1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis: Spaziergänge lohnen sich auch Corona-Zeiten

Spaziergänge im Rhein-Kreis : Draußen lässt es sich auch in Corona-Zeiten aushalten

Ein Spaziergang geht immer. Selbst in Corona-Zeiten ist es nicht verkehrt, sich draußen aufzuhalten, bevor es wieder in die heimischen vier Wände geht, um sich dort mit Kaffee oder Tee aufzuheizen.

Zollfeste Zons Ein Gesamt-Kunstwerk ist die historische Altstadt von Zons: Viele Besucher bummeln dort durch die mittelalterlichen Gassen. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Zonser Windmühle, die der Heimat- und Verkehrs-Verein betreibt. Von April bis Oktober ist die Mühle freitags bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet, bei schönem Wetter auch in der Woche. Bei Regen ist die Windmühle geschlossen. Malerische, mittelalterliche Gassen begeistern die Besucher. Eine Tour durch die historische Zollfeste lohnt sich gerade bei schönem Wetter.

Adresse: Schlossstraße 1, Dormagen

Kloster Knechtsteden Eine wunderschöne Basilika mit angrenzender Klosteranlage können Besucher in Knechtsteden besichtigen. Zu den Sehenswürdigkeiten vor Ort zählt auch ein alter Spiritaner-Friedhof. Auch der Kräutergarten und der angrenzende Wald machen viel Eindruck. Interessierte haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich einen Eindruck vom Kräutergarten zu verschaffen oder im Wald spazieren zu gehen. Natürlich gibt es auch einen Spielplatz für Kinder, auf dem sie sich richtig austoben können. Das Kloster Knechtsteden ist ein beliebtes Ausflugsziel im Rhein-Kreis — und zwar aus gutem Grund. Die Anlage ist besucherfreundlich gestaltet und abwechslungsreich.

Adresse: Klosterallee 1, Dormagen.

Tannenbusch Das beliebte Naherholungsgebiet (wobei der Tierpark zurzeit wegen Corona geschlossen ist) ist perfekt zum Spazierengehen und Laufen sowie für einen Familienausflug geeignet. Das Naherholungsgebiet ist über die Stadtgrenzen von Dormagen hinaus bekannt und wird von vielen Menschen geschätzt.

Adresse: Im Tannenbusch 2, Dormagen

Rheinufer bei Grimlinghausen Empfehlenswert ist ein Spaziergang am Yachthafen oder auf dem Deich. Wer sich zwischen Grimlinghausen und Uedesheim am Rheinufer bewegt, kann eine wunderschöne Aussicht genießen. Immer wieder ziehen große Frachtschiffe vorbei. Der Rhein bei Grimlinghausen ist bestens auch für längere Ausflüge geeignet.

Adresse: Rheinuferstraße/Grimlinghauser Brücke, Neuss

Uferpark Im Grünen spazierengehen und trotzdem in der Stadt bleiben: Das ist im Uferpark Neuss, der von Landschaftsarchitekt Wolfgang Mueller entworfen wurde, möglich. Das rund 2,4 Hektar große Naherholungsgebiet ist 850 Meter lang und hat gepflasterte Wege mit einer Gesamtlänge von 1200 Metern. Der Ufer- und Inselpark verfügt über drei Zugänge: neben dem fußläufigen über die neue Hafenbrücke auch über zwei weitere von der Industriestraße aus. Die elegante Brücke überspannt das Hafenbecken 1. Im Ufer- und Inselpark auf der Mole 1 kann man in Neuss erstmals seit dem Mittelalter wieder innenstadtnah am Wasser promenieren. Viele Pflanzen runden das Ambiente ab. Für Abwechslung sorgen ein „Chill“-Bereich und ein Bolzplatz für Jugendliche. Wer Hafenluft schnuppern möchte, ist am Uferpark genau richtig aufgehoben. Der Park ist die neue Flaniermeile der Neusser und ideal geeignet für Spaziergänge. Doch auch Jugendliche, die sich austoben wollen, kommen auf ihre Kosten.

Adresse: Industriestraße, Neuss

Braunsmühle Eines der idyllischsten Ausflugsziele in Kaarst ist die historische Braunsmühle in Büttgen. Der markante weiße Mühlenturm, der sich weitgehend im Originalzustand befindet, wird regelmäßig von Fahrradfahrern und Spaziergängern angesteuert. Mitten im Grün gelegen können sich Besucher dort entspannen und den Ausblick auf das schöne Anwesen genießen. Die Braunsmühle ist sehr gut erhalten und bei Touristen sehr beliebt.

Adresse: An der Braunsmühle 2, Kaarst

Kloster Langwaden Umgeben von einem Waldstück liegt mitten im Herzen des Örtchens Langwaden das Kloster. Das Gebäude, das von mehreren Zisterziensern bewohnt wird, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Viele Besucher nutzen das umliegende Grün, um sich zu entspannen und Ruhe zu finden. Das Kloster Langwaden zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Rhein-Kreis. Insgesamt ist das Areal ein Ort der Erholung, in dem man neue Energie tanken und den Alltag vergessen kann.

Adresse: Schloss Langwaden. Grevenbroich

Liedberg Einmal rund um den Liedberg – das ist eine Runde, die jeder, auch Familien, bewältigen kann. Man kann natürlich auch die Stufen nehmen, was etwa Kinder gern machen, um „drinnen“, im Wald des Liedberges, wunderbar herumzutoben. Kleine Bänke rund um den Liedberg laden für kurze Verschnaufpausen ein. Wer anschließend noch ein wenig durch den Ort bummelt, wird überrascht sein, von den kleinen Gässchen und den vielen Fachwerkhäusern.

Adresse: Parkplatz ist ausgeschildert, Korschenbroich

Schloss Dyck Selbst wenn das Schloss in diesen Tagen nicht zu besichtigen ist: Der Park lohnt sich für einen Spaziergang, ist allerdings ab 15. Januar erst wieder offen.

Adresse: Schloss Dyck, Jüchen

(cka/hbm)