Essen - Metropole des Ruhrgebiets

Essen - Metropole des Ruhrgebiets (Foto: AP)

Essen

Essen hat wie viele Ruhrgebietsstädte eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Heute ist die Stadt eine zentrale Metropole des Ruhrgebiets und entwickelt sich weiter.

Eine große Kulturszene, viel Grün und Naherholungsgebiete machen Essen lebenswert. Mit dem Grugapark und der Messe Essen hat die Stadt Erholung und Wirtschaft zusammengebracht.

Neben den über 40.000 Studenten der Universität Duisburg-Essen, die am Campus nördlich der Innenstadt studieren, zieht es auch große Unternehmen an die Ruhr.

Als traditioneller Standort der Montanindustrie ist Essen Sitz großer Unternehmen, unter ihnen RWE und Evonik. 2010 zog auch ThyssenKrupp wieder an den alten Stammsitz der Krupp-Familie. Im ehemaligen Familiensitz, der Villa Hügel am Ruhrtal, finden wechselnde Ausstellungen statt.

In der Zeit der Industrialisierung profitierte Essen von Zechen und Stahlwerken. Wie die Nachbarstädte versucht man auch hier, Industrieflächen in Kulturzentren umzuwandeln. Neben der das Ruhr Museum beinhaltenden Zeche Zollverein sind auch die Kokerei Zollverein und die Zeche Carl zu Veranstaltungsorten ausgebaut worden.

Attraktive Einkaufsstadt

Mit dem Domschatz des Essener Doms und dem Museum Folkwang gibt es auch abseits der Industrie Ausstellungen. Im Stadtzentrum ist es außerdem möglich, Rundgänge entlang weiterer Kirchen und Denkmäler zu unternehmen.

Die Innenstadt lockt mit Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars. Mit dem Limbecker Platz gibt es ein großes Einkaufszentrum. Vom Hauptbahnhof nach Bredeney geht es durch Rüttenscheid, das als lebendiges Viertel viele Kneipen und Ausgehmöglichkeiten bis hin zum Sternerestaurant aufweist.

Direkt daran angrenzend ist bereits 1929 mit dem Grugapark eine Gartenbauaustellung angelegt worden, die heute unter anderem mit Skulpturen und dem botanischen Garten der Universität Duisburg-Essen Besucher lockt.

Im Park steht auch das von Hundertwasser gestaltete Ronald-McDonald-Haus. Fach- und Publikumsmessen, wie die Essen Motor Show oder alle zwei Jahre die Equitana, finden in der Messe Essen statt, die wie die Grugahalle teil des Parkgeländes ist.

Viel Grün in der Ruhrgebietsstadt

Mit dem Baldeneysee gibt es in Essen eine große Wasserfläche, die zur Naherholung dient. Dort gibt es ein Freibad, auf dem See findet auch Ausflugsverkehr statt. Neben den großen Zielen ist Essen aber auch durch viele kleine Grünanlagen, Gärten und Parks geprägt. Der südlichste Stadtteil Kettwig reizt durch seinen eigenen Charakter.

Im Stadtteil Bergeborbeck spielt der Fussballverein Rot-Weiss Essen, der 1955 sogar Deutscher Meister war. Vielleicht geht mancher Fan heute lieber ins nahegelegene Autokino, da der Verein in der 4. Liga spielt.

Aktuelle Infos, Nachrichten und Wissenswertes zu Essen finden Sie hier.