KFC Uerdingen holt Nationalspieler Edvinas Girdvainis aus Litauen

Edvinas Girdvainis kommt : KFC Uerdingen holt Nationalspieler aus Litauen

(ths) Der KFC Uerdingen unterstreicht seine sportlichen Ambitionen. Nur wenige Tage nachdem das Transferfester geöffnet wurde hat der Fußball-Drittligist einen dicken Fisch an Land gezogen. Die Krefelder verpflichten Edvinas Girdvainis.

Zuletzt stand der 26 Jahre alte Innenverteidiger, der in Kleipeda in Litauen geboren wurde, bei FK RFS in der ersten Liga seines Heimatlandes unter Vertrag, für das er 18 Länderspiele absolvierte. Zuvor spielte er seit 2011 für Padova in Italien, dann in Litauen bei FK Ekranas, anschließend in Spanien für Marbella, in Polen für Gleiwitz, in Israel für Happoel Tel Aviv und in Aserbaidschan für FK Keshla. Girdvanis absolvierte am Montag inkognito den Medizincheck und wird heute erstmals zur Mannschaft stoßen. In dem Litauer bekommt der KFC einen dritten gelernten Innenverteidiger. Auf dieser Position sind bislang Dominic Maroh und Assani Lukimya gesetzt, doch es fehlt eine Alternative, falls einer von den beiden ausfallen würde. Die Uerdinger, die noch ein oder zwei Spieler verpflichten wollen und drei Punkte hinter dem Tabellendritten Halle liegen, signalisieren damit, dass sie noch um den Aufstieg kämpfen wollen.