1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Zur Rückkehr in den Südpark erwartet der Neusser EV die Ice Aliens

Eishockey : Zur Rückkehr in den Südpark erwartet Neuss die Ice Aliens

Ein Doppelspieltag für den NEV in der Eishockey-Regionalliga: Am Freitag geht‘s nach Neuwied, am Sonntag kommt Ratingen nach Neuss.

(sit) Einen besseren Gegner als die Ratinger Ice Aliens könnte sich der zum Jahresbeginn von der Coronavirus-Variante Omikron heimgesuchte Eishockey-Regionalligist Neusser EV bei der Rückkehr in die Eissporthalle Südpark nach fünfwöchiger (Zwangs-)Pause gar nicht wünschen. Gut, die bisherigen Duelle in der Qualifikations- (2:6 5:6) sowie der Hauptrunde (0:5, 1:10) gingen allesamt verloren, doch Vergleiche mit dem vom auch lange in Reuschenberg tätigen Andrej Fuchs trainierten Erzrivalen haben immer ihren Reiz.

Die sicher in den Play-offs stehenden Gäste sind am Sonntag ab 20 Uhr (für den Eintritt gelten die 2G-Regeln) auch deshalb hochfavorisiert, weil sie als Tabellenvierte satte zwölf Punkte mehr auf ihrem Konto haben als die Kellerkinder Eisadler Dortmund und Neusser EV. Dabei plagen auch sie Personalsorgen, bei Stürmer Tobias Brazda und Verteidiger Maik Klingsporn ist es verletzungsbedingt sogar sehr fraglich, ob sie in dieser Saison noch mal aufs Eis zurückkehren können. Da erweist es sich für Fuchs als großer Vorteil, dass ihm ein ausgeglichen besetzter Kader zur Verfügung steht. Die Truppe um Kapitän Dennis Fischbuch hat in in dieser Saison schon mehrfach bewiesen, dass sie Ausfälle kompensieren kann.

  • Die Butterfl‘ice, Synchron-Formation des Neusser Schlittschuh-Klubs,
    Synchron-Eiskunstlauf : Die nächste DM in der Neusser Eissporthalle
  • Die Eissporthalle bietet Platz für bis
    Unterkünfte in Neuss : Stadt richtet die Eissporthalle für Ukraine-Flüchtlinge her
  • Im November kehrte der Neusser HV,
    Handball : Neusser HV zurück in der Hammfeldhalle

Das erste Mal ran müssen die von Coach Sebastian Geisler betreuten Neusser an diesem Wochenende bereits am Freitag (20 Uhr) beim EHC Neuwied. Der Gewinner der Qualifikationsrunde B (vor Ratingen) war als Mitfavorit auf die Meisterschaft in die Saison gestartet, ist indes aus dem Tritt geraten. Darum bekam Topscorer Nolan Redler (USA), dem Eigensinn und mangelnde Effektivität in engen Spielen zur Last gelegt wurden, seine Papiere. Daraufhin nahm auch sein mit ihm freundschaftlich verbundener Landsmann Matthew Thomson seinen Hut. Weil bislang nur der 27-jährige Tscheche Daniel Vlach, der aus Pegnitz und Bamberg (Bayernliga) schon Deutschland-Erfahrung mitbringt, sowie Dustin-Joel Schneider (20, Troisdorf) und Kirill Klyuyev (22, Kasachstan) verpflichtet wurden, ist bei den Bären eine Kontingentstellte offen.

Nach dem überraschenden Neusser Sieg im bislang letzten Aufeinandertreffen am vierten Advent (7:4) dürfen sich die Gäste am Freitag auf hoch motivierte Bären einstellen. Für den Eintritt in die Neuwieder Eissporthalle ist neben dem 2G-Nachweis auch ein tagesaktueller negativer Test vorzulegen.