1. NRW
  2. Landespolitik

Corona-Zahlen in NRW: Inzidenzwert stagniert - Solingen bei 60,9

Corona-Pandemie : Inzidenzwert in NRW stagniert bei 17,4

Die Corona-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen stagniert bei 17,4. Seit Montag, 26. Juli, gibt in NRW wieder Inzidenzstufe 1. Die meisten Neuinfektionen gibt es in Solingen. Ein Überblick über die höchsten Inzidenzen in der Region.

In Nordrhein-Westfalen ist die Corona-Neuinfektionsrate leicht gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag bei 17,4. Am Vortag lag die Inzidenz im bevölkerungsreichsten Bundesland bei 17,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte. Insgesamt verzeichnete das RKI in NRW 407 neue Corona-Fälle. Sieben neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona wurden bekannt. Die höchste Inzidenz meldet das RKI für Solingen (60,9) und Düsseldorf (42,6), die niedrigste für Unna (4,8), Remscheid (6,3) und Gelsenkirchen (8,9). (Stand aller Zahlen: 27.Juli)

Corona-Infektionszahlen in NRW vom 23.06.2021

Die Landesinzidenzstufe ist von 0 auf 1 vorgerückt. Sie gilt, wenn die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen über 10 aber unter 35 liegt, gerechnet auf 100.000 Einwohner. Das bedeutet automatisch strengere Einschränkungen mit überregionaler Bedeutung - auch für Kreise und kreisfreie Städte, die lokal in der Stufe 0 liegen.

Die Zahl der dem RKI bekannten Neuinfektionen ist am Wochenende oft niedriger als während der Woche. Ein Grund sind Meldeverzögerungen der Gesundheitsämter.

  • Chronik zum Durchklicken : Wie sich Corona in Deutschland ausgebreitet hat
  • Ein Mitarbeiter zeigt in der Corona-Abstrichstelle
    Technische Panne : Corona-Zahlen in NRW weiter unvollständig
  • Aktuelle Corona-Fallzahlen : RKI verzeichnet 407 Neuinfektionen in NRW - Inzidenz steigt auf 17,4

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit hatte am Montag mit 67,2 Solingen. Wegen der rasant steigenden Zahlen legte die Klingenstadt innerhalb weniger Tage einen Durchmarsch durch alle vier Warnstufen der nordrhein-westfälischen Coronaschutzverordnung hin. Seit Montag gilt dort nach einer Übersicht des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums wieder die höchste Stufe 3 (Sieben-Tage-Inzidenz ab 50).

Damit gelten wieder strenge Einschränkungen: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung nur noch für Angehörige aus zwei Haushalten erlaubt. In der Außengastronomie herrscht Test- und Platzpflicht. Im Einzelhandel, der nicht zur Grundversorgung zählt, gibt es eine Reduzierung der Kundenbegrenzung auf eine Person pro 20 Quadratmeter.

In zahlreichen Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens gilt vor Ort bereits Stufe 1, weitere sind an der Schwelle. Damit greifen automatisch strengere Infektionsschutzmaßnahmen mit überregionaler Bedeutung - auch in Kreisen und kreisfreien Städten, die lokal in der Inzidenzstufe 0 liegen. Das sind die Städte in NRW mit den höchsten Inzidenzen:

  1. Solingen 60,9
  2. Düsseldorf 42,6
  3. Köln 29,3
  4. Wuppertal 25,6
  5. Bonn 24,0
  6. Rhein-Erft-Kreis 23,8
  7. Rhein-Kreis Neuss 23,2
  8. Leverkusen 23,2
  9. Aachen 23,2
  10. Kreis Heinsberg 22,3

Hinweis: Die hier genannten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie sich vor dem Coronavirus

(siev/th/jco/top/dtm/mba/chal/bsch)