1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Eine deutlich bessere Note für Denis Zakaria

Notencheck gegen Fürth : Borussias Abwehr wird aufgewertet - Koné überzeugt alle

Nach jedem Spiel veröffentlichen wir unsere Einzelkritik mit den Borussia-Noten. Nun waren Sie an der Reihe und haben abgestimmt. Wen die User deutlich besser bewertet haben und wer ganz klar zum „Spieler des Spiels“ gekürt wurde.

Wir wollten von unseren Leserinnen und Lesern wissen, wie Sie die Leistung der Borussen beim 4:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth bewerten. Heraus kam ein noch positiverer Notenschnitt von 2,25 als bei unserer Redaktion (2,42). Beginnen wir bei den Profis, bei deren Einordnung die größte Einigkeit herrschte und arbeiten uns vor zu denen, bei denen die Abweichung zwischen Usern und Reportern am größten war.

Manu Koné erhielt eine glatte 2 und eine 1,97, ebenfalls nur einen Hauch auseinander lag die Bewertung bei Patrick Herrmann (3 und 3,05), gefolgt von Jonas Hofmann (1,33 und 1,24). Zur Erinnerung: Eine 1- entspricht der Note 1,33, eine 2+ einer 1,67, so geht es immer weiter. Während sich Hofmann in unserer Einzelkritik den Titel „Spieler des Spiels“ mit Lars Stindl teilte, sahen Sie ihn deutlich vorne.

Florian Neuhaus zählt zu den Profis, die Sie schlechter benotet haben als unsere Redaktion. Statt einer 2- gab es von Ihnen eine 3+ (2,67). In einer ähnlichen Größenordnung bewegte sich die Abweichung bei Matthias Ginter, nur in die andere Richtung. Er erhielt statt einer 3+ eine 2- (2,37).

Insgesamt kam die Defensive bei Ihnen deutlich besser weg. Wir hatten Yann Sommer und die Dreierkette eher moderat bewertet, weil Fürth sie in unseren Augen schlichtweg zu wenig forderte. Eine andere Interpretationsmöglichkeit: Sie machten es dem Gegner so schwer. Ramy Bensebaini geht somit hoch von einer 3 auf eine 2- (2,41), gleiches gilt für Keeper Sommer (2,21). Bei Denis Zakaria ist die Differenz am größten: Von uns gab es eine 3, von Ihnen eine glatte 2 (2,04) für das Geburtstagskind und damit eine bessere Note als Lars Stindl mit seinen drei Vorlagen sowie für Torschütze Alassane Plea. Stindl rutscht somit von seiner 1- ab auf eine 2 (1,99), Plea von einer 2+ zwischen eine 2 und eine 2- (2,17).

Bleibt noch der junge Mann, der sich großer Beliebtheit unter den Fans erfreut: Joe Scally sahen die User bei 2,68, was einer 3+ entspricht, wir hatten eine 3- gegeben. Unterm Strich liegen der Reporter-Schnitt und der User-Schnitt aber nur 0,15 auseinander.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussia - Fürth: die Fohlen in der Einzelkritik

(jaso)