1. NRW
  2. Themen

Dortmund: Aktuelle News und Infos zur drittgrößten Stadt in NRW

Dortmund: Aktuelle News und Infos zur drittgrößten Stadt in NRW (Foto: Shutterstock/Haidamac)

Dortmund

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 587.696 (Stand: 2020)
  • Oberbürgermeister: Thomas Westphal (SPD)
  • Sehenswürdigkeiten: Signal Iduna Park, Deutsches Fußballmuseum, Westfalenpark, Dortmunder Zoo

Dortmund vereint in sich Westfalen und das Ruhrgebiet und markiert gleichzeitig deren Grenzen. Die drittgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens besticht mit guten Bildungs- und Verkehrsmöglichkeiten, etwa der Fachhochschule Dortmund und der Technischen Universität Dortmund 

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Dortmund? 

Dortmund ist vor allem durch seine Industriekultur und den Fußballsport bundesweit bekannt. Borussia Dortmund gilt neben dem FC Bayern München als erfolgreichster deutscher Club der vergangenen Jahrzehnte. Neben dem Stadion des BVB, dem Westfalenstadion, das anlässlich der Fußball Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland als reines Fußballstadion gebaut wurde und heute unter dem Namen Signal Iduna Park firmiert und mit einem Fassungsvermögen von 81.365 Zuschauern das größte Fußballstadion Deutschlands ist, beherbergt die Ruhrgebiets-Stadt auch das Deutsche Fußballmuseum des Deutschen Fußball Bundes (DFB). 

Wahrzeichen der Stadt, die während des Zweiten Weltkriegs durch insgesamt 105 alliierte Bombenangriffe seines historischen Stadtbildes fast vollständig beraubt wurde, ist das sogenannte „Dortmunder U“, ein 1926 im Auftrag der Dortmunder Union Brauerei errichtetes Industriehochhaus. Heute befindet sich in dem Gebäude ein Kreativzentrum, in dem vor allem Ausstellungen stattfinden. Konzertbesuchern ist vor allem die Westfalenhalle bekannt, die viele Jahrzehnte lang Deutschlands größte Konzerthalle war und noch heute für ihren besonders guten Klang bekannt ist. Hier traten alle großen Stars auf und lockten viele Besucher nach Dortmund. Der Komplex der Westfalenhallen, zu denen auch die größte Halle zählt, ist Teil des Messegeländes der Stadt Dortmund mit insgesamt neun Messehallen. Bekannt ist auch der Westfalenpark, der 1959 anlässlich der Bundesgartenschau angelegt wurde. Der Dortmunder Zoo lockt zudem jedes Jahr Zehntausende Besucher an. 

Auch das Spielcasino Hohensyburg, das sich in der Nähe des gleichnamigen Adelssitzes befindet, ist über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und galt lange Jahre als umsatzstärkste Spielbank Deutschlands. 

Wie viele Stadtteile hat Dortmund? 

Die Stadt Dortmund setzt sich aus insgesamt 12 Stadtbezirken zusammen. Diese Bezirke heißen Innenstadt-West, Innenstadt-Nord, Innenstadt-Ost, Eving, Scharnhorst, Brackel, Aplerbeck, Hörde, Hombruch, Lütgendortmund, Huckarde und Mengede. 

Welche Ausflüge kann man ab Dortmund machen? 

Dortmund bietet sich durch seine Lage als Basis für zahlreiche Ausflüge ins Umland an. Da wäre zunächst natürlich das Ruhrgebiet mit seiner interessanten Industriekultur zu nennen. Auch Fußball-Interessierte können in und um Dortmund herum viele interessante Touren unternehmen. So bietet die Deutsche Fußballroute NRW eine tolle Strecke an, sowohl mit dem Fahrrad als auch mit dem Auto. 

Welche Promis kommen aus Dortmund?   

Dortmund ist vor allem für seine Fußballstars bekannt. So stammt eine Reihe prominenter Kicker aus der Ruhr-Metropole: Michael Zorc, Thorsten Fink, Christian Nerlinger, Marco Reus und Kevin Großkreutz. Legenden wie Alfred „Aki“ Schmitz, Hans Tilkowski und Lothar „Emma“ Emmerich waren ebenfalls gebürtige Dortmunder. Neben diesen Sportlern stammen auch die Schauspieler Rudolf Platte, Dieter Pfaff und Dietmar Bähr aus Dortmund. Der bekannte Musiker Philip Boa ist ebenfalls gebürtiger Dortmunder. Zudem zählen die Hardrocker von Axxis sowie die legendäre Heavy Metal-Band Angel Dust zu den bekannten Dortmunder Musik-Acts. 

Welche Museen gibt es in Dortmund? 

Neben dem schon erwähnten Deutschen Fußballmuseum gibt es in Dortmund noch weitere interessante Museen. Im Dortmunder U befindet sich das Museum Ostwall mit moderner und zeitgenössischer Kunst – ein Höhepunkt ist die Sammlung „Die Brücke“ aus dem Umfeld des Blauen Reiters. Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte gibt einen Einblick in die Kulturgeschichte der Stadt. Das Museum Adlerturm beschäftigt sich mit der mittelalterlichen Stadtgeschichte Dortmunds. Das Hoesch-Museum zeigt die Bedeutung der Hoesch AG für die Stadt auf und präsentiert die Industriegeschichte der Stahlindustrie von 1871 bis zum Niedergang Ende des 20. Jahrhunderts. Im April 2006 wurde das Brauerei-Museum Dortmund wiedereröffnet. Untergebracht im historischen Maschinenhaus der ehemaligen Hansa-Brauerei mit angrenzender Produktionshalle aus den 1960er Jahren gibt das Museum einen Überblick über die Brauhistorie der Stadt.

 Aktuelle News und weitere Infos zu Dortmund finden Sie hier.

Beliebte Bilder