1. Sport

Coronavirus: Alle Infos und Entwicklungen zur Corona-Krise im Sport - Fußball, Handball, Tennis, Football

Coronavirus-Pandemie : Ab auf die Insel - UFC trägt Kämpfe auf einem Eiland aus

Das Coronavirus hat den Sport fest im Griff. Nahezu alle Veranstaltungen wurden abgesagt oder pausiert. Wir zeigen, welche Länder, Spiele und Sportler von der Infektionskrankheit betroffen sind.

Ab auf die Insel: Die US-Mixed-Martial-Arts-Organisation UFC (Ultimate Fighting Championship) will in Zeiten der Coronakrise auf einem privaten Eiland Wettbewerbe auch mit internationaler Beteiligung austragen. Er werde die Kämpfer "alle einfliegen" lassen", erklärte UFC-Präsident Dana White dem US-Portal TMZ. Wo diese Insel liege, verriet White nicht.

Bis es dazu kommt, werde die UFC ab dem 18. April in wöchentlichem Rhythmus Kampfabende ausschließlich mit US-Beteiligung ausrichten, ebenfalls an einem streng geheimen Ort in den USA. White betonte, dass alle Kämpfer und Mitglieder der UFC-Crew regelmäßig auf das Coronavirus getestet würden.

+++++07. April 2020+++++

Struff dank Ausnahmeregelung zurück auf dem Tennisplatz

Dank einer Sondergenehmigung darf Tennisprofi Jan-Lennard Struff in der Coronavirus-Krise wieder trainieren. Die Erlaubnis habe er Ende der vergangenen Woche vom Landessportbund in Nordrhein-Westfalen erhalten, sagte der Sauerländer in einem am Montagabend veröffentlichen Interview des „Spiegel“. „Ich kann verstehen, wenn solche Ausnahmeregelungen für Sportler vom Rest der Bevölkerung in der jetzigen Situation kritisch gesehen werden“, sagte die Nummer 34 der Welt. „Aber es ist auch mein Job. Und wir haben strenge Auflagen bekommen.“

Mit seinem Trainer Carsten Arriens wolle er „zwei, drei Mal“ in der Woche auf den Platz gehen, sagte der 29-jährige Struff, der zunächst mit dem Tennis pausiert hatte. „Das reicht. Es sind die kleinen Schritte, die sich in diesen Zeiten richtig anfühlen.“ Die Tennis-Saison ist derzeit mindestens bis zum 13. Juli ausgesetzt. Wann sie fortgesetzt werden kann, ist fraglich.

Finanziell treffen Struff die Absagen der Turniere nicht so hart wie in der Weltrangliste deutlich schlechter platzierte Profis. Der Davis-Cup-Spieler wäre nach eigenen Worten zu einem Verzicht auf Sponsorengelder bereit.

„Ab Weltranglistenposition 100 oder vielleicht auch 150 wird es wohl problematisch. Diese Spieler werden zunächst darauf verzichten müssen, mit ihren Trainern und Physiotherapeuten zu reisen“, sagte Struff und befürchtete: „Es wird ein Kreislauf in Gang gesetzt. Und viele werden auf der Strecke bleiben.“ Struff hat in seiner Karriere bereits mehr als fünf Millionen US-Dollar an Preisgeld gewonnen.

+++++07. April 2020+++++

Gerrard und Rangers-Spieler verzichten drei Monate auf Gehalt

Teammanager Steven Gerrard, der weitere Trainerstab, der Vorstand sowie die Spieler des schottischen Fußball-Rekordmeisters Glasgow Rangers verzichten in der Coronakrise für drei Monate auf ihr Gehalt. Das teilte der Klub am Montag mit. Damit sollen die restlichen Angestellten des Vereins weiterhin bezahlt werden können. Die Rangers teilten zudem mit, einige Mitarbeiter in Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub zu schicken, die Betroffenen würden durch Zusatzzahlungen des Vereins aber weiterhin ihr volles Gehalt beziehen.

"Als Team war es uns wichtig, zusammenzuarbeiten und alles zu tun, um die Zukunft des Klubs zu sichern. Zudem liegt uns das Wohlbefinden unserer Angestellten sehr am Herzen", sagte Kapitän James Tavernier: "Tatsächlich war es eine einfache Entscheidung für die Spieler und die Führungsetage." Die schottische Premiership pausiert wie fast alle anderen europäischen Ligen aufgrund der Pandemie.

+++++07. April 2020+++++

NFL-Draft wegen Corona ausschließlich virtuell

Die Coronavirus-Pandemie in den USA zwingt die Football-Profiliga NFL zu einem Novum. Wie Commissioner Roger Goodell in einem Schreiben an die 32 Teams mitteilte, wird der diesjährige Draft (23. bis 25. April) komplett virtuell ausgetragen. Demnach müssen die Teams ihre Einrichtungen weiterhin geschlossen halten, Teammitglieder sollen sich an unterschiedlichen Orten aufhalten und Telefon sowie Internet zur Kommunikation nutzen. Nach Rücksprache mit medizinischen Beratern sei diese Entscheidung alternativlos, heißt es.

Ursprünglich sollte die Talenteziehung der besten College-Spieler mit großem Auflauf in Las Vegas ausgetragen werden. Im künstlichen See vor dem luxuriösen Hotel- und Spielkasinokomplex Bellagio mit seinen weltberühmten Wasserfontänen sollte nach den ursprünglichen Plänen eine schwimmende Bühne aufgebaut werden, die Spieler sollten mit einem Boot dorthin gebracht werden. Die Coronakrise, die in den USA die meisten Infizierten weltweit nach sich zog, durchkreuzte die mondänen Pläne jedoch.

+++++06. April 2020+++++

Golfprofi Kaymer startet Hilfsaktion und spendet 50.000 Euro

Der zweimalige Major-Gewinner Martin Kaymer hat im Zeichen der Corona-Pandemie eine Hilfsaktion gestartet und ist mit einer Spende über 50.000 Euro vorangegangen. "Danke zu sagen, das ist immer eine gute Sache. Vor allem, wenn der Dank an diejenigen gerichtet ist, die in der Coronakrise täglich Menschenleben retten und alles tun, um die Pandemie zu bekämpfen", schrieb der Golfprofi auf seinen Social-Media-Kanälen.

Kaymer rief mit seiner eigenen Helianthus-Stiftung, die sich für benachteiligte Kinder einsetzt, auf Gofundme eine Spendenaktion ins Leben. Bis zum Montagmittag hatte sich sein Startkapital bereits auf über 61.000 Euro erhöht.

"Mit dem gesammelten Geld möchte ich zu gleichen Teilen konkrete Einrichtungen und Organisationen in Deutschland, Italien und in Südafrika unterstützen. Drei Länder, die mir aus verschiedenen besonders am Herzen liegen", schrieb Kaymer. So will er unter anderem ein dringend benötigtes Intensivbett mit Beatmungsgerät im Krankenhaus seiner Heimatstadt Mettmann mitfinanzieren.

+++++5. April 2020+++++

British Open der Golfer abgesagt - nun 2021

Nach dem Tennis-Klassiker in Wimbledon ist auch die British Open der Golfer wegen der Coronavirus-Pandemie ersatzlos gestrichen worden. Die 149. Ausgabe des traditionsreichen Turniers wird in diesem Jahr an keinem anderen Termin nachgeholt, sondern soll nun im Juli 2021 stattfinden, teilten die Organisatoren am Montag mit. Ursprünglich sollte das Major vom 16. bis 19. Juli im Royal St. George's Golf Club im Südosten Englands ausgetragen werden. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass die Open Championship - so der offizielle Name - nicht stattfindet.

+++++5. April 2020+++++

Englans Nationaltrainer Southgate verzichtet auf Gehalt

Der englische Fußball-Nationalmannschafts-Teammanager Gareth Southgate will aufgrund der Coronakrise auf Teile seines Gehaltes verzichten. Laut einer Mitteilung des englischen Verbandes FA, in der umfangreiche Sparmaßnahmen bekannt gegeben wurden, nimmt der 49-Jährige eine Kürzung von 30 Prozent seines Verdienstes (rund drei Millionen Pfund) in Kauf.

Die Mitarbeiter des oberen Managements stimmten zudem einer Kürzung ihres Salärs von 15 Prozent zu, die Spitzenverdiener des Verbandes verzichten ebenfalls auf 30 Prozent. Allen Angestellten, die jährlich mehr als 50.000 Pfund verdienen, werden dazu 7,5 Prozent ihres Lohns abgezogen.

"Dies sind außergewöhnliche und herausfordernde Zeiten, und wir nehmen diese Entscheidungen nicht auf die leichte Schulter", sagte FA-Chef Mark Bullingham. Dazu prüft der Verband die Möglichkeit zur Nutzung des von der britischen Regierung aufgelegten Notfall-Programms für Kurzarbeit bzw. Zwangsurlaub.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren die internationalen Spiele der Nationalmannschaft, die verbliebenen Partien im FA-Cup und weitere Veranstaltungen im Wembley Stadium verschoben worden. Dem englischen Verband drohen dadurch finanzielle Einbußen von rund 100 Millionen Pfund, die sich bis auf 150 Millionen Pfund erhöhen könnten.

+++++5. April 2020+++++

Deutscher Turner-Bund sagt Wettbewerbe bis zur Sommerpause ab

Der Deutsche Turner-Bund (DTB) hat alle nationalen Wettbewerbe und Veranstaltungen bis zur Sommerpause wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. Den Präsidiumsbeschluss auf einer Videokonferenz am Freitag teilte der DTB am Montag offiziell mit. Die letzte Veranstaltung vor der Pause wären am 5. Juli die Deutschen Meisterschaften der männlichen Jugend im Geräteturnen in Alsfeld gewesen. Der Dach-Verband will laut Mitteilung die abgesagten Wettkämpfe und Veranstaltungen nicht vor Mitte Oktober neu ansetzen und bei der Terminierung prüfen, ob diese mit bereits bestehenden Terminen zusammengelegt oder kombiniert werden können.

„Mit der Aussetzung und der zeitlichen Verlagerung der Veranstaltungen wollen wir die Sicherheit der Teilnehmenden gewährleisten und zugleich, soweit wie in der aktuellen Situation möglich, eine Planbarkeit der Termine für alle Beteiligten herstellen“, sagte DTB-Präsident Alfons Hölzl.

Die Deutsche Faustball-Liga (DFBL), die zum DTB gehört, hatte den Spielbetrieb im Feld wegen der Coronavirus-Pandemie bereits zuvor unterbrochen und plant, diesen frühestens ab dem 20. Juni wieder aufzunehmen.

+++++5. April 2020+++++

Oranje-Spieler und Verband schnüren Millionen-Hilfspaket für Vereine

Der niederländische Fußball-Bund KNVB und die Nationalspieler haben gemeinsam mit ihrem Hauptsponsor (ING Bank) ein Hilfspaket von rund elf Millionen Euro für die von der Corona-Krise getroffenen Vereine geschnürt. Damit solle Clubs geholfen werden, die durch die Corona-Krise in finanzielle Not geraten sind, teilte der KNVB am Montag mit.

Das Hilfspaket umfasst Geldspenden und Maßnahmen, um die finanziellen Lasten der Clubs zu senken. Die Mittel sollen Amateur- und Proficlubs zu gleichen Teilen zugute kommen. Der Verband setzt dabei auf die Solidarität der Vereine untereinander. „Für starke und attraktive Profi-Fußballligen sind alle Clubs dringend notwendig.“ Durch die strengen Maßnahmen gegen die Pandemie sind Fußballspiele bis zum 1. Juni verboten.

Sowohl die Männer- als auch die Frauen-Nationalmannschaft sowie die Jugendspieler spendeten. „Wir spielen in der ganzen Welt, in den größten Stadien. Die größten Spiele und die besten Ligen“, zitiert der KNVB Oranje-Kapitän Virgil van Dijk. „Aber du vergisst nie, wo du angefangen hast. Unsere alten Amateurclubs. ... Wir sind froh, dass wir in dieser schwierigen Zeit etwas zurückgeben können“, sagte der Verteidiger des FC Liverpool. Nationaltorhüterin Sari van Veenendaal sagte: „Ich bin froh, dass auch wir unseren Teil beitragen können.“

+++++5. April 2020+++++

Formel-1-Team Williams schickt Mitarbeiter in Zwangsurlaub

Das Formel-1-Team Williams schickt eine Reihe seiner Mitarbeiter wegen der wirtschaftlichen Corona-Folgen bis Ende Mai in den Zwangsurlaub. Dies sei Teil von weitreichenden Sparmaßnahmen, teilte der britische Rennstall am Montag mit. Die Chefetage des Teams und die Williams-Rennfahrer George Russell und Nicholas Latifi verzichten auf 20 Prozent ihres Gehalts.

Die Entscheidung sei dem Team nicht leicht gefallen, hieß es. „Aber es ist unser Ziel, die Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter in Grove zu schützen und abzusichern, dass sie in ihre Vollzeitjobs zurückkehren können, wenn es die Situation erlaubt“, teilte Williams mit.

Die Formel 1 hat wegen der Coronavirus-Pandemie den Rennbetrieb bis mindestens Juni eingestellt. Offen ist, ob danach die Saison doch noch beginnen kann. Williams gilt seit Jahren als finanzieller Sorgenfall. Zuvor hatte bereits das McLaren-Team zu ähnlichen Maßnahmen gegriffen.

+++++5. April 2020+++++

Union Berlin startet mit Training in Kleingruppen

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin hat am Montag nach der Corona-Zwangspause von mehr als drei Wochen das Training in Kleingruppen aufgenommen. Die Köpenicker zeigten bei Twitter ein kurzes Video der Einheit auf dem Gelände am Stadion An der Alten Försterei. Zu sehen waren nur vier Spieler, die mit viel Abstand voneinander Laufübungen auf dem Rasen absolvierten.

Der Aufsteiger will sich langsam und gemäß den Vorschriften an den sportlichen Alltag herantasten. An richtiges Teamtraining unter Coach Urs Fischer ist noch nicht zu denken. Wie Union auf Anfrage mitteilte, bestanden die Gruppen zunächst aus maximal fünf Spielern. „Natürlich achten wir darauf, so wenig Kontakt wie möglich zu haben“, hieß es.

Alle Profis befanden sich am Montag zeitweise auf dem Trainingsgelände, jedoch nicht gemeinsam. Der Verein hatte zuvor schon angekündigt, dass sich die Kleingruppen in zwei Kabinen unabhängig voneinander umziehen müssen.

Auch am Dienstag stehen Kontrollen an, wie sich die Profis im sportlichen Homeoffice geschlagen und ihre Trainingspläne abgearbeitet haben. Im Laufe der Woche soll in kleineren Gruppen und auch mit dem Ball trainiert werden.

+++++5. April 2020+++++

Eishockey-Nationalspieler Kahun sammelt Spenden für Kinderhospiz

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, deren Erlös dem Ambulanten Kinderhospiz München zugutekommt. "Das Hospiz zählt gerade während dieses Ausnahmezustandes auf freiwillige Unterstützung, um den lebensnotwendigen Dienst weiter aufrechterhalten zu können", sagte der NHL-Profi in Diensten der Buffalo Sabres: "Ich freue mich über jede noch so kleine Spende, lasst uns gemeinsam für die Kids kämpfen."

Nationalmannschaftskapitän Moritz Müller von den Kölner Haien möchte derweil vor allem kleineren Unternehmen helfen, nicht völlig den Boden unter den Füßen zu verlieren. Der Verteidiger rief deshalb die kostenlose Onlineplattform "localoos" ins Leben, auf der sich Firmen anmelden und wie auf einem Marktplatz auf sich aufmerksam machen können.

Kahun startete seine Hilfsaktion unter dem Motto "Kahun kämpft für Kinderherzen" und spendete zu Beginn für jeden seiner 31 Scorerpunkte in der aktuellen NHL-Saison 200 Euro, also insgesamt 6200 Euro. Als Ziel gab der Stürmer die Marke 15.000 Euro aus, die bis Ende des Monats erreicht werden soll. Schon am Montagmittag (6. April) waren deutlich über 13.000 Euro eingegangen.

+++++5. April 2020+++++

Drei Florzent-Profis von COVID-19-Erkrankung genesen

Beim italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz, Klub von Ex-Bayern-München-Star Franck Ribery, sind drei Spieler nach ihrer COVID-19-Erkrankung wieder genesen. Patrick Cutrone, German Pezzella und Dusan Vlahovic wurden nun negativ getestet und gelten als geheilt, berichtete die Fiorentina auf ihrer Webseite.

Die AC Florenz hat zehn Coronavirus-Fälle gemeldet, neben den drei Spielern erkrankten auch einige Mitarbeiter des Vereins. Der Klub dankte den Krankenhäusern und den Medizinern, die sich in dieser schwierigen Zeit für die Erkrankten eingesetzt haben.

Der Verein hat unterdessen eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Krankenhäuser der Stadt zu unterstützen, alleine Ribery beteiligte sich mit 50.000 Euro.

+++++5. April 2020+++++

Liga-Präsident zieht Geisterspiele im Basketball in Erwägung