1. Panorama
  2. Ausland
  3. Themen

Südtirol - alle Infos zur beliebten Urlaubs-Region in Italien

Südtirol - alle Infos zur beliebten Urlaubs-Region in Italien (Foto: dpa-tmn, dpa-tmn)

Südtirol

  • Autonome Region in Norditalien
  • Einwohner: 533.373
  • Fläche: 7398 km²

Südtirol liegt im Norden Italiens und unterteilt sich in die Provinzen Bozen (Südtirol) im Norden und Trient (Trentino) im Süden. Spricht man von Südtirol, handelt es sich also amtlich um die „autonome Region Trentino-Südtirol“. Die Hauptstadt Südtirols ist Bozen. Südtirol grenzt an Österreich und der Schweiz. Mit rund 7000km² ist Südtirol zwar relativ klein, weist dafür aber eine stark geprägte Alpenlandschaft auf. Typisch für Südtirol ist die Kombination aus alpenländischem Flair mit südländischen Einflüssen.

Der Tourismus in Südtirol spielt eine bedeutende Rolle: Besonders in der Wintersaison findet hier intensiver Tourismus statt. Das Skigebiet der Dolomiten sowie die Städte Meran, Bozen und Brixen gehören zu den wichtigsten Tourismusmagneten in Südtirol. Südtirol ist Austragungsort zahlreicher hochkarätiger Wintersport-Events.

Wo ist die Grenze von Südtirol?

Südtirol liegt im Norden Italiens. Die Region grenzt an die österreichischen Bundesländer Tirol und Salzburg und im Norden an den Schweizer Kanton Graubünden sowie an die italienische Region Lombardei. Die Region unterteilt sich im nördlichen Teil in die Provinz Bozen (Südtirol) beziehungsweise im südlichen Teil in Trient (Trentino). Die Hauptstadt Südtirols ist Bozen, die Hauptstadt Trentinos ist Trient. Südtirol ist gänzlich geprägt durch die Alpenlandschaft der Dolomiten. Die höchste Erhebung ist der Ortler, mit 3905 Höhenmetern.

Was ist typisch für Südtirol?

  • Apfelernte: Der Apfel hat im Land Südtirol einen besonderen Stellenwert. Es stellt den europaweit größten Apfelexporteur dar. Alle zwei Jahre findet außerdem im Bozen eine eigene Fachmesse zum süßen Obst statt: Die INTERPOMA. Weltweit ist Südtirol als eines der größten zusammenhängenden Apfelanbaugebiete der Welt bekannt. Das Spezialgebiet Südtirols liegt im Bio-Anbau.
  • Wintersportregion: Südtirol ist vor allem als Wintersportregion bekannt. Für den Ski-Urlaub erweist sich die Gebirgslandschaft der Dolomiten als besonders familienfreundlich: Der „Dolomiti Superski“ ist ein Verbund aus zwölf Skigebieten in den Dolomiten, deren Skilifte und Pisten mit einem einzigen Skipass genutzt werden können. Insgesamt zählt der Verbund 16 Skigebiete, 450 Skilifte und 1200 präparierte Pistenkilometer. Das Skigebiet in den Dolomiten gehört zu den größten der Welt.
  • Weltcup-Veranstaltungen: Südtirol gehört zum Austragungsort zahlreicher Weltcuprennen in unterschiedlichen Disziplinen. Von Ski-Alpin über Biathlon, Rodeln, Langlauf oder Snowboard: Die Region ist Austragungsort des Ski-Weltcups 2021/2022. Den Auftakt im Ski-Weltcup macht der Ort Gröden mit der längsten Piste der Welt – die Saslong. Den Abschluss von Südtirol als Austragungsort des Ski-Weltcups findet in Kronplatz statt.
  • Mehrsprachigkeit: Die sprachliche Vielfalt in Südtirol macht sich nicht nur als Besucher bemerkbar, sondern auch in den Zahlen: Die Bevölkerung setzt sich zu über 62 % aus deutschsprachigen und zu etwa 23 % aus italienischsprachigen Südtirolern zusammen. Rund 4 % seiner Bevölkerung, hauptsächlich im Dolomitengebiet, gehören zur Ladinischen Sprachgruppe. Die sprachliche Differenzierung beginnt mit dem Übertreten der Grenze des nördlichen Bozens in die südliche Provinz Trentinos.

Lesen Sie auch: Alles Wissenswerte zum Ski-Weltcup 21/22.

Aktuelle News und weitere Informationen zu Südtirol finden Sie hier.

Beliebte Bilder