Verkehr in NRW: 20 Kilometer Stau auf A46

Probleme im NRW-Berufsverkehr: 20 Kilometer Stau auf der A46 nach mehreren Unfällen

Auf den Autobahnen in NRW gibt es am Dienstagmorgen immer noch mehr als 150 Kilometer Stau. Neben der A40 sind die A46 sowie die A52 auf mehreren Bereichen betroffen. Ein Überblick über die größten Verkehrsbehinderungen.

Auf vielen Strecken in NRW kommen Autofahrer am Dienstagmorgen nur langsam voran. Im Frühverkehr ist auf den Straßen des Landes schon viel los. Ein Überblick über die größeren Verkehrsbehinderungen in der Region (Stand: 9.40 Uhr).

Auf der A40 Dortmund Richtung Essen gibt es zwischen Bochum-Zentrum und Essen-Kray acht Kilometer stockenden Verkehr. Von Venlo in Richtung Duisburg zwischen Moers-Zentrum und Duisburg-Homberg steht der Verkehr auf vier Kilomtern Länge. Ebenfalls auf der A40 aus Duisburg Richtung Essen zwischen Mülheim-Winkhausen und Essen-Holsterhausen gibt es Stau auf drei Kilometern Länge

Schwierig ist die Lage vor allem auf der A46 Wuppertal Richtung Düsseldorf: Hier steht der Verkehr zwischen Wuppertal-Katernberg und Wuppertal-Cronenberg auf vier Kilometern Länge. Es staut sich zudem in Gegenrichtung zwischen Haan-West und Wuppertal-Cronenberg. Außerdem geht nichts mehr auf der A46 aus Heinsberg Richtung Düsseldorf zwischen Jüchen und Kreuz Neuss-West auf acht Kilometern Länge. Zusätzlich stockt der Verkehr zwischen Dreieck Neuss-Süd und Düsseldorf-Bilk.

Geduld brauchen außerdem Autofahrer auf der A52: Roermond Richtung Düsseldorf zwischen Mönchengladbach-Hardt und Schiefbahn steht der Verkehr auf einer Länge von sieben Kilometern. Zwischen Kreuz Breitscheid und Ruhrtalbrücke in Richtung Essen gibt es drei Kilometer stockenden Verkehr.

Auch die A42 ist mehrfach betroffen: Zwischen Castrop-Rauxel-Bladenhorst und Herne-Baukau in Richtung Kamp-Lintfort staut sich der Verkehr auf einer Länge von fünf Kilometern, außerdem zwischen Herne-Wanne und Gelsenkirchen-Heßler in Richtung Kamp-Lintfort auf sieben Kilometern Länge.

Wenig überraschend ist auf den Strecken rund um Köln auch wieder sehr viel los: Auf der A1 Euskirchen Richtung Köln zwischen Hürth und Köln-Niehl gibt es acht Kilometer stockenden Verkehr nach einem Unfall. Größere Behinderungen gibt es auch zwischen Burscheid und Kreuz dem Leverkusen in Richtung Köln.

  • Lange Staus in NRW : Warum der November für Autofahrer die Hölle ist

Auf der A2 hat es einen Unfall mit einem Lkw gegeben: Zwischen Porta Westfalica und Bad Eilsen in Richtung Hannover gibt es acht Kilometer Stau.

Die A3 ist zwischen Leverkusen-Zentrum und Dreieck Heumar in Richtung Frankfurt betroffen: Acht Kilometer Stau nach einem Unfall. In Gegenrichtung staut sich der Verkehr auf neun Kilometern Länge zwischen Rösrath und Dreieck Heumar nach einem Unfall.

Auf der A4 zwischen Overath und Bensberg in Richtung Köln stockt der Verkehr auf einer Länge von zehn Kilometern. Zudem gibt es 15 Kilometer stockenden Verkehr zwischen Kreuz Kerpen und Köln-Klettenberg in Richtung Köln.

Bereits am Montag hatte es fast 400 Kilometer Stau und stockenden Verkehr gegeben. Ein Grund dafür ist, dass im November statistisch gesehen die wenigsten Arbeitnehmer Urlaub nehmen und somit deutlich mehr Menschen mit dem Auto unterwegs sind. Hier lesen Sie, warum es im November besonders viel Stau auf den Straßen gibt.

Alle aktuellen Verkehrsinfos aus NRW finden Sie hier.

(felt)
Mehr von RP ONLINE