1. Sport
  2. Olympia

Olympische Spiele 2021: Roger Federer sagt Teilnahme am Tennis-Turnier ab

Wie viele andere Stars : Auch Federer sagt für Tennis-Turnier bei Olympia ab

Der Schweizer Tennis-Star Roger Federer wird nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. Das gab er am Dienstag bekannt. An ein Karriere-Ende denkt er aber noch nicht.

Die nächste prominente Absage für die Olympischen Spiele in Tokio! Der Schweizer Tennis-Star Roger Federer wird nicht nach Japan reisen. Das gab er am Dienstagabend in einem Statement in den sozialen Netzwerken bekannt. Demnach seien seine Knieprobleme zu groß für eine Teilnahme am Tennis-Turnier bei Olympia.

„Unglücklicherweise habe ich während der Rasen-Saison einen Rückschlag mit meinem Knie erfahren und miss akzeptieren, dass ich für die Olympischen Spiele in Tokio zurückziehen muss“, schrieb er in einem Statement. „Ich bin sehr enttäuscht, weil es jedes Mal eine Ehre und ein Höhepunkt in meiner Karriere war, wenn ich die Schweiz repräsentiert habe.“

Federer ist damit der nächste prominente Tennis-Spieler, der nicht am Turnier in Tokio teilnehmen wird. Kurz nach dem Grand Slam in Wimbledon sagte auch der Kanadier Denis Shapovalov ab. Bei den Männern werden in Tokio unter anderem auch Grand-Slam-Rekordchampion Rafael Nadal (Spanien), US-Open-Sieger Dominic Thiem (Österreich) und der Weltranglisten-Zwölfte Denis Shapovalov (Kanada) fehlen. Auch Nick Kyrgios verzichtet. Bei den Frauen haben bereits die Weltranglisten-Dritte Simona Halep (Rumänien) und die 23-malige Grand-Slam-Gewinnerin Serena Williams (USA) ihren Verzicht verkündet.

Auch die deutsche Nummer eins Angelique Kerber hat sich noch nicht final entschieden, obwohl sie zur Wahl als Fahnenträgerin steht. Sie wolle erst in den kommenden Tagen entscheiden, ob sie an den Olympischen Spielen teilnehmen wird.

Für Federer wären es wohl die letzten Spiele gewesen. Er ist bereits 39 Jahre alt. Ans Aufhören denkt er aber noch nicht. „Ich habe meine Regeneration bereits begonnen und hoffe, dass ich später im Sommer auf die Tour zurückkehren kann“, schrieb Federer. Er hat in seiner Karriere bisher 20 Grand-Slam-Titel gewonnen - genauso viele wie Nadal und Novak Djokovic.

(dör)