicht worden, was 32,8 Prozent der Bevölkerung entspreche, teilt Spahn in Berlin mit. An Zweitimpfungen seien 7,8 Millionen Dosen verabreicht worden, das entspreche 9,4 Prozent der Bevölkerung.
  • 5/10/21 9:21 AM
    Hotels und Pensionen in Deutschland haben in den ersten Monaten des Jahres wegen der Corona-Einschränkungen nur rund 22,6 Millionen Übernachtungen verbucht - das waren knapp 69 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Gäste aus dem Inland buchten demnach 20,2 Millionen Übernachtungen - Gäste aus dem Ausland 2,4 Millionen Nächte, ein Rückgang um mehr als 80 Prozent.

    Im März zählte das Statistische Bundesamt 9,1 Millionen Übernachtungen. Das waren rund 43 Prozent weniger als im Vorjahresmonat und rund 72 Prozent weniger als im März 2019 vor der Corona-Krise. Von den etwa 52.000 erfassten Beherbergungsbetrieben hatten im März 2021 lediglich 30.114 geöffnet.
  • 5/10/21 8:47 AM
    Frankreich hält angesichts einer sich etwas entspannenden Corona-Lage an seinen Plänen für die Aufhebung von Beschränkungen fest. Restaurants dürften ihre Außenbereiche ab dem 19. Mai wieder öffnen, sagt Gesundheitsminister Olivier Veran dem Fernsehsender LCI. Gleiches gelte für Bars. Die Zahl der Patienten auf Intensivstationen war am Sonntag erstmals seit Ende März wieder auf unter 5000 gefallen.
  • 5/10/21 8:17 AM
    Der Pharmahersteller Biontech aus Mainz expandiert weiter ins Ausland: Geplant ist noch in diesem Jahr ein weiteres Werk in Singapur, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die "hochmoderne Produktionsstätte" solle die weltweite Versorgung mit mRNA-basierten Impfstoffen und eine "schnelle Reaktionsfähigkeit bei potenziellen zukünftigen Pandemien für Südostasien" ermöglichen. In Singapur plant Biontech zugleich einen "regionalen Hauptsitz". Auch in den USA hat Biontech bereits einen US-Hauptsitz eröffnet.

    Der Bau der Fabrik in Singapur soll mit Unterstützung der dortigen Wirtschaftsförderungsbehörde Singapurs erfolgen. Biontech geht davon aus, dass der Standort 2023 in Betrieb gehen könnte und bis zu 80 Arbeitsplätze schafft.

    Das Werk werde "mit hochmodernen Herstellungsverfahren und einer digitalen Infrastruktur ausgestattet sein", teilte Biontech mit. Dort sollen "eine Bandbreite an neuen mRNA-Impfstoffen und -Therapeutika gegen Infektionskrankheiten und Krebs" produziert werden. Das Werk werde "planmäßig mehrere hundert Millionen Dosen im Jahr produzieren können, abhängig vom jeweiligen Impfstoff oder Produktkandidaten".
  • 5/10/21 8:15 AM
    Was eine Coronaerkrankung in der Folge für ein Leben bedeuten kann, hat uns Peter Eichholz aus Duisburg erzählt. Eine persönliche Geschichte.
  • 5/10/21 7:57 AM
    Die Uni hat keine Kapazitäten, die Besucher des Botanischen Gartens zu kontrollieren. Daher muss die Anlage in Düsseldorf vorerst geschlossen werden. Die Politik will aber eine Ausnahmeregelung.
  • 5/10/21 7:49 AM
    Der Anteil der Beschäftigten im Homeoffice ist laut Ifo-Umfrage wieder leicht gesunken. Nach 31,7 Prozent im März arbeiteten im April 30,8 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ganz oder teilweise von zuhause aus, wie das Ifo-Institut in München am Montag mitteilte. "Die verschärfte Pflicht zum Heimbüro in Corona-Zeiten scheint zu verpuffen", erklärte Ifo-Homeoffice-Experte Jean-Victor Alipour.

    Der leichte Rückgang zeigt sich den Angaben zufolge quer durch viele Branchen. In der Industrie sank der Anteil der Beschäftigten im Homeoffice demnach von 23,4 auf 22,4 Prozent, bei den Dienstleistern von 42,6 auf 41,1 Prozent und im Handel von 19 auf 18,9 Prozent der Beschäftigten. Nur auf dem Bau stieg der Anteil von 8,3 auf 11,3 Prozent.

    Das Ifo-Institut schätzt, dass über alle Branchen 56 Prozent der Beschäftigten Arbeit im Heimbüro zumindest teilweise umsetzen könnten.
  • 5/10/21 7:26 AM
    Die Erholung der Wirtschaft von der Corona-Pandemie wird nach Einschätzung von EZB-Chefökonom Philip Lane lange dauern. Die Arbeitslosenquote werde nicht vor 2023 auf das Niveau von 2019 und damit vor Ausbruch des Virus zurückkehren, argumentiert er in der französischen Zeitung "Le Monde". Die Wirtschaftsleistung der Euro-Zone (BIP) werde nicht vor Frühling kommenden Jahres das Niveau von 2019 erreichen.
Tickaroo Live Blog Software