1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Themen

Viersen: Aktuelle News und Infos zur Stadt in Nordrhein-Westfalen

Viersen: Aktuelle News und Infos zur Stadt in Nordrhein-Westfalen (Foto: Shutterstock/Ralf Liebhold)

Viersen

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 77.376
  • Sehenswürdigkeiten: Irmgardiskapelle, Narrenmühle, Wassererlebnispfad Helenabrunn, Skulpturensammlung Viersen

Viersen ist eine Stadt am Niederrhein, die auf der linken Rheinseite in der Nähe der Städte Düsseldorf, Neuss, Meerbusch und Krefeld liegt. Sie ist Sitz des Viersener Kreistages. Historiker glauben, dass der Name Viersen auf den Bach Versina zurückgeht, der links der Niers fließt.

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten in Viersen?

Viersen wurde zwar erst im Jahr 1970 im Rahmen der kommunalen Neuordnung in Nordrhein-Westfalen zu der Stadt, die man heute kennt, ihre Wurzeln reichen aber bis weit ins Mittelalter zurück. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus alter und neuerer Zeit sind hier für kulturinteressierte Touristen zu entdecken. Wir stellen in der Folge einige davon vor.

    • St. Peter: Die Pfarrkirche in Boisheim entstand 1487 aus einer bereits im 13. Jahrhundert erwähnten Kapelle "Buyschem", wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts mit einem Querbau versehen, aber im Zweiten Weltkrieg massiv beschädigt. In den 1950er-Jahren wurde sie wiederhergestellt. Ein aus Resten zusammengesetzter Taufstein aus dem 13. Jahrhundert kann ebenso besichtigt werden wie ein Chorgestühl aus dem 16. Jahrhundert und das Triptychon des umstrittenen Künstlers Hans Lohbeck, der schon im Nationalsozialismus zu fragwürdigen Ehren kam, als er im Auftrag Heinrich Himmlers ein Triptychon für die Wewelsburg entwarf.
    • Bismarckturm: Der 1899 errichtete schmale Turm zu Ehren des ehemaligen Reichskanzlers Otto von Bismarck wurde seinerzeit durch Spenden finanziert und mit großem Pomp eingeweiht. Über den Hohen Busch gelangt man bei einem schönen Spaziergang zur Wilhelmshöhe, wo sich das eindrucksvolle Monument befindet.
    • Skulpturensammlung Viersen: Die Skulpturensammlung, in der Städtischen Galerie im Park gehört zu den eindrucksvolleren zeitgenössischen Kunstprodukten der Region. Diverse Schöpfungen international bekannter Kunstschaffender erfreuen die Betrachter.
    • Dülkener Narrenmühle: Die Mühle wurde 1809 als Kornmühle errichtet. Seit 1937 wird sie von der seit dem 16. Jahrhundert existierenden Narrenakademie der „Berittenen Akademie der Künste und Wissenschaften“ unterhalten. Im Inneren befindet sich ein Museum, das die Geschichte der Narren dokumentiert. Mit einem Ritt um die Narrenmühle herum eröffnen die Dülkener jährlich die Karnevalssession.
    • Weberbrunnen: Der Weberbrunnen befindet sich in Süchteln. Vor ihm sitzt in steinerner Erhabenheit Weber Heinrich Lennackers. Sein menschliches Pendant hatte sich dem Künstler als Model zur Verfügung gestellt, unter der Bedingung, dass das fertige Werk erst nach seinem Tod aufgestellt werden dürfe. So sollte es sein. 1922 war Lennacker gestorben, 1928 wurde das Denkmal, das an die alte Webertradition im Ort erinnern sollte, eingeweiht.
    • Historische Altstadt Dülken: Verwinkelte Gassen, ein verträumtes Flair und der Hauch des Mittelalters umgeben die Dülkener Altstadt, deren alte Stadtmauer abends angestrahlt wird. Die pittoresken Häuser und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten lassen einen Aufenthalt lohnenswert erscheinen.

Was kann man mit Kindern in Viersen machen?

Viersen und Umgebung eigenen sich aufgrund der flachen Lage hervorragend für Radtouren. Alle Altersklassen kommen hier auf ihre Kosten. Zudem gibt es zahlreiche Sportangebote. Ob man im altehrwürdigen Stadtbad seine Bahnen schwimmt oder den Nachwuchs bei der Sause durch die Doppel-Acht-Rutsche im Bad Ransberg beobachtet: Wasserspaß ist garantiert.

Diverse Jugendtreffs locken mit einem breitgefächerten Angebot, das Spiele ebenso beinhaltet wie Ferienfreizeiten oder kulturelle Aktionen.

Für Tierfreunde gibt es auf den Süchtelner Höhen das Wildgehege, in dem man auf Esel, Wildschweine, Damwild oder Kamerunschafe trifft. Bei freiem Eintritt lässt sich ein Besuch wunderbar mit einem ausgedehnten Spaziergang durch die atemberaubend schöne Natur in diesem Teil Viersens verbinden.

Neben zahlreichen gut ausgestatteten Spielplätzen im Stadtgebiet, lohnt sich der Blick auf zwei Spielstätten ganz besonders:

Der Kreativspielplatz am Konrad-Adenauer-Ring bietet Kindern auf 6500 Quadratmetern unter anderem Riesenrutschen, einen künstlichen Wasserlauf, eine Wassermatschmaschine, eine Skateboardanlage sowie weitere Sportangebote wie Ballspielflächen, Tischtennisplatten, ein Bodentrampolin, einen Bocciabereich und eine Seilbahn.

In der Spiellandschaft im Stadtgarten Dülken hingegen treffen die Kinder auf eine große Rutsche, Kraxelfelsen, einen Hopserplatz oder ein Wasser-Wirrwarr. Zudem sorgt ein Kletterseil-Gerüst dafür, dass auch kleine Gipfelstürmer auf ihre Kosten kommen.

Aktuelle News und weitere Infos zu Viersen finden Sie hier.

Beliebte Bilder