1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Themen

Solingen: Aktuelle News und Infos zur Klingenstadt in Nordrhein-Westfalen

Solingen: Aktuelle News und Infos zur Klingenstadt in Nordrhein-Westfalen

Solingen

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Regierungsbezirk: Düsseldorf
  • Einwohner: 159.193
  • Sehenswürdigkeiten: Schloss Burg, Müngstener Brücke und Brückenpark, St. Clemens, Kotten

Solingen ist eine deutsche Großstadt in NRW, die zum Bergischen Land gehört. Die Stadt ist eines der Tore vom Rheinland zum Bergischen Land.

Durch die Eingemeindung der einst selbstständigen Städte Ohligs, Wald, Gräfrath, Höhscheid und Merscheid (1975) - nach einer Gebietsreform kam noch Burg an der Wupper hinzu - ist Solingen zu einer Großstadt gewachsen, in der aber auch noch viele kleine Hofschaften das Stadtbild prägen. Zu den Wahrzeichen zählen die Müngstener Brücke, mit 107 Metern Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke, und Schloss Burg, einstiger Sitz der Grafen von Berg.

Wo liegt Solingen?

Solingen ist eine kreisfreie Großstadt im Bergischen Land. Zusammen mit den beiden Großstätten Remscheid und Wuppertal bildet die sogenannte Klingenstadt einen Teil des Bergisches Städtedreiecks. Im Jahr 2022 wird sie von Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) regiert, der seit 2015 den höchsten Posten in der Stadtverwaltung innehat. Im Stadtrat bildet die CDU mit 16 Sitzen die stärkste Fraktion gegenüber SPD (15), Grünen (9), FDP (3), AfD (3), Bündnis für Solingen (2) Linken (2) und Alternativer Bürgerinitiative (1). Traurige internationale Berühmtheit erlangte die Stadt Solingen 1993 durch den rechtsextremistisch motivierten Brandanschlag gegen ein Haus, das von türkischstämmigen Solingern bewohnt wurde und fünf Menschen das Leben kostete. 

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Solingen?

Schloss Burg

Der mittelalterliche Prachtbau, der den Grafen von Berg als Stammsitz diente, ist im Stadtteil Oberburg zu finden. Die Vorgängerburg wurde im 12. Jahrhundert von Graf Adolf II. von Berg erbaut. Erzbischof Engelbert von Berg ließ sie erweitern. Bis ins 14. Jahrhundert war sie Herrschaftssitz derer von Berg. Danach wechselten die Burgherren. Die Burg ging in den Besitz der Grafen von Jülich-Berg über, die die Anlage eher als Jagdschloss, denn als Wohnstätte nutzten.

Im Dreißigjährigen Krieg wurde Schloss Burg sehr schwer beschädigt und verfiel. Im 19. Jahrhundert nutzte man Teile der Burg für unterschiedliche Zwecke. Erst die Gründung des Schlossbauvereins Ende des 19. Jahrhunderts sorgte dafür, dass die Burg Zug um Zug wieder aufgebaut wurde. Besichtigungen der Anlage, mittelalterliche Schauspiele und Kunsthandwerkermärkte gehören zum festen Programm für Schulklassen und Touristen in der Region.

Müngstener Brücke und Brückenpark

Die 107 Meter hohe Müngstener Brücke ist die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands und verbindet die Städte Solingen und Remscheid miteinander. Das 1897 fertiggestellte Bauwerk galt seinerzeit als mythenumranktes Meisterwerk der Architekturkunst. Der unter ihr liegende Naturpark lädt zu Picknicks und Spaziergängen ein, die am Ufer der Wupper die gesamte Familie erfreuen. Die Geschichte vom „Goldenen Niet“ ist die bekannteste der etwas schaurigen Erzählungen um das prachtvolle Bauwerk. Die Suche nach dem wertvollen Stück in der Brückenkonstruktion soll nicht nur einen Abenteurer das Leben gekostet haben. Da bewundert man doch eher die urige Bewaldung und erfreut sich an der wunderbaren Flora.

St. Clemens

Mit der neugotischen Kirche am Mühlenhofplatz erhielt Solingen zwischen 1890 und 1892 eines seiner bekannten Wahrzeichen. Die Doppelturm-Fassade wurde bei einem Bomben-Angriff am 5. November 1944 stark beschädigt. 1955 wurden von Dominikus Böhm die eindrucksvollen Beton-Turmhelme geschaffen, die wohl für immer mit der Solinger Innenstadt in Verbindung gebracht werden.

Kotten

Die historischen Schleifbetriebe sind teilweise immer noch zugänglich und bieten erstaunliche Einblicke. Wipper Kotten und Balkhauser Kotten sind die bekanntesten Beispiele.  

Welche Museen gibt es in Solingen? 

Deutsches Klingenmuseum

Solingen wird aus gutem Grund "Klingenstadt" genannt. Die Schneidewaren-Industrie ist seit Jahrhunderten das Aushängeschild der bergischen Stadt. Das Deutsche Klingenmuseum in Gräfrath zeigt Waffen und Schneidwaren aus der langen Solinger Geschichte. Neben der Dauerausstellung gibt es auch Ausstellungen mit Schwerpunkten wie Essbestecke oder Schmuck.

Museum Plagiarius

"Das ist alles nur geklaut", heißt es in einem berühmten Pop-Song. Nirgendwo wird das so deutlich wie im Museum Plagiarius. Die dort ausgestellten und oft kunstfertigen Fälschungen berühmter Originale faszinieren Groß und Klein.

Laurel & Hardy Museum

Wer kennt sie nicht: „Dick und Doof“, Oliver Hardy und Stan Laurel sind wohl das berühmteste Film-Komiker-Duo der Geschichte. Das Solinger Museum unter der Leitung von Vera Schuitemaker und Wolfgang Günther bietet Fans eine der umfangreichsten Sammlungen, die sich den beiden widmen.

Kunstmuseum Solingen

Im Kunstmuseum Solingen werden die Arbeiten berühmter regionaler Künstler wie Friedrich August de Leuw oder August Preuße gezeigt. Allerdings kommt in Wechselausstellungen auch Gegenwartskunst zum Zuge.

LVR Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs

Schmiedekunst zum Anfassen. Im Industriemuseum erlebt man die berühmten Fertigungsprozesse der Schneidwarenindustrie und mehr aus eigener Anschauung. 

Aktuelle News und weitere Infos zu Solingen finden Sie hier.

Beliebte Bilder