1. Panorama
  2. Coronavirus

Urlaub in Italien 2020: Corona-Regeln & Lockerungen für Urlauber

Corona-Lockerungen : Urlaub in Italien - diese Regeln gelten für Reisende

Die Bundesregierung hat die Reisewarnung für 27 europäische Länder aufgehoben. Ein Urlaub im Ausland ist also wieder planbar - auch in Italien. Trotzdem sollten Reisende die aktuellen Corona-Regelungen kennen. Der Überblick.

Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert.

In welchem Urlaubsland müssen Touristen noch in Quarantäne, sind Strände dort zugänglich, welche Abstandsregeln gelten, dürfen Restaurants besucht werden – diese Fragen treiben viele Menschen vor der Ferienzeit um. Wir geben eine Übersicht über die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen.

Die Corona-Lage in Italien, das viele Todesopfer zu beklagen hat, hat sich inzwischen verbessert. Regionale Schwerpunkte sind die Lombardei, gefolgt von Piemont, Emilia-Romagna und Venetien. Die Fallzahlen gehen überall zurück. In Italien gilt derzeit noch der Notstand, denn das Land war besonders hart von den Auswirkungen der Corona-Krise getroffen. Italien hat die Tracing-App schon länger als Deutschland: Seit dem 8. Juni gibt es „Immuni“, die ein mögliches Wiederauftreten der Infektionen durch Sars-Cov2 und dessen Verbreitung eindämmen soll.

Bei aller Vorfreude auf Urlaub in Italien, hat Außenminister Heiko Maas die Deutschen zur Vorsicht in den Ferien aufgerufen. „Viele Deutschen wollen diesen Sommer wieder nach Italien kommen“, sagte der SPD-Politiker in Rom. Die Gesundheit der Besucher müsse dabei genauso wie die der Gastgeber gewährleistet sein. Deshalb sei es wichtig, sich „besonders verantwortungsvoll zu verhalten“ und die Anti-Corona-Regeln zu befolgen,

Wie steht es um die Einreise nach Italien?

Laut Auswärtigem Amt ist seit dem 3. Juni 2020 die Einreise aus dem EU/Schengen-Raum und Großbritannien ohne Gründe und ohne Quarantänepflicht gestattet. Für Einreisen aus Bulgarien und Rumänien gilt seit 24. Juli die Pflicht zur 14-tägigen Selbstisolation, analog wie für Reisende aus Drittstaaten. Es gibt zwar noch Einschränkungen im internationalen Flug-, Zug-, Bus-, Fährverkehr, der Flugverkehr wird aber allmählich wiederaufgenommen. An Flughäfen und Häfen, aber auch bei der Einreise im Überlandverkehr werden Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen durchgeführt. Mit dem Zug sind Reisen zwischen Deutschland und Italien sowohl über Österreich als auch über die Schweiz möglich. Die einzelnen Verbindungen können der Webseite der Deutschen Bahn entnommen werden. Die Fernbusse von Flixbus fahren seit dem 18. Juni 2020 wieder zwischen Italien und Deutschland. Der Betrieb italienischer Kreuzfahrtschiffe wurde zum 15. August wieder aufgenommen. Das Anlegen und der Aufenthalt von unter ausländischer Flagge fahrenden Kreuzfahrtschiffen in italienischen Häfen ist mit Einschränkungen wieder möglich.

Reisende nach Sardinien müssen sich 48 Stunden vor Einreise registrieren.

Auch vor einer Reise nach Kalabrien oder Apulien wird eine Registrierung verlangt. Für Sizilien ist eine Registrierung per Onlineformular notwendig

Welche Corona-Auflagen gelten in Italien im Alltag?

Mund-Nase-Masken und Einweghandschuhe sind häufig vorgeschrieben, Verstöße können mit Geldstrafen geahndet werden. Es gelten Abstandsregeln von 1 bis 2 Metern zwischen Personen. Oft gibt es Temperaturmessungen vor dem Betreten von Einrichtungen wie Behörden, Museen oder Geschäften. Bei zu hoher Temperatur darf die Person nicht eintreten, unter Umständen wird auch die staatliche Gesundheitsbehörde informiert. Für den Zutritt zu vielen Einrichtungen ist Händedesinfektion mit dem dort zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel Pflicht.

Sind in Italien Strände und Parks wieder offen?

Die Strände sind laut Reise-Webseite der EU-Kommission wieder offen. Für Touristen sollen, so berichtet der ADAC online, dort allerdings Abstandsregeln gelten. Auch von Vorab-Buchungen ist dort die Rede.

Können wieder Hotels, Geschäfte und Restaurants besucht werden?

Unter Einhaltung strenger Infektionsschutz- und Hygieneauflagen dürfen Hotels, Geschäfte, Bars und Restaurants wieder öffnen. Der Grad der Öffnung ist regional unterschiedlich. So sind etwa im Zentrum von Rom viele Unterkünfte noch geschlossen. An den Küsten bereiten sich zahlreiche Hotels weiter darauf vor, die erforderlichen Hygieneregeln und Vorschriften zum Abstandhalten etwa beim Essen und beim Sonnen umzusetzen. Büfetts sind verboten. In Restaurants und Cafes gilt eine Maskenpflicht. Der Mund-Nasen-Schutz muss mitgebracht werden. Desinfektionsmittel müssen überall bereitstehen. In einigen Geschäften besteht die Pflicht, Einweghandschuhe zu tragen. Diese werden bereitgestellt. Es darf Fieber gemessen und der Zutritt ab einer Körpertemperatur von 37,5 Grad verweigert werden.

Was gilt in Kultur und Sport?

Kulturelle und soziale Veranstaltungen an öffentlichen oder privaten Orten können ab dem 15. Juni unter Einhaltung spezifischer Teilnehmerzahlen und Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Die Aufführungen müssen mit vorab zugewiesenen Sitzplätzen mit ausreichend Abstand stattfinden. Es gilt eine maximale Anzahl von 1000 Zuschauern für Shows im Freien und von 200 Personen für Aufführungen in geschlossenen Räumen.

Bei Museen ist zum Beispiel eine Buchung des Besuchs vorab wichtig. Dort dürfen wie bei anderen Sehenswürdigkeiten weniger Menschen als normalerweise gleichzeitig hinein.

Der Zugang zu Parks, Villen, Spielplätzen und öffentlichen Gärten ist gestattet. Auch sportliche Freizeitaktivitäten im Freien sind erlaubt, der Abstand von mindestens zwei Metern für die sportliche Aktivität und mindestens ein Meter für jede andere Aktivität muss aber eingehalten werden. Zunächst weiter unmöglich sind Tanzveranstaltungen aller Art, sowohl in Innenräumen als auch im Außenbereich. Ebenso Messen und Kongresse sind bis auf weiteres ausgesetzt. Schulen, Kindergärten und Universitäten bleiben in ganz Italien auch noch geschlossen.

Wo gibt es Reise-Informationen über Italien gebündelt?

Auf einer neuen Webseite der EU-Kommission können Touristen ihr Zielland eingeben und herausfinden, welche Corona-Bestimmungen dort zu beachten sind. Trotz der Grenzöffnungen unterscheiden diese sich von Land zu Land teilweise stark. Auch das Auswärtige Amt aktualisiert laufend seine Reise-Informationen.

Hier lesen Sie mehr zu...

(grof)