Gut aufgestellt für die Zukunft: Stadtwerke Düsseldorf eröffnen eines der modernsten Ausbildungszentren der Region

Gut aufgestellt für die Zukunft : Stadtwerke Düsseldorf eröffnen eines der modernsten Ausbildungszentren der Region

Die Stadtwerke Düsseldorf bilden seit fast 80 Jahren aus und gehören zu den führenden Ausbildungsbetrieben der Region. Jedes Jahr absolvieren knapp 90 junge Menschen bei den Stadtwerken ihre Berufsausbildung. Die Ausbildung bei dem regionalen Energieversorger steht für eine zukunftsorientierte Lehre, individuelle Förderung und gute Übernahmechancen. So leistet das Düsseldorfer Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Fachkräftesicherung für die Energie- und Wasserversorgung in der Landeshauptstadt. Mit der Eröffnung des neuen Ausbildungszentrums setzen die Stadtwerke Düsseldorf nun neue Maßstäbe mit Blick auf die digitale Transformation und die Bedürfnisse junger Menschen.

Im modernen Ausbildungszentrum am Höherweg in Flingern werden auf 1.600 Quadratmetern klassischer Maschinenpark und virtuelle Lernmethoden zusammengeführt. Die Einführung digitaler Lernprogramme unterstützt die Eigenverantwortung der Auszubildenden. Die Ausbilder können den jeweiligen Lernstand ihrer Schützlinge nachvollziehen und bei Bedarf individuell schulen. Hervorragendes Fachwissen in Kombination mit technischen und räumlichen Neuheiten sowie die persönliche Begleitung der Azubis für individuelle Karriere-Ziele – das ist die Zukunftsformel für einen erfolgreichen Ausbildungsbetrieb.

„Seit rund 150 Jahren versorgen die Stadtwerke Düsseldorf unsere Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger mit Energie und Wärme. Das ist nur durch gut ausgebildete Fachkräfte möglich. Das neue Ausbildungszentrum im historischen Gebäude begegnet mit seinem modernen Umfeld den Anforderungen der Ausbildung heutzutage an die digitale Transformation. Und das kommt allen zugute: den Auszubildenden, den Ausbildern und den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt“, so Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Hans-Günther Meier, Personalvorstand der Stadtwerke Düsseldorf sagte: „Die eigene Ausbildung unserer Fachkräfte ist für uns eine Herzensangelegenheit. Nicht zuletzt, weil der Wissenstransfer von Generation zu Generation ein Erfolgsrezept unseres Unternehmens ist. Eine wichtige Aufgabe vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, aber auch für die Versorgungssicherheit unserer Stadt. Unser neues Ausbildungszentrum vereint bewährtes mit modernster Technik und bietet nicht nur die Möglichkeit zur Aus-, sondern auch zur Weiterbildung. Denn in einer schneller werdenden und zunehmend digitalen Welt ist beides eng verzahnt und benötigt einen Ort für lebenslanges Lernen. Diesen Ort schaffen wir hier für Jung und Alt. Das neue Ausbildungszentrum ist ein weiterer Schritt für die Ausbildung der Zukunft.“

Auch beim Rekrutierungsprozess gehen die Stadtwerke neue Wege und sind am Puls der Zeit. So haben sie beispielsweise vor drei Jahren außergewöhnliche Kampagnen wie „ausbildunglaeuft“ und „azubianbord“ ins Leben gerufen, bei denen das Bewerbungsgespräch im Dauerlauf und in Tretbooten auf dem Unterbacher See stattfand. In diesem Jahr hieß es „ausbildungvollabgefahren“. Die Bewerberinnen und Bewerber konnten sich eine Green Card zum Bewerbertag „erradeln“. Bedeutet, dass das Vieraugengespräch auf dem Indoor-Fahrrad bei erfolgreichem Verlauf die Bewerbungsmappe und den Onlinetest ersetzte. So wird schon das Bewerbungsgespräch zum unvergesslichen Erlebnis und die Bewerber erhielten einen exklusiven Einblick in das Ausbildungszentrum.

IHK Präsident Andreas Schmitz: „Die Stadtwerke Düsseldorf bilden aktuell in sieben IHK-Berufen aus, darunter neun Industriekaufleute, zwei Kaufleute für Dialogmarketing, drei Kaufleute für Büromanagement, 24 Anlagenmechaniker, fünf Fachkräfte für Metalltechnik, 45 Elektroniker für Betriebstechnik und 10 Mechatroniker. Die sieben Ausbilder der Stadtwerke unterstützen die IHK aktiv und ehrenamtlich in den IHK-Prüfungsausschüssen und im Berufsbildungsausschuss. Dass die Stadtwerke ihre Auszubildenden hervorragend ausbilden und auf die Prüfung vorbereiten, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass in den letzten 15 Jahren insgesamt 31 der Stadtwerke-Auszubildenden ihre Prüfung vor der IHK Düsseldorf mit sehr gut bestanden haben – und davon werden am 10. Oktober anlässlich der diesjährigen Ehrung unserer Aus- und Weiterbildungsbesten wieder einige auf dem Treppchen stehen.“

Die Stadtwerke Düsseldorf bilden Azubis derzeit in überwiegend technischen Berufen aus: Neben dem dualen Studium Energieinformatik werden vor allem Elektronikerinnen und Elektroniker für Betriebstechnik sowie Mechatronikerinnen und Mechatroniker ausgebildet. Im Bereich der Anlagenmechanik werden darüber hinaus verschiedene Fachrichtungen in den Bereichen der Rohrsystemtechnik und Instandhaltung angeboten. Der duale Studiengang Bachelor of Arts und Industriekauffrau bzw. –mann im kaufmännischen Bereich rundet das bedarfsorientierte Ausbildungs-Paket der Stadtwerke ab. In diesem Jahr haben 25 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei den Stadtwerken abgeschlossen, 6 davon mit der Note „sehr gut“. Bei persönlicher und fachlicher Eignung können die Auszubildenden der Stadtwerke direkt in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis übernommen werden.