1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Was seit Sturmtief Sabine bei Gladbach und 1. FC Köln passiert ist

Borussia gegen Köln : Was sich bei den Klubs seit „Sabine“ getan hat

Vor etwa einem Monat wurde das Derby zwischen Borussia und dem 1. FC Köln aufgrund des Sturmtiefs „Sabine“ abgesagt. Nicht nur die Zuschauersituation ist neu, auch die Situation bei den Klubs hat sich verändert.

Ziemlich genau ein Monat ist es her, seitdem Sturmtief „Sabine“ die Austragung des Derbys zwischen Borussia und dem 1. FC Köln verhindert hat. Am Sonntagmorgen, nur wenige Stunden vor dem Duell, das am 9. Februar stattfinden sollte, fiel die Entscheidung, dass das Spiel nachgeholt werden muss. Doch wie hat sich die sportliche Situation seitdem entwickelt?

Für Borussia gab es seit der Absage ein Auf und Ab. Nach der zweiwöchigen Spielpause gewann das Team von Marco Rose in Düsseldorf (4:1), kassierte dann gegen Hoffenheim in der letzten Minute den Ausgleich zum unglücklichen 1:1, um erneut auswärts in Augsburg (3:2) zu gewinnen. Im Borussia-Park gab es dagegen wieder eine Niederlage gegen Dortmund (1:2). Beide Heimspiele konnte Gladbach also seit der ursprünglichen Ansetzung des Derbys nicht gewinnen, gegen Köln soll diese Mini-Serie beendet werden. Doch das dürfte recht schwer werden.

Denn der Effzeh hat seine beiden Auswärtspartien seitdem gewonnen. In Berlin siegte das Team von Markus Gisdol auf beeindruckende Art und Weise mit 5:0, am vergangenen Freitag siegte Köln in Paderborn mit 2:1. Auch zu Hause gab es ein Erfolgserlebnis beim 3:0 gegen Schalke, zuvor eine Heimniederlage gegen Bayern München (1:4).

Punktemäßig hat Köln in dieser Phase also mit 9:7 die Nase vorn, und auch tabellarisch hat sich einiges getan. Borussia hatte vor dem 21. Spieltag noch fünf Punkte Vorsprung auf Platz fünf, nun belegt sie diesen Rang selbst, kann an Leverkusen aber immerhin mit einem Sieg vorbeiziehen. Und die Kölner schnuppern plötzlich selbst am Europapokal. Wäre es vor einem Monat noch ein Spiel gewesen, bei dem Köln noch bei einer Niederlage die Rückkehr in den Abstiegskampf gedroht hätte, ist der Effzeh nun Zehnter mit zehn Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Auf die formschwachen Schalker, die aktuell noch Sechster sind und den letzten Europa-League-Platz belegen, hat Köln nur fünf Punkte Rückstand.

Personell hat sich die Situation bei Borussia im Vergleich aber zumindest quantitativ verbessert. Zwar fällt wieder ein Spieler gesperrt aus, diesmal Florian Neuhaus statt Alassane Plea, aber der Ausfall des verletzten Denis Zakaria wiegt sehr schwer. Immerhin sind Ramy Bensebaini und Tony Jantschke diesmal dabei. Bei den Kölnern fällt Abwehrspieler Rafael Czichos aus.