1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Nico Elvedi und Jordan Beyer zurück auf dem Trainingsplatz

Auftakt in die Derby-Woche : Bei Borussia gibt es einige Teilzeit-Rückkehrer auf dem Trainingsplatz

Pünktlich vor dem Derby beim 1. FC Köln am Samstag entspannt sich die Personallage bei Borussia Mönchengladbach weiter. Was beim Training am Dienstag los war, erfahren Sie hier.

Um 11.42 Uhr rief Borussias Co-Trainer Armin Reutershahn am Dienstag das „Golden Goal“ aus. „Nächstes Tor entscheidet“, lautete das Motto im Trainingsspiel, das die Gladbacher von Sechzehner zu Sechzehner auf zwei große Tore austrugen. 54 Sekunden dauerte es, bis Patrick Herrmann schließlich nach einem feinen Pass von Lars Stindl den Ball an Yann Sommer vorbei ins Tor schob. Anschließend war die erste Trainingseinheit der Derby-Woche beendet.

Gladbachs Trainer Adi Hütter konnte dabei beobachten, wie mit jeder neuen Übung Spieler die Trainingsgruppe verließen. Doch das war kein Grund zur Sorge, neue Hiobsbotschaften gibt es aus dem Borussia-Park nicht zu vermelden, im Gegenteil: Christoph Kramer und Tony Jantschke konnten das Aufwärmprogramm erstmals wieder mit ihren Kollegen absolvieren, verabschiedeten sich aber danach, um weiter mit den Rehatrainern zu arbeiten.

Der nächste Teilzeit-Rückkehrer hieß Nico Elvedi, der sich erst vor zweieinhalb Wochen in Mainz einen Außenbandanriss zugezogen hat. Der Schweizer blieb länger als Kramer und Jantschke bei der Mannschaft und war auch noch bei der ersten Übung mit Ball dabei. Jordan Beyer joggte währenddessen locker um den Trainingsplatz. Fußballschuhe trug er dabei noch keine, aber auch bei ihm ist es nach der Muskelverletzung, die er vor knapp vier Wochen beim 5:0-Sieg gegen den FC Bayern im Pokal erlitten hat, ein Fortschritt. Nach einigen Runden, die Borussen waren da schon zur nächsten Spielform übergegangen, ging es für ihn wieder in die Kabine.

Stefan Lainer konnte wie schon in der vergangenen Woche das komplette Training mitmachen. Bei ihm dürfte es am wahrscheinlichsten sein, dass er am Samstag gegen den 1. FC Köln sein Kader-Comeback feiert. Bei Elvedi und Kramer wird es darauf ankommen, wie weit sie ihr Pensum in den nächsten Trainingseinheiten steigern können. Eine genauere Prognose wird Hütter, der seine Spieler nach Verletzungen bislang eher langsam wieder herangeführt hat, auf der Pressekonferenz am Donnerstag abgeben können.

Gar nicht erst auf dem Rasen erschien Matthias Ginter, der am Vorabend noch in Freiburg an einem Gala-Abend seiner Stiftung teilgenommen hatte. Von den sieben Spielern, die gegen Fürth gefehlt hatten, zeigte sich später sogar Breel Embolo (Muskelverletzung). Mamadou Doucouré startete seine Laufeinheit, als die übrigen Borussen ihr Training gerade beendeten. Am Mittwoch wird bei Borussia zweimal unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert, auch beim Abschlusstraining am Freitag sind keine Zuschauer zugelassen. Die nächste öffentliche Einheit findet am Donnerstag (10.30 Uhr) statt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alle Verletzungen und Ausfälle bei Borussia Mönchengladbach