1. Panorama
  2. Deutschland

Coronavirus: Chronik der Ausbreitung von Wuhan in die Welt

Chronik der Infizierten : Von Wuhan in die Welt - So breitet sich das Coronavirus aus

Weltweit sind am Coronavirus mehr als 3200 Menschen gestorben - die meisten in China. In der zentralchinesischen Provinz Hubei rund um die Stadt Wuhan hatte die Epidemie vor zwei Monaten ihren Ursprung, von dort breitete sich der Virus über die ganze Welt aus.

Nach dem Ausbruch in China wird das neuartige Coronavirus in immer mehr Ländern nachgewiesen. Ein Rückblick:

  • Anfang Dezember 2019: Zum ersten Mal treten in der chinesischen Stadt Wuhan Fälle einer unbekannten Lungenentzündung auf.
  • 31. Dezember: Die Krankheitsfälle aus China werden offiziell an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet.

7. Januar 2020: Der Erreger wird als eine neue Art aus der bekannten Familie der Coronaviren identifiziert.

  • 11. Januar: Ein erster Todesfall wird in China registriert.
  • 13. Januar: Der erste Krankheitsfall außerhalb Chinas wird bekannt - in Thailand.
  • 24./25. Januar: Drei Fälle werden in Frankreich erfasst. Das neuartige Coronavirus erreicht Europa.
  • 27. Januar: In Deutschland gibt es den ersten Fall - in Bayern. Bei dieser Infektionskette werden später insgesamt 14 Fälle nachgewiesen.

30. Januar: Die WHO erklärt eine „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“.

  • 1. Februar: Mehr als 100 Deutsche und ihre Angehörigen kommen aus Wuhan zurück und landen in Frankfurt. Alle Rückkehrer kommen zunächst in Quarantäne. Zwei haben eine Infektion, aber keine Symptome.
  • 11. Februar: Die neuartige Lungenerkrankung aus China wird von der WHO Covid-19 genannt. Das Virus erhält den Namen Sars-CoV-2.
  • 12. Februar: Die Zahl der registrierten Todesfälle in China steigt auf mehr als 1000.
  • 19. Februar: Zwei Menschen werden im Iran positiv getestet. Später am Tag teilt das Gesundheitsministerium ihren Tod mit.
  • 23. Februar: In Europa ist Italien am stärksten betroffen. Das Land riegelt Städte im Norden des Landes ab.
  • 25. Februar: Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen melden ihre ersten Fälle. Bald stehen Hunderte Menschen unter Quarantäne.
  • 27. Februar: Die WHO spricht von „pandemischem Potenzial“. Der neu eingerichtete Krisenstab der Bundesregierung tagt das erste Mal.
  • 6. März: Außer in Sachsen-Anhalt ist Sars-CoV-2 in allen Bundesländern nachgewiesen. Das RKI zählt über 500 Corona-Infizierte in Deutschland - viele Menschen sind bereits wieder gesund. Weltweit sind knapp 100 000 Infektionen und über 3300 Todesfälle bestätigt. Allein rund 3000 Tote gab es auf dem chinesischen Festland.

(ala/dpa)