Interview mit Ulrich Wiehagen: „Wertermittlungen sind immer marktorientiert und berücksichtigen die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation“

Interview mit Ulrich Wiehagen : „Wertermittlungen sind immer marktorientiert und berücksichtigen die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation“

Ulrich Wiehagen ist Dipl. Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Immobilien

Lieber Herr Wiehagen, nennen Sie bitte Ihre Funktion und beschreiben kurz Ihre Tätigkeit.

Ich bin seit 15 Jahren Mitarbeiter der S-Corpus und hier im Bereich Bestandsimmobilien tätig. Außerdem bin ich Dipl. Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten und betreue die Stadtsparkasse beim Verkauf der notleidenden Objekte und im Zwangsversteigerungsverfahren.

Nach welchen Kriterien bewerten Sie eine Immobilie?

Grundsätzlich erfolgt die Wertermittlung gemäß der Verordnung über Grundsätze für Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken (ImmoWertV). D.h. die anzuwendenden Wertermittlungsverfahren unterscheiden sich darin, ob es sich um „eigengenutzte“ Immobilien, oder vermietete Immobilien (Renditeobjekte) handelt. Dabei berücksichtigen wir immer die aktuellen Marktdaten die zum einen aus einer Vielzahl von getätigten Vermittlungen der S-Corpus bestehen und zum anderen aus den aktuellen Marktdaten des Gutachterausschusses für Grundstückswerte zu denen wir Zugriff haben. Die Wertermittlungen sind somit immer marktorientiert und berücksichtigen die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation.

Worauf legen die Kunden/Klienten am meisten Wert?

Aufgrund der Marktsituation die zurzeit durch steigende Preise, bedingt durch eine hohe Nachfrage und ein geringes Angebot geprägt ist, legen unsere Kunden besonderen Wert darauf einen realistisch zu erzielenden Wert ermittelt zu bekommen. „Schönrechnerei“ oder unrealistische Werte sind nicht gewünscht. Die Kunden die uns beauftragen möchten eine ehrliche Einschätzung über Preis und Verkaufbarkeit Ihrer Immobilie haben.

Sind die Klienten oft enttäuscht von Ihrer Bewertung? Sind deren Vorstellungen realistisch?

Nein, gar nicht. Solange die Wertermittlung ehrlich und anhand von nachvollziehbaren Daten seriös und professionell durchgeführt wird sind unsere Kunden dankbar für eine ehrliche und sachgerechte Bewertung Ihrer Immobilie. Dabei ist es für unsere Kunden wichtig dass die Bewertungen auch anhand von tatsächlichen Verkäufen und Erfahrungen belegbar ist. Häufig haben unsere Kunden aufgrund der Angebots- und Nachfragesituation mittlerweile keine genaue Vorstellung mehr von dem zu erzielenden Verkaufspreis. D.h. genaue Vorstellungen zu welchem Preis Ihre Immobilie zu verkaufen ist gibt es größtenteils gar nicht mehr.

Werden Immobilien nicht oft überbewertet?

Wenn eine Bewertung Sach- und Fachgerecht durchgeführt wird und die aktuellen Marktdaten berücksichtigt werden führt das zu einem marktgerechten Preis. Letztendlich wird der Preis ja durch die Marktteilnehmer bestimmt, die bereit sind für eine bestimmte Immobilie einen bestimmten Preis zu bezahlen. Zugegeben, es gibt sicher hier und da mal einen „Ausreißer“ der, schaut man sich die Situation genau an, häufig durch persönliche Beweggründe bestimmt ist.

Ist Altbau eigentlich noch beliebt oder steigt das Interesse am Modernen?

Das kommt ganz darauf an was Sie unter Altbau verstehen. Der klassische Altbau, also Gebäude die um die Jahrhundertwende errichtet wurden und mit hohen Decken, Stuck und typischen Grundrissen versehen sind, sind nach wie vor sehr gefragt. Wenn diese Objekte auch noch modernisiert sind, d.h. mit moderner Technik versehen und energetisch auf dem aktuellen Stand sind, ist die Beliebtheit fast noch höher als bei Neubauten. Gebäude aus den 50er 60er Jahren, die ja teilweise auch als Altbau bezeichnet werden, hingegen werden häufig kritischer betrachtet. Hier ist eine Modernisierung, gerade was die Energieeffizient angeht von enormer Wichtigkeit.

Was sollten Hausbesitzer tun, bevor sie ihre Immobilie bewerten lassen?

Nichts! Also nichts Besonderes. Vielleicht ein wenig aufräumen damit man überall hinsehen kann. Ein zugestellter Abstellraum im Keller erschwert manchmal die genaue Betrachtung. Bei der Bewertung kommt es ja nicht darauf an die Immobilie besonders hübsch dazustellen. Hier zählen in erster Linie Zahlen Daten Fakten. Beim Verkauf sollte dann natürlich die Immobilie „ins rechte Licht gerückt werden“. Diesbezüglich beraten wir unsere Kunden dann natürlich bevor wir die Immobilie anbieten. Ein wichtiger Faktor der zu beachten ist sind ggf. vorhandene Mängel. Diese sollte man offen legen. Mängel werden bei der Bewertung berücksichtigt und sind wichtig für die Bewertung und auch bei einem anschließenden Verkauf. Sollte mit Mängeln nicht offen umgegangen werden kann das im Nachhinein zu erheblichen Schwierigkeiten für den Eigentümer führen.

Weitere Informationen zu Leistungen und Angeboten der S Corpus Immobilienmakler finden Sie hier >