1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Was der Niederrheinische Radwandertag im Kreis Viersen zu bieten hat

Kreis Viersen : Was der Niederrheinische Radwandertag zu bieten hat

„Stadt Land Genuss“ heißt das Motto am Sonntag. Die Veranstalter erwarten rund 30.000 fahrradbegeisterte Teilnehmer. Entlang der 82 Routen gibt es Extra-Programm - von Live-Musik bis Kleintierstreicheln.

Es ist die wohl größte Freiluft-Demonstration fürs Fahrradfahren — bereits erfunden, lange bevor der menschengemachte Klimawandel die tägliche politische Agenda bestimmte.

Zum 29. Mal wird an diesem Sonntag, 3. Juli, der Niederrheinische Radwandertag veranstaltet. Die Veranstaltung in drei Zahlen:

■ 63 Orte beteiligen sich, darunter alle Städte und Gemeinden im Kreis Viersen.

■ 82 Routen mit Tipps stehen zur Verfügung.

■ 30.000 Teilnehmer erwarten die Veranstalter. Organisiert wird der Radwandertag von der in Viersen beheimateten Niederrhein Tourismus.

„Stadt Land Genuss“ heißt das diesjährige Motto, und das klingt verdächtig nach der Antwort auf die Frage, warum es am Niederrhein so schön ist. Damit sich die Teilnehmer davon selbst überzeugen können, laden zahlreiche Gastronomiebetriebe, Bauernhöfe oder Hofläden entlang der Routen am Sonntag zu einem Besuch oder einer Führung ein.

Und auch die beteiligten Städte und Gemeinden unterstützen den Radwandertag. In der Burggemeinde Brüggen beispielsweise ist der offizielle Startort der Bischof-Dingelstad-Platz im Ortsteil Bracht, wo am Sonntag das Stadtfest „Freedom of the city“ gefeiert wird. In Kempen wird auf dem Burgparkplatz, Thomasstraße 23, rund um die Burg das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Wambrechies gefeiert (und es gibt eine Ladestation für E-Bikes und einen Pannendienst). In Nettetal liegt der Startpunkt beim Textilmuseum in Hinsbeck, Krickenbecker Allee. Dort ist von 11 bis 18 Uhr Textilmarkt mit ausgewählten textilen Kostbarkeiten, kreativen Angeboten und natürlich Cafeteria. Die Gemeinde Schwalmtal bittet zum Heidweiher, wo Badebucht und Gastronomie für innerliche und äußerliche Abkühlung sorgen, während das E-Bike an der Ladestation Platz nehmen darf. In Tönisvorst kann Obst gepflückt oder Kleintier gestreichelt werden (bitte nicht umgekehrt), am St. Töniser Obsthof. Und wer sich vom Radfahren mal die Beine vertreten will: Auch ein Volleyball-Spielfeld steht zur Verfügung. Die Stadt Viersen wiederum hat den Startpunkt ans Stadthaus, Rathausmarkt, gelegt. Programm gibt’s direkt daneben: die Städtische Galerie im Park zeigt die neuesten Werke der Städtischen Sammlung, outdoor ist der Skulpturenpark zu bewundern. Und in Willich-Schiefbahn werden die Radfahrer im Park des St.-Bernhard-Gymnasiums, Albert-Oetker-Straße 108, mit Livemusik empfangen (und das Heimatmuseum „Kamps Pitter“ kann kostenlos besichtigt werden). Wer mindestens zwei verschiedene Stationen anradelt (und auf seiner Startkarte zwei Stempel hat), nimmt automatisch an einer Verlosung teil.

Die wichtigste Frage zum Schluss. Wie wird das Wetter? Sonnig, bis zu 26 Grad.