Bayer 04 Leverkusen das laufstärkste Team in der Bundesliga 2018/19

Bemerkenswerte Statistik : Kein anderes Team lief mehr und intensiver als Bayer 04

Die abgelaufene Saison der Werkself hat eine Reihe statistischer Besonderheiten hervorgebracht. Wir zeigen, in welchen Kategorien die Mannschaft von Bayer 04 besonders gut abschnitt und warum die Rückrunde einen krönenden Abschluss fand.

Intensivläufer 4132 Kilometer legten die Profis des Werksklubs in den vergangenen 34 Liga-Partien zurück – keine andere Mannschaft zeigte sich in diesem Zeitraum lauffreudiger. Schlusslicht der Kategorie ist der FC Schalke 04, der rund 286 Kilometer weniger als das Bayer-Team lief. Das entspricht ungefähr der Strecke von Leverkusen nach Hannover. Doch die Werkself lief nicht nur besonders viel, sondern auch besonders intensiv. In der von der Deutschen Fußball-Liga aufgeführten Statistik der „Intensiven Läufe“, in der kurze Sprints und schnelle Läufe zusammengefasst werden, ist Leverkusen ebenfalls führend. An Bayers 25.026 Intensivläufe kommt nur der VfL Wolfsburg (24.721) auf dem zweiten Platz annähernd heran.

Remis-Allergiker Hop oder top: Kein anderer Klub sammelte so wenige Unentschieden in der abgelaufenen Saison wie die Werkself. Insgesamt spielte Leverkusen lediglich vier Mal Remis, in der Rückrunde gab es in der Liga unter Bosz sogar nur eine einzige Punkteteilung – im letzten Heimspiel gegen den FC Schalke (1:1).

Seitenwähler Dass Leverkusen über starke Flügelstürmer verfügt, ist seit Jahren bekannt. Offenbar bevorzugt das Bosz-Team jedoch eine Seite besonders – und zwar die rechte. Laut Statistik startet die Werkself 43 Prozent ihrer Angriffe über diese Seite – Platz eins im Ligavergleich. Während das Bayer-Team die Seite von Karim Bellarabi und Kai Havertz offenbar bevorzugte, ging über den linken Flügel deutlich weniger. Nur 32 Prozent der Angriffe startete Leverkusen über links, so wenige wie keine andere Mannschaft.

Frühstarter Gleich elf Mal durften sich die Fans des Werksklubs über ein Tor in der Anfangsviertelstunde freuen. Nur die Doublegewinner aus München erzielten in dieser Phase eines Spiels mehr Tore (12). Dafür führt Leverkusen die Liga in einer anderen Kategorie an: Kein anderer Klub erzielte in den letzten 16 Spielen immer mindestens ein Tor. Insgesamt 69 Treffer bedeuten für zudem den höchsten Wert seit der Saison 2003/04, in der der Werksklub 73 Mal ins Schwarze traf.

Mehr von RP ONLINE