ARD-Quizshow„Gefragt-Gejagt“ Trauer um beliebten „Jäger“ Klaus Otto Nagorsnik - mit 68 Jahren gestorben

München · Der aus dem Münsterland stammende Klaus Otto Nagorsnik, langjähriger Jäger in der ARD-Sendung „Gefragt-Gejagt“, ist überraschend gestorben. Er wurde 68 Jahre alt.

Klaus Otto Nagorsnik ist überraschend verstorben.

Klaus Otto Nagorsnik ist überraschend verstorben.

Foto: obs/ARD Das Erste

Die Fernseh- und Quizgemeinde trauert um Klaus Otto Nagorsnik: Der 68-Jährige war langjähriger Jäger in der ARD-Quizsendung „Gefragt-Gejagt“. Nun ist er überraschend gestorben.

Der gebürtige Münsterländer arbeitete bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand als Bibliothekar in der Stadtbücherei Münster und engagierte sich für das Lesen. Er war leidenschaftlicher Quiz-Spieler und gewann bei Quiz-Meisterschaften zahlreiche Titel. Ab 2014 war er - damals noch im NDR-Fernsehen - einer der Jäger bei „Gefragt-Gejagt“.

Die Macher von „Gefragt-Gejagt“ zeigen sich tief betroffen von dem plötzlichen Tod. „Unser Bibliothekar hat 'Gefragt-Gejagt' über viele Jahre mitgeprägt. Wir verdanken ihm unzählige spannende und unterhaltsame Abende“, sagt Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabend. Das Publikum habe ihn geliebt. „Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und dem Team von 'Gefragt-Gejagt'“.

Auch der Moderator der Quiz-Sendung, Alexander Bommes, meldete sich bereits zu Wort. „Wir verlieren mit Klaus Otto Nagorsnik ein Vorbild an Authentizität, Bildung und Lebensfreude. Ich habe ihn bewundert und unwahrscheinlich gerne mit ihm gespielt und geflachst. Die Jagd wird auch für ihn weitergehen“.

Die bereits vorproduzierten Folgen der neuen Staffel von „Gefragt-Gejagt“ mit Klaus Otto Nagorsnik werden im Gedenken an ihn ab 13. Mai 2024 im Ersten zu sehen sein.

(kag)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort