1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Medizin und Vorsorge
  4. Themen

Corona-Impfstoff - aktuelle News und Infos zu neuen Impfungen gegen das Virus

Corona-Impfstoff - aktuelle News und Infos zu neuen Impfungen gegen das Virus (Foto: dpa/Andreas Arnold)

Impfstoff

Mithilfe eines Impfstoffs wird bei einer Impfung das Immunsystem des Geimpften angeregt, sodass es Antikörper gegen bestimmte Erreger bildet. Ein Impfstoff besteht meist aus abgetöteten/abgeschwächten Erregern oder Proteinstücken oder auch Erbgutabschnitten.

Insbesondere durch das neuartige Coronavirus ist die Debatte um Impfstoffe und ihre möglichen Nebenwirkungen wieder neu entflammt. Verschiedene Unternehmen haben Impfstoffe hergestellt oder forschen derzeit daran beispielsweise Biontech/Pfizer, ModernaJohnson & JohnsonAstraZeneca und Sputnik V. Die Substanzen unterscheiden sich nicht nur grundsätzlich in der Herstellung, sondern auch in der Wirkung auf die Menschen, die geimpft werden.

Viele Impfstoffe gegen den Coronavirus sind auf dem Markt. Welche gibt es, wie werden sie hergestellt? Welche Wirkungen, Risiken und Nebenwirkungen haben sie? Ein Überblick.

Was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen COVID-19-Impfstoffe?

Allen gemeinsam ist eine im Vergleich zu anderen Impfungen hohe Wirksamkeit. Sie variiert aber je nach Impfstoff: Bei vollständiger Impfung haben Biontech/Pfizer und Moderna eine Wirksamkeit von etwa 95 Prozent, AstraZeneca bis zu 80 Prozent und Johnson & Johnson von etwa 65 Prozent.

Johnson & Johnson, Biontech/Pfizer und Moderna haben einen Vorteil für Menschen, die rasch eine vollständige Impfung benötigen. Bei Johnson & Johnson reicht eine einmalige Impfung, bei den beiden anderen müssen nur drei bis sechs Wochen zwischen beiden Terminen liegen. Bei AstraZeneca sind es bis zu zwölf Wochen.

Die Covid-19-Impfstoffe unterscheiden sich auch bei der Lagerung. Die mRNA-Impfstoffe (Biontech/Pfizer Moderna) sind hier anspruchsvoll. Sie müssen bei sehr niedrigen Temperaturen transportiert und gelagert werden. Das verteuert und verkompliziert die Impfungen. Außerdem gibt es unterschiedliche Nebenwirkungen.

 Was bedeutet „Wirksamkeit“ beim Corona-Impfstoff?

Die Wirksamkeit beschreibt die Wahrscheinlichkeit, an Covid-19 zu erkranken. Bei vollständig gegen Covid-19 geimpften Personen ist sie um die genannten Prozentzahlen geringer als bei nicht geimpften Menschen. Wenn also eine geimpfte Person mit dem Erreger in Kontakt kommt, wird sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht erkranken. Vor schweren oder tödlichen Covid-19 Krankheitsverläufen liegt die Wirksamkeit gemäß mehrerer Studien teilweise sogar noch höher.

Welche Nebenwirkungen bei den Corona-Impfstoffen sind bekannt? 

Impfreaktionen zeigen, dass das Immunsystem auf den Impfstoff reagiert. Solche Reaktionen treten meist innerhalb von Tagen nach der Impfung auf und halten selten länger als drei Tage an. Zu den Nebenwirkungen zählen bei den Covid-19-Impfungen Übelkeit und Rötung der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schüttelfrost, Gelenkschmerzen, Lymphknotenschwellungen, Schlaflosigkeit oder Schmerzen im Impfarm. Manche Menschen berichteten auch von Durchfall und Erbrechen. Das Paul-Ehrlich-Institut bietet übrigens ein spezielles Meldeformular an, auf dem bei Verdacht mögliche Nebenwirkungen angegeben werden können.  

Aktuelle News und weitere Infos zum Thema Impfstoffe finden Sie hier.

Beliebte Bilder