1. Panorama
  2. Coronavirus
  3. Themen

Johnson & Johnson: Aktuelle News und Infos zum Corona-Impfstoffhersteller

Johnson & Johnson: Aktuelle News und Infos zum Corona-Impfstoffhersteller (Foto: AP/Mary Altaffer)

Johnson und Johnson

  • Gründung: 1886
  • Sitz: New Brunswick, New Jersey, USA

Das US-Unternehmen Johnson & Johnson hat sich auf die Herstellung von Pharmazie- und Konsumgütern spezialisiert. Es wurde 1886 in New Brunswick im US-Bundesstaat New Jersey gegründet und ist eines der größten Gesundheitsunternehmen weltweit. Besondere Aufmerksamkeit erzielte Johnson & Johnson durch die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus.

Der große Vorteil im Gegensatz zu Impfungen von Biontech/PfizerModerna oder Astrazeneca ist, dass der Impfstoff nur einmal verabreicht werden muss. Hier finden Sie weitere Infos dazu.

Was ist Johnson & Johnson?

Johnson & Johnson ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen, das auch Konsumgüter herstellt. Im Konzern sind in 60 Ländern rund 127.000 Mitarbeiter eingesetzt, von denen sich etwa 6000 in Werken in Deutschland arbeiten. Nicht nur werden die Produkte des Unternehmens auf der ganzen Welt produziert, sie werden auch weltweit vertrieben - genauer gesagt in 175 Ländern. Nicht zuletzt seit der Entwicklung eines der aktuell in mehreren Ländern der Welt zugelassenen Corona-Impfstoffs mit der Bezeichnung AD26.COV2-S gehört Johnson & Johnson zu den größten Gesundheitsunternehmen der Welt, gleichzeitig ist es eines der wertvollsten Unternehmen weltweit.

Wann und wie wurde Johnson & Johnson gegründet?

Das Unternehmen Johnson & Johnson ist ein echter Familienbetrieb, dessen Wurzeln in den USA liegen. Und zudem schon eine ganze Weile in der Zeit zurückreichen. Genauer gesagt bereits über 130 Jahre. Denn gegründet wurde das Pharmaunternehmen im Jahr 1886 von den drei Brüdern Robert, James und Edward Johnson. Die hatten eine Idee, die sich als Grundstein des Erfolges erweisen sollte. Dabei ging es um die Entwicklung von Produkten zur sterilen Wundversorgung. Der heutige Hersteller eines der in der EU zugelassenen Vakzine gegen das Coronavirus hat seinen Firmensitz in New Brunswick im US-Bundesstaat New Jersey. Mit den Produkten zur sterilen Wundversorgung sind in erster Linie Pflaster und Verbände gemeint. In den 1920er-Jahren ist das Unternehmen nach Kanada, Europa und Australien expandiert – die Erfolgsgeschichte war bereits zu groß für die USA geworden. Das Pflaster wurde im Jahr 1921 entwickelt und auf den Markt gebracht. Eine interessante Zahl ist in diesem Zusammenhang, dass vom Familienbetrieb im Laufe seiner Geschichte über 100 Milliarden Pflaster produziert wurden. 

Aktuelle News und weitere Infos zu Johnson & Johnson finden Sie hier.