Bayer 04 Leverkusen: So liefen die Partien der Nationalspieler

Internationale Einsätze : So liefen die Länderspiele aus Bayer-Sicht

Jonathan Tah spielte beim Sieg der Nationalmannschaft gegen Weißrussland durch, Kai Havertz verbrachte den Abend auf der Ersatzbank. Auch andere Spieler der Werkself waren im Länderspiel-Einsatz.

Beim 2:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft in Weißrussland erlebte Jonathan Tah einen weitgehend ruhigen Abend. Phasenweise hatte die DFB-Auswahl über 80 Prozent Ballbesitz, entsprechend selten fanden die Gastgeber den Weg Richtung Manuel Neuers Tor. Der 23-jährige Innenverteidiger der Werkself war vor allem mit Restabsicherung beschäftigt und schaltete sich auch in das Aufbauspiel ein. Fehlerfrei agierte er dabei nicht. In einer Szene hatte er Glück, dass der ihm entwischte Angreifer Maksim Skavysh noch von Nebenmann Niklas Süle eingeholt wurde. Dennoch war es alles in allem eine ordentliche Leistung des Leverkuseners.

Tah spielt eine Doppelrolle in A-Nationalmannschaft und U21-Team, das er ab dem 16. Juni bei der Europameisterschaft in Italien/San Marino als Kapitän führen wird. Vorab steht am Dienstag aber noch das EM-Qualifikationsspiel gegen Estland in Mainz an (20.45 Uhr). Während der Verteidiger in Borissow durchspielte, kam Julian Brandt in der Schlussviertelstunde für seinen Dortmunder Bald-Teamkollegen Marco Reus in die Partie. Noch-Teamkollege Kai Havertz kam nicht zum Einsatz.

Spielpraxis sammeln konnte indes einer, der in Leverkusen zuletzt nur noch selten gefragt war: Tin Jedvaj. Der Abwehrspieler stand beim EM-Qualifikationsspiel Kroatiens gegen Wales in der Startformation und trug seinen Teil dazu bei, dass der Vizeweltmeister als Sieger vom Platz ging. Die Partie, in der Jedvaj als Rechtsverteidiger 90 Minuten durchspielte, endete mit 2:1 für den Favoriten. Weiter geht’s für Kroatien am Dienstag (20.45 Uhr) im Test gegen Tunesien. Dort trifft Jedvaj auf Vereinskollegen Marc Lamti. Der U19-Spieler der Werkself war überraschend vom tunesischen Nationaltrainer Alain Giresse berufen worden und gab beim 2:0 gegen den Irak sein neunminütiges Debüt für die Nordafrikaner.

Erfolgreich verlief das Wochenende auch für Lukas Hradecky. Die Nummer eins der Werkself siegte mit Finnland 2:0 gegen Bosnien-Herzegowina. Paulinho war am Samstag mit der brasilianischen U23 im Einsatz. Beim Turnier von Toulon in der französischen Provence gewann Brasilien mit 5:0 im letzten Spiel der Gruppenphase gegen Katar – Paulinho schnürte einen Doppelpack. Zuvor waren die Südamerikaner bereits gegen Frankreich und Guatemala jeweils mit 4:0 erfolgreich.

Weniger Positives gibt es von den österreichischen Nationalspielern der Werkself zu berichten. Zwar gewann die ÖFB-Auswahl mit Aleksandar Dragovic in der Startformation 1:0 gegen Slowenien, doch bei Julian Baumgartlinger hatte eine Entzündung im Sprunggelenk einen Einsatz verhindert. Der Mittelfeldabräumer verpasste auch die Partie am Montagabend gegen Nordmazedonien.

Weiter auf sein Debüt für Jamaika muss Leon Bailey warten. Der Flügelstürmer verfolgte den 1:0-Erfolg gegen die USA von der Bank aus. Er soll erst kommende Woche beim Gold-Cup seine Premiere geben. Vereinskollege Charles Aránguiz wurde beim 2:1-Sieg seiner Chilenen gegen Haiti zwei Minuten vor dem Spielende eingewechselt.

Mehr von RP ONLINE