Borussia Dortmund - alle aktuellen Infos zum BVB

Borussia Dortmund - alle aktuellen Infos zum BVB (Foto: dpa, bt tmk)
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund ist ein deutscher Sportverein aus Dortmund, der vor allem für seine Fußballabteilung bekannt ist. Neben den Fußballern des Ballspielvereins Borussia 09 e.V. Dortmund, so der ausgeschrieben Name des im Jahre 1909 gegründeten Vereins, sind auch die Handball- und Tischtennisabteilung in höheren Klassen ihrer Sportarten vertreten.

Besonders sticht der BVB allerdings durch die Fußball-Herrenmannschaft als einer der erfolgreichsten Vereine der Bundesliga-Geschichte hervor.

Lange trugen die Fußballer des BVB ihre Heimspiele in der Bundesliga im Dortmunder Westfalenstadion aus. Heute ist die Sportstätte nach einem Sponsor des Vereins benannt, heißt Signal Iduna Park und ist mit 80.667 Zuschauerplätzen das größte Fußballstadion Deutschlands.

Mit knapp 25.000 Stehplätzen ist die international berühmte Südtribüne des Stadions sogar die größte Tribüne Europas. Seit November 1999 sind sowohl die Lizenzspielerabteilung des BVB als auch die zweite Mannschaft und die A-Jugend der Herren börsennotiert und auf Aktien ausgelagert.

BVB hat Ursprung in einer katholischen Gemeinde

Gegründet wurde Borussia Dortmund von einigen Mitgliedern einer Jugendgruppe der in der Dortmunder Nordstadt gelegenen katholischen Dreifaltigkeitsgemeinde, nachdem ihnen seitens ihres Kaplans zunehmend erschwert wurde, in ihrer Freizeit auf den Wiesen rund um den Dortmunder Borsigplatz Fußball zu spielen.

Das erste reguläre Fußballspiel bestritt der junge Verein dann 1911 gegen den Lokalrivalen VfB Dortmund – damals noch in blau-weißen Trikots, mit einer roten Schärpe.

Heute sind es die Farben Schwarz und Gelb, die als erstes mit dem BVB assoziiert werden, der schließlich in der Saison 1955/56 nach einigen Westmeisterschaften in der Vergangenheit unter Trainer Helmut Schneider das erste Mal Deutscher Meister wurde. In der damalig noch im Turniermodus ausgetragenen Meisterschaft besiegten die Dortmunder im Finale den Karlsruher SC mit 4:2.

Mittlerweile haben sich zu diesem frühen Erfolg viele weitere nationale wie internationale Titel gesellt. So gewann der Verein aus dem Ruhrpott 1966 den Europapokal der Pokalsieger, der bis 1999 im Wettbewerb der Pokalsieger der europäischen Länder vergeben wurde.

Gewinn der Champions League

Als größter Erfolg der Vereinsgeschichte gilt gemeinhin der Sieg bei der UEFA Champions League 1997, in deren Finale die Dortmunder die Mannschaft von Juventus Turin durch zwei Tore von Karl-Heinz Riedle und eines von Lars Ricken mit 3:1 bezwang. Zuletzt erreichte Borussia Dortmund 2013 das Finale der Champions League, unterlag aber dem FC Bayern München mit 1:2.

Ergänzt werden diese internationalen Erfolge des BVB durch zahlreiche nationale Titel. Achtmal konnten die „Schwarzgelben“ die deutsche Meisterschaft für sich entscheiden und dreimal den DFB-Pokal gewinnen – beide Titel zuletzt im Jahre 2012.

Im Jahr 2017 wurde die Profimannschaft bei einem Anschlag verletzt.

Alle Nachrichten zu Borussia Dortmund sowie ein umfangreiches Archiv mit Bildern und Berichten zum BVB gibt es bei RP Online.