Spielausfälle wegen Corona Tigers und TVK gucken in die Röhre

Rhein-Kreis · Jetzt hat die Coronavirus-Variante Omikron auch dem Wettkampfsport im Rhein-Kreis den ersten Schlag versetzt. Im Handball und Basketball kam es zu Spielausfällen.

 Das Heimspiel des TV Korschenbroich in der Waldsporthalle musste verschoben werden.

Das Heimspiel des TV Korschenbroich in der Waldsporthalle musste verschoben werden.

Foto: Michael Jäger

Corona hat vom höherklassigen Sport im Rhein-Kreis Neuss am Wochenende nicht allzu viel übrig gelassen. Immerhin setzten sich die Floorballer der DJK Holzbüttgen im Viertelfinale des Deutschland-Pokals mit 4:1 beim Deutschen Meister MFBC Leipzig durch und haben damit das Final4-Turnier erreicht. Nicht ganz so glücklich waren die Handballer des Neusser HV, die in der Regionalliga Nordrhein beim Kellerkind TV Rheinbach mit 26:27 verloren.

Derweil ging im Basketball gar nichts für die beiden Aushängeschilder des Rhein-Kreises: Kurz vor der Abfahrt nach Marburg gab es bei den Zweitliga-Damen der TG Neuss einen positiven Schnelltest. Die von den Tigers sofort in Kenntnis gesetzte Spielleitung des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) entschied daraufhin, die für Samstag geplante Partie bei den Young Dolphins abzusagen. In der Herren-Regionalliga West hat der WBV auf die Irritationen um den Impfstoff von Johnson & Johnson reagiert und es den Vereinen freigestellt, ihre Spiele zu verlegen, wenn mehr als zwei Stammspieler einer Mannschaft nur einmal mit J&J geimpft sind. Da das bei den Elephants Grevenbroich der Fall ist, trat das ohnehin von riesigen Personalproblemen geplagte Schlusslicht am Samstag nicht in Wulfen an.

Last but not least: Auch Handball-Regionalligist TV Korschenbroich hat mindestens einen Corona-Fall zu vermelden. Das Heimspiel gegen die HG LTG/HTV Remscheid wurde deshalb fürs Erste abgesagt. Fortsetzung folgt ...