Bundeswehr - alle aktuellen Informationen und Einsätze

Bundeswehr - alle aktuellen Informationen und Einsätze

Foto: dpa, gam wst fdt fux

Bundeswehr

Wie viele aktive Soldaten dienen in der Bundeswehr?

Rhein Fire zu Gast bei Frankfurt Galaxy – das müssen Sie wissen
Rhein Fire zu Gast bei Frankfurt Galaxy – das müssen Sie wissen

Stadion, Tickets, TV-ÜbertragungRhein Fire zu Gast bei Frankfurt Galaxy – das müssen Sie wissen

Rhein Fire gastiert am kommenden Wochenende bei Frankfurt Galaxy. Wann das Spiel wo stattfindet, wie es mit Tickets aussieht und wo es im TV sowie Stream übertragen wird.

Boris Pistorius, die Litauen-Brigade und der Zoff ums Geld
Boris Pistorius, die Litauen-Brigade und der Zoff ums Geld

Wieder Streit um den HaushaltBoris Pistorius, die Litauen-Brigade und der Zoff ums Geld

Boris Pistorius will Soldaten mit finanziellen Zulagen für einen dauerhaften Litauen-Einsatz motivieren. Doch das kostet Geld, Finanzminister Christian Lindner blockiert. Der Haushaltsstreit ist um ein Kapitel reicher.

Vortrag am Veteranentag erinnert an Kosovo-Krieg
Vortrag am Veteranentag erinnert an Kosovo-Krieg

15. Juni in Gärtnerei in BrüggenVortrag am Veteranentag erinnert an Kosovo-Krieg

Björn Thönnißen war als Bundeswehrsoldat während des Kosovo-Kriegs im Einsatz. Anlässlich des Veteranentags am 15. Juni hat er Werner Pfeil, Autor eines Buches über den Krieg, nach Brüggen zu einem Vortrag eingeladen. Warum dieser Abschnitt seines Lebens Thönnißen nicht loslässt.

Klingbeil schließt auch nach Steuerschätzung Rentenkürzungen aus
Klingbeil schließt auch nach Steuerschätzung Rentenkürzungen aus

SPD-Chef lehnt FDP-Vorschlag abKlingbeil schließt auch nach Steuerschätzung Rentenkürzungen aus

Die von der FDP vorgeschlagenen Rentenkürzungen kämen für den SPD-Chef nicht infrage: Nicht nur seien sie „politisch falsch“, sondern auch „mathematisch unmöglich“.

Bundestag hebt auch Immunität von Hannes Gnauck auf
Bundestag hebt auch Immunität von Hannes Gnauck auf

AfD-AbgeordneterBundestag hebt auch Immunität von Hannes Gnauck auf

Am Donnerstag ist nach dem AfD-Abgeordneten Petr Bystron im Bundestag auch dessen Fraktionskollegen Hannes Gnauck die Immunität entzogen worden. Noch ist unklar, was der Grund für den Schritt ist.

Pistorius darf nicht überziehen
Pistorius darf nicht überziehen

Gegenwind für den VerteidigungsministerPistorius darf nicht überziehen

Meinung · Verteidigungsminister Boris Pistorius hat es im Ringen um den Wehretat schwer, hinzu kommt ein Foulspiel des Bundeskanzlers in der Debatte über den Wehrdienst. Jetzt muss er aufpassen, nicht zu übertreiben oder die Nerven zu verlieren.

Scholz und Lindner müssen eine Regierungskrise abwenden
Scholz und Lindner müssen eine Regierungskrise abwenden

Steuerschätzung – Bund fehlen MilliardenScholz und Lindner müssen eine Regierungskrise abwenden

Meinung · Die Steuerschätzung verschafft der Ampel kaum neuen Spielraum im festgefahrenen Haushaltsstreit. Sie muss sich nun unter Führung des Kanzlers zusammenraufen. Alle müssen sich bewegen, auch Finanzminister Lindner.

Bundeswehr hat nun bewaffnete Aufklärungsdrohne
Bundeswehr hat nun bewaffnete Aufklärungsdrohne

Erstflug der Heron TPBundeswehr hat nun bewaffnete Aufklärungsdrohne

Noch aus bis zu 100 Kilometern Entfernung kann die neue Bundeswehrdrohne German Heron TP zeigen, ob ein Soldat bewaffnet ist. Nun läuft der praktische Flugbetrieb über Deutschland an.

Ein Dienst an der Gesellschaft
Ein Dienst an der Gesellschaft

Wiedereinführung der WehrpflichtEin Dienst an der Gesellschaft

Meinung · Die Wiedereinführung der Wehrpflicht kann sowohl im Ernst- als auch im Normalfall einige Probleme lösen. Aus der Sicht unseres Autors könnte der „Dienst an der Gesellschaft“ sowohl der Allgemeinheit als auch der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen zugute kommen.

2500 Schüler informieren sich auf der BOB
2500 Schüler informieren sich auf der BOB

Berufsorientierungsmesse mit 100 Ausstellern in der Stadthalle Langenfeld2500 Schüler informieren sich auf der BOB

In diesem Jahr konnten die Teilnehmer an einer digitalen Schnitzeljagd teilnehmen und hatten die Chance, 300 Euro für die Klassenkasse zu gewinnen.

Boris Pistorius und sein Soll und Haben
Boris Pistorius und sein Soll und Haben

Deutsche Kampfbrigade für LitauenBoris Pistorius und sein Soll und Haben

Der Verteidigungsminister will eine deutsche Kampfbrigade dauerhaft in Litauen stationieren. Die Brigade, die bis Ende 2027 voll einsatzbereit sein soll, soll elf Milliarden Euro kosten. Der Streit wegen seines Etats sorgt bei ihm für Ärger.

Die Last mit der Pflicht
Die Last mit der Pflicht

Debatte über Rückkehr zur WehrpflichtDie Last mit der Pflicht

Meinung · Braucht Deutschland wieder eine Wehrpflicht? Eine Auswahlwehrpflicht der Besten eines Jahrganges könnte die Lösung sein. Ein solcher Dienst würde das Bewusstsein in der Bevölkerung verankern, dass Verteidigung alle angeht.

Olaf Scholz macht klare Ansagen im Haushaltsstreit
Olaf Scholz macht klare Ansagen im Haushaltsstreit

Kanzler in SchwedenOlaf Scholz macht klare Ansagen im Haushaltsstreit

Olaf Scholz holt beim Besuch in Schweden die Haushaltsdebatte ein. Der Kanzler positioniert sich, erkennt Sparzwänge an und stärkt damit Finanzminister Lindner den Rücken.

1500 Fallschirmjäger trainieren Luftlandeoperation und Airport-Befreiung
1500 Fallschirmjäger trainieren Luftlandeoperation und Airport-Befreiung

Große Nato-Übung über Rumänien1500 Fallschirmjäger trainieren Luftlandeoperation und Airport-Befreiung

Laut Nato-Angaben ist es die größte Luftlandeoperation in Europa seit dem Bestehen des Bündnisses. Aus Flugzeugen wurden am Montag 1500 Fallschirmjäger über Rumänien abgesetzt.

So feierten die Elmpter Schützen mit ihrem Kaiser
So feierten die Elmpter Schützen mit ihrem Kaiser

Brauchtum in NiederkrüchtenSo feierten die Elmpter Schützen mit ihrem Kaiser

Nur alle Jubeljahre mal können Schützen an einem Kaiser vorbeimarschieren. Die Elmpter hatten jetzt die Gelegenheit, denn Heinz-Richard Coenen regiert schon zum dritten Mal.

Boris Pistorius und das liebe Geld
Boris Pistorius und das liebe Geld

Debatte über Wehretat und SchuldenbremseBoris Pistorius und das liebe Geld

Boris Pistorius stimmt das Land auf "Kriegstüchtigkeit" ein und hat damit als einziger Minister im Kabinett gute Chancen, seine Haushaltspläne beim Finanzminister durchzusetzen. Er fordert für 2025 6,5 Milliarden Euro mehr und den Wehretat von den Regeln der Schuldenbremse zu befreien.

Benefizkonzert unterstützt Soldatenhilfswerk und Musikschule
Benefizkonzert unterstützt Soldatenhilfswerk und Musikschule

6500 Euro von den Lions in HildenBenefizkonzert unterstützt Soldatenhilfswerk und Musikschule

Die Musikschule und das Soldatenhilfswerk können sich über Spenden freuen. Die Lions übergaben eine Summe von insgesamt 6500 Euro. Das Geld war durch das Benefizkonzert in der Stadthalle eingespielt worden.

Wehrbeauftragte kritisiert Frauenmangel bei der Bundeswehr
Wehrbeauftragte kritisiert Frauenmangel bei der Bundeswehr

„Das kann nicht zufriedenstellen“Wehrbeauftragte kritisiert Frauenmangel bei der Bundeswehr

Lediglich drei Frauen dienten im Generalsrang. „Das kann nicht zufriedenstellen“, sagt die Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Eva Högl. So verfehlt die Bundeswehr ihre selbst gesteckten Ziele.

Paraden und Trompeten
Paraden und Trompeten

Berliner RepublikParaden und Trompeten

Meinung · Vier kleine, aber feine Geschichten abseits des hektischen Politbetriebs: Olaf Scholz mit einer Trompete, keine Parade mit Boris Pistorius, Joggen mit Carsten Linnemann und kaltes Wasser für Katja Kipping.

Fraktionen wollen Ausnahme fürs Hammerwerk
Fraktionen wollen Ausnahme fürs Hammerwerk

Politik in GrevenbroichFraktionen wollen Ausnahme fürs Hammerwerk

Ein Elektronik-Fachmarkt will sich im alten Bundeswehr-Depot ansiedeln – was Stadtverwaltung und Politik gleichermaßen begrüßen. Doch das Land spielt nicht mit. Die sechs Ratsfraktionen wagen nun einen neuen Vorstoß.

Weshalb am Schießstand in der Hetter mächtig Betrieb herrscht
Weshalb am Schießstand in der Hetter mächtig Betrieb herrscht

Militärischer Schutzbereich in EmmerichWeshalb am Schießstand in der Hetter mächtig Betrieb herrscht

Leser berichten, dass auf dem Areal, wo Soldaten, Polizisten und Zollbeamte an der Waffe ausgebildet werden, mehr Uniformierte unterwegs sind. Wir haben bei der Bundeswehr nachgehakt.

Reservisten proben Ernstfall in Rostocker Hafen
Reservisten proben Ernstfall in Rostocker Hafen

BundeswehrübungReservisten proben Ernstfall in Rostocker Hafen

Seit dem Überfall Russlands auf die Ukraine hat sich die sicherheitspolitische Lage in Europa deutlich verschärft. In Rostock bereitet man sich unter anderem auf ein konkretes Szenario vor.

Baerbock will Rüstungskooperation mit Australien ausbauen
Baerbock will Rüstungskooperation mit Australien ausbauen

Außenministerin im IndopazifikBaerbock will Rüstungskooperation mit Australien ausbauen

Schon bald könnten Patrouillenboote aus Deutschland für die australische Marine und Radpanzer aus Australien bei der Bundeswehr im Einsatz sein. Das sind die Pläne für die Rüstungskooperation.

Gibt es eine Altersgrenze für die Bundeswehr?

Die Altersgrenzen für den Dienst in der Bundeswehr sind in den vergangenen Jahren geändert und vor allem gelockert worden. So ist es nun grundsätzlich mit Einwilligung der Erziehungsberechtigten möglich, bereits mit 17 Jahren in den Dienst als Soldat einzutreten. Bewerbungen sind ab 16,5 Jahren möglich.

Nach oben hin sind Altersgrenzen weitgehend aufgehoben worden. Statt einer strikten Altersgrenze gibt es nun angepasste ja nach Qualifikation und individuell für die verschiedenen Möglichkeiten des Engagements in der Bundeswehr. So ist es nun auch noch mit über 40 und über 50 Jahren möglich, sich bei der Bundeswehr für verschiedene Karrierewege zu bewerben. Auch die ehemalige Höchstgrenze von 29 Jahren für die Offizierslaufbahn ist mit der Änderung der Soldatenlaufbahnverordnung im Jahr 2021 aufgehoben worden.

Altersbedingt gilt nun nur noch eine Höchstgrenze von 62 Jahren, bis zu der eine militärische Karriere möglich ist. Allerdings gibt es weiterhin Altersgrenzen für die Beendigung des Dienstverhältnisses und den Beginn des Ruhestandes, die abhängig von der Karriere sind. Berufssoldaten gehen in der Regel mit 62 Jahren in Rente, hohe Offiziere wie Generäle und Oberste mit 65 Jahren.

Für Piloten von Kampfjets ist bereits mit 41 Jahren der Ruhestand angesagt – in jedem Fall sind sie dann nicht mehr als aktive Piloten im Einsatz. Es gibt weitere Ruhestands-Altersgrenzen.

Wie schwer ist der Einstellungstest der Bundeswehr?

Die Aussage dazu ist: „Der Test ist anspruchsvoll, aber schaffbar”. Der Test fragt unter anderem mit Multiple-Choice-Fragen einen breiten Bereich von Allgemeinwissen, Mathematik, räumlichem Vorstellungsvermögen, Geschichte, Politik, Wissen über die Bundeswehr und vielem anderem ab.

Dazu gibt es körperliche Einstellungsvoraussetzungen. Beim Einstellungstest der Bundeswehr gibt es Durchfallquoten von bis zu 75 Prozent der Bewerber. Dabei gibt es allerdings auch unterschiedliche Tests je nach dem gewünschten Einsatzbereich innerhalb der Bundeswehr. Es gibt eine Reihe von frei verfügbaren Möglichkeiten, sich auf die Tests vorzubereiten, unter anderem online oder in Form von Büchern. Insgesamt prüfen die verschiedenen Karrierecenter der Bundeswehr die Bewerber und Bewerberinnen auf ihre Eignung, Leistung und Befähigung für militärische und zivile Laufbahnen bei der Bundeswehr.

In welchen Ländern ist die Bundeswehr aktiv?

Stand August 2023 ist die Bundeswehr in 13 Einsätzen auf drei Kontinenten aktiv. Für diese Auslandseinsätze ist nur ein Bruchteil der gesamten Truppe von insgesamt rund 3500 Soldatinnen und Soldaten derzeit aktiv.

Einsatzgebiete gibt es aktuell im Baltikum (Estland, Lettland und Litauen), in Polen, der Slowakei, Rumänien, in Bosnien-Herzegowina, dem Kosovo, in Griechenland und der Türkei, in Jordanien und dem Irak, im Libanon, im Südsudan, und in der Westsahara. Bis vor kurzem gab es Einsätze in Mali und dem Niger. Außerdem ist die Bundeswehr in mehreren Missionen im Mittelmeer, dem Nordatlantik und dem Atlantik präsent.

Wer entscheidet über Einsätze der Bundeswehr?

Grundsätzlich ist die Bundeswehr eine sogenannte Parlamentsarmee. Das heißt, ein bewaffneter Einsatz muss durch den Deutschen Bundestag genehmigt werden. Die oberste Befehls- und Kommandogewalt über die Bundeswehr hat der Bundesminister der Verteidigung (aktuell Boris Pistorius, SPD).

Im Verteidigungsfall, also wenn die Bundesrepublik angegriffen wird oder unmittelbar bedroht wird, geht die Kommandogewalt auf den Bundeskanzler über. Auch die Feststellung des Verteidigungsfalls bedarf aber in der Regel eines Beschlusses des Bundestages. Das regelt etwa Artikel 115a des Grundgesetzes.

Über Einsätze im Rahmen von internationalen Missionen – etwa der Vereinten Nationen, der NATO oder der EU – entscheidet der Bundestag. Vorbereitet werden diese in Abstimmung mit internationalen Partnern und den supranationalen Organisationen in der Kommandoebene der Bundeswehr und im Verteidigungsministerium gemeinsam mit Experten. Nicht bewaffnete Einsätze auf internationaler Ebene wie reine Beobachter- oder Ausbildungsmissionen bedürfen nicht der Zustimmung des Bundestages – sie werden im Bundeskabinett durch die Bundesregierung beschlossen.