1. Panorama
  2. Deutschland
  3. Themen

Herbst: Alle aktuellen News und Infos zur Jahreszeit und schönen Aktivitäten

Herbst: Alle aktuellen News und Infos zur Jahreszeit und schönen Aktivitäten (Foto: Paul Merbecks)

Herbst

  • Jahreszeit zwischen Sommer und Winter
  • Astronomischer Beginn: mit der Tag-und-Nacht-Gleiche am 22. oder 23. September
  • Meteoro- und biologischer Beginn: Anfang September
  • Ende (astronomisch): am 21. oder 22. Dezember (Nordhalbkugel) und am 21. Juni auf der Südhalbkugel (Wintersonnenwende).

Das Wort Herbst beschreibt die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter.

Der Herbst steht vor der Tür, wenn die Tageslängen abnehmen, die Wiesen und Bäume ihr sattes Grün langsam verlieren und die Sonnenstrahlen deutlich kühler erscheinen. Wie der Frühling, bildet auch der Herbst eine Brücke zwischen der warmen Jahreszeit Sommer und der kalten Jahreszeit, dem Winter.

Der astronomische Herbstanfang wird auf der Nordhalbkugel auf den 22. oder 23. September festgelegt. Mit der Wintersonnenwende am 21. oder 22. Dezember endet der Herbst. Der meteorologische Herbst wird den Monaten September, Oktober und November zugeordnet.

Feiertage im Herbst

Zudem liegen einige Feiertage in der Jahreszeit Herbst. Darunter der Tag der Deutschen Einheit, welcher am 3. Oktober gefeiert wird, Halloween, am 31. OktoberAllerheiligen, am 1. NovemberErntedankfest, am ersten Sonntag im Oktober und St. Martin, am 11. November

Was kann man im Herbst alles machen? 

Der Herbst bietet – zumindest außerhalb von Corona – eine Vielzahl von Möglichkeiten, was man alles machen kann und machen sollte: 

Wer einen Garten hat, der weiß, mit der Ernte ist die Arbeit längst nicht erledigt. Im Herbst heißt es, den Garten winterfest zu machen. Nun können und dürfen Bäume und Sträucher beschnitten oder auch gefällt werden. Aber: Nun ist auch die Zeit, neue Bäume zu pflanzen oder Blumenzwiebeln zu setzen.  

  • Ab ins Maislabyrinth: Apropos Pflanzen. Im September und Oktober gibt es auch in vielen Orten die Möglichkeit, den eigenen Orientierungssinn mal in einem Mais-Labyrinth auf die Probe zu stellen. Viele Landwirte, die einen solchen Irrgarten gepflanzt haben, lassen ihn bis Halloween stehen, so dass man diesen Freizeitspaß bis in den Spätherbst testen kann.
  • Drachen sollen fliegen: Ebenfalls nur im Herbst möglich: Spaziergänge im Nebel. Je nachdem wie nebelig es ist, kann das auch mal ein bisschen gruselig werden, Spaß macht es allemal. Wenn statt Nebelschwaden dagegen der Herbstwind über die Felder weht, dann ist es Zeit den Drachen herauszuholen und in den Himmel steigen zu lassen. Am besten einen selbstgebastelten.
  • An den Kleber, fertig los! Basteln ist ein weiteres gutes Stichwort. Diesem Hobby kann man zwar das ganze Jahr über frönen. Doch zu keiner anderen Jahreszeit gibt es so viele Bastelmaterialien aus der Natur: Kastanien, Eicheln, Bucheckern, große und kleine Blätter, all das und vieles mehr findet sich nun bei jedem Spaziergang. Mit etwas Geschick und Ideenreichtum können daraus die tollsten Dinge entstehen – bei Kindern wie Erwachsenen.
  • Zeit der Kulturfreunde: Eine weitere Beschäftigung im Herbst: Endlich mal wieder ins Kabarett, Theater, die Oper oder ein Konzert gehen. Jetzt starten die Schauspielhäuser, Theater und andere Veranstalter in die neue Saison und bringen Neues auf die Bühne.
  • Reifenwechsel, Uhrumstellung, Wahl: Neue Reifen braucht nun jeder Autobesitzer, der bis dato mit Sommerreifen unterwegs war. Von O wie Oktober bis O wie Ostern benötigt man Winterreifen, lautete die gängige Regel. Also heißt es nun: selber Hand anlegen oder Termin in der Autowerkstatt vereinbaren. Was wirklich jeder im Herbst machen muss: die Uhr umstellen! Am letzten Sonntag im Oktober geht es von der Sommer- zur Winterzeit, und wir bekommen eine zusätzliche Stunde geschenkt, indem wir die Uhr um 60 Minuten zurückdrehen. Eine ganz andere Aufgabe, die meist im Herbst ansteht: zur Bundestagswahl gehen und vom Wahlrecht Gebrauch machen.  

Was kann man am Herbst mögen? 

Der Herbst mag als trübe Jahreszeit beschrieben werden – kulinarisch ist er das ganz gewiss nicht. Im Gegenteil. Während und kurz nach der Erntezeit ist die Vielfalt riesig und dazu kommen typische Herbstleckereien: Kürbissuppe, Federweißer, Pflaumen-, Apfel-, Zwiebel- oder Flammkuchen, Rot- und mit ein bisschen Glück auch schon Grünkohl oder Eintöpfe mit deftigem Fleisch stehen nun endlich wieder auf dem Speiseplan. 

  • Endlich kein Bikini mehr: Zudem ist es nur gut, dass im Herbst die Bikini-Figur nicht länger gefragt ist. Nun kann man es sich wieder in wollig-weichen Pullis gemütlich machen, die noch dazu ungeliebte Speckröllchen perfekt kaschieren. Auch das mögen viele Menschen an dieser Jahreszeit.
  • Ich geh´mit meiner Laterne: Auf St. Martin freuen sich besonders viele Menschen im Herbst . Die Laternenumzüge mit den hunderten Lichtern und den wunderschönen Laternen der Kinder, die Atmosphäre bei einem Martinsfeuer und die vielen anderen Bräuche machen das Fest zu etwas ganz Besonderem. Aber auch Halloween oder der 11.11. sorgen dafür, dass man sich trotz des vielleicht trüben Wetters auf diese Jahreszeit freut.
  • Kaminfeuer, Tee und ein gutes Buch: Manch einer freut sich sogar gerade auf dieses trübe Wetter. Denn damit wird es auch Zeit, den heimischen Kamin wieder anzufeuern und das Teewasser aufzusetzen – für eine der unzähligen Tee-Variationen, die nun wieder in den Supermärkten auftauchen. Dazu noch ein schönes Buch – wunderbar. Mit diesen Romanen kommen Sie lesend durch Herbst und Winter.
  • Goldenes Licht: Ein langer Altweibersommer, ein goldener Oktober mit diesem wunderschönen Licht bei Sonnenaufgang oder dem glutroten Himmel bei Sonnenuntergang sorgen allerdings auch dafür, dass man den Herbst auch gern haben muss. 

 Was passiert mit der Natur im Herbst? 

Erste Anzeichen, was mit den Pflanzen in der dritten Jahreszeit passiert, sind teilweise schon Ende des Sommers zu sehen Die Blätter von Bäumen und vielen Sträuchern und Büschen beginnen sich zu verfärben. Spätestens im Früherbst leuchten sie überall gelb, rot und orange, um dann im Spätherbst abzufallen. Im Vergleich zu Mensch und Tier erscheint das verwunderlich. Denn während wir uns in dicke Kleidung hüllen und Tiere ein Winterfell bekommen oder sich verkriechen, werfen Bäume das wärmende Laubkleid ab.

Der Grund ist ganz einfach: In den Blättern wie auch in den Ästen und Stämmen von Bäumen und Sträuchern befindet sich viel Wasser, das im Winter gefrieren und damit die Pflanze zerstören würde. Damit das nicht passiert, ziehen die Pflanzen das Wasser zurück, sobald das Sonnenlicht nachlässt und es beginnt kühler zu werden. Zur gleichen Zeit beginnen sie den Stoff Chlorophyll, der für die grüne Farbe der Blätter sorgt, abzubauen. Dafür werden andere Farbstoffe wie Carotinoid, das die Blätter orange färbt, gebildet. Sie bilden eine Schutzfunktion vor dem Sonnenlicht, damit das Wasser im Blatt in den Stamm überführt werden kann. Wenn das Chlorophyll komplett abgebaut ist, bildet sich eine Korkschicht zwischen Blatt und Ast.

Das Blatt wird nicht mehr mit Wasser und Sauerstoff versorgt und fällt ab. Und da mit dem ersten Frost auch kein Wasser aus dem Boden mehr zu bekommen ist, gehen die Pflanzen in Winterruhe und stellen das Wachstum für die nächsten Monate ein. 

 Was passiert mit den Tieren im Herbst?

 Für Säugetiere, Insekten und auch viele Vögel ist der Herbst eine sehr anstrengende Zeit. Denn sie müssen sich nun auf unterschiedliche Weise auf den Winter vorbereiten. Tiere, die Winterschlaf halten, wie beispielsweise Bären oder Igel, müssen sich nun eine dicke Fettschicht anfuttern, von der sie bis zum Frühjahr zehren können. Andere Tiere wie Eichhörnchen oder manche Insekten, die Winterruhe halten, also sich nur wenig bewegen, aber zwischendurch Nahrung aufnehmen, müssen nun ausreichend Vorräte sammeln und sich in geeignete Verstecke oder Schlupflöcher zurückziehen. So suchen Spinnen nun gerne die Nähe der Menschen und krabbeln in ihre Häuser und Wohnungen.  

Viele Vögel dagegen reisen nun in den Süden, nach Afrika oder in Mittelmeergebiete, wo sie die kalte Jahreszeit verbringen. Fische haben es etwas einfacher: Sie brauchen lediglich einen frostfreien Unterschlupf und verkriechen sich deshalb in Seen oder Teichanlagen in tiefere Bereiche des Wassers.

 Alle News und weitere Infos rund um die Jahreszeit Herbst finden Sie hier.

Beliebte Bilder