1. Sport
  2. Handball

DHB sagt Länderspiele ab - kein Spielbetrieb bis 19. April: Olympia-Quali soll stattfinden

Olympia-Quali soll stattfinden : DHB sagt Länderspiele ab - kein Spielbetrieb bis 19. April

Der Deutsche Handballbund (DHB) hat sämtliche Lehrgänge und Länderspiele seiner Nationalmannschaften vorerst abgesagt. Das Olympia-Qualifikationsturnier ab 17. April soll aber stattfinden.

Dies teilte der Verband nach einer Präsidiumssitzung am Freitag mit. Darüber hinaus soll der gesamte Spielbetrieb des deutschen Handballs bis zum 19. April ausgesetzt werden.

Die Qualifikationsspiele der Frauen-Nationalmannschaft zur EHF EURO 2020 gegen Slowenien (25. und 29. März) werden vom europäischen Verband EHF voraussichtlich in Kürze verlegt. Das Olympia-Qualifikationsturnier der Männer in der Berliner Max-Schmeling-Halle (17. bis zum 19. April) soll nach aktuellen Informationen des Weltverbandes IHF ohne Zuschauer stattfinden.

"Die Corona-Krise ist eine Aufgabe, die wir gemeinsam bewältigen müssen. Das verlangt von uns allen Einschränkungen, die wir mit Blick auf die Eindämmung des Coronavirus und die Gesundheit aller auf uns nehmen. Wir haben Verantwortung füreinander. Sportliche Prioritäten müssen im Moment klar hintenanstehen", sagte DHB-Präsident Andreas Michelmann.

(eh/sid)