1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Breel Embolo wegen möglichem Coronavorstoß aus dem Kader von Borussia Mönchengladbach gestrichen

Möglicher Verstoß gegen Corona-Verordnung : Borussia streicht Embolo gegen Bremen aus dem Kader

Breel Embolo von Borussia Mönchengladbach soll mit einem Partybesuch gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen haben. Der Verein hat den Spieler für das kommende Heimspiel aus dem Kader gestrichen.

Es war eine Party mit mehr als 20 Menschen, die Abstandsregeln spielten keine Rolle. Gefeiert wurde in einer eigentlich geschlossenen Gastronomie am Essener Baldeney-See – zudem ohne Mund- und Nasenschutz. Nachbarn störte die Musik, die Polizei kam und löste die Feier auf. Das berichtete die „WAZ“ unter Berufung auf die Polizei.

Es soll, heißt es, auch ein Borussia-Spieler dabei gewesen sein, der hier gegen die Corona-Vorschriften verstoßen haben soll. Das soll Breel Embolo gewesen sein. Der Stürmer gehört nicht zum Kader für das Spiel gegen Werder Bremen am Dienstag (Anstoß 18.30 Uhr). Das bestätigte Borussia am Montagabend auf ihrer Internetseite.

„Borussia hat Stürmer Breel Embolo vorsorglich aus dem Kader für das morgige Bundesligaspiel gegen Werder Bremen gestrichen, nachdem heute bekannt geworden ist, dass der Schweizer Nationalspieler möglicherweise gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hat“, heißt es in der Mitteilung. Nach Informationen unserer Redaktion soll der Verein Embolo, der als dritter Kapitän Borussias zu den Führungsspielern gehört, zudem mit einer Geldstrafe belegt haben.

Embolo war Anfang der vergangenen Woche nach einem Handbruch operiert worden, hatte dann aber trotzdem beim 2:2 in Stuttgart zur Startelf gehört. Nach 60 Minuten wurde er ausgewechselt, weil er mit den Kräften am Ende war. Für das Spiel gegen Werder hatte man ihm erneut Chancen eingeräumt, von Beginn an zu spielen. Doch nun ist das Spiel für ihn passé.

Und damit fällt auch eine wichtige sportliche Option für Marco Rose weg. Dem Gladbacher Trainer fehlt ohnehin der vielseitige Valentino Lazaro wegen einer Muskelverletzung. Offen ist auch, ob Alassane Plea spielen kann gegen Werder. Bei Plea ist noch Vorsicht geboten. Der Franzose hat, wie Linksverteidiger Ramy Bensebaini, seine Corona-Infektion überstanden, ihn plagen aber immer wieder muskuläre Probleme. „Er ist im Moment, was seinen Gesundheitszustand betrifft, ein bisschen anfällig. Wir hoffen, dass er bald wieder stabil ist. Im Moment müssen wir immer mal wieder aufpassen“, sagte Rose. Gleichwohl könnte Plea ein Startelf-Kandidat sein nach Embolos Wegfall. Auch Hannes Wolf und Patrick Herrmann stehen bereit.

Zuletzt hatte Embolo den Platz im Zentrum des Angriffs eingenommen und im ersten Spiel des Jahres bei Aufsteiger Arminia Bielefeld auch das 1:0-Siegtor erzielt. Es war ein perfekter Start für ihn ins Jahr 2021. Nun ist er zunächst mal aus dem Spiel. „Embolo wird erst wieder am Mannschaftstraining teilnehmen, wenn negative Corona-Tests von ihm vorliegen“, teilte Borussia mit. Die Bundesliga-Profis werden regelmäßig auf Corona getestet, um sicherzustellen, dass der Spielbetrieb ungefährlich ist, was eine Infektion mit dem Virus angeht. Zudem gibt es klare Verhaltensregeln.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Breel Embolo