1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Verkaufsoffener Sonntag bei Brunnenfest und Radwandertag

Brunnenfest in Korschenbroich : Sonntagseinkauf mit Fest und Radfahren

Der Rat hat auf Wunsch des Korschenbroicher Cityrings vier Sonntage freigegeben, an denen die Läden dieses Jahr öffnen dürfen. Erster Termin: 3. Juli, wenn zum Brunnenfest auch Teilnehmer des Niederrheinischen Radwandertags erwartet werden

Die Ausmaße von Unges Pengste wird es nicht annehmen, aber am kommenden Wochenende ist im Korschenbroicher Stadtkern wieder einiges los: Am Sonntag, 3. Juli, steht nach zweijähriger, durch die Pandemie erzwungener Pause das Brunnenfest wieder an. Auch einige Hundert Nicht-Korschenbroicher werden dabei sein. Denn an diesem Tag ist die Stadt Gastgeberin einer Station des Niederrheinischen Radwandertages. Eine Kombination, von der sich der Korschenbroicher Cityring einiges verspricht.

„Wie alle Veranstaltungen im historischen Ortskern in Korschenbroich zeichnet sich auch das Brunnenfest durch einen hohen Verweilcharakter aus und zieht viele Besucher aus dem Umland an“, schrieb die Gemeinschaft Korschenbroicher Händler im April an die Stadtverwaltung, als sie die Genehmigung beantragte, am Sonntag des Festes die Geschäfte öffnen zu dürfen. Die Organisation des Brunnenfestes übernehme der Cityring in Eigenregie, um den Besuchern einen angenehmen Tag zu bereiten. Ein Ansinnen, dem sich der Stadtrat nicht verschließen wollte. In seiner jüngsten Sitzung genehmigte er einstimmig eine „ordnungsbehördliche Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen“. Die enthält über das Brunnenfest hinaus drei weitere Veranstaltungen, zu denen die Händler im Korschenbroicher Ortskern den Sonntag zu einem verkaufsoffenen machen dürfen: der Internationale City-Lauf, das Herbstfest und der Martinsmarkt.

  • Der Niederrheinische Radwandertag ist am 3.
    Mitmach-Aktion : Niederrheinischer Radwandertag führt rund um Kleve
  • De Beitigung der Dinslakener am Radwandertag
    Es gibt auch etwas zu gewinnen : Auch Dinslaken macht mit beim Radwandertag
  • An der Rur entlang können die
    Am dritten Juli auch in Hückelhoven : Beim Radwandertag die Region mit dem Rad erkunden

Programm Offizieller Start des Radwandertages ist um 10 Uhr an der Sebastianusstraße. Der Fahrradclub ADFC hat Touren mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden ausgearbeitet und ist mit einem Stand vertreten, an dem Radfahrer auch defekte und gebrauchte Fahrradschläuche aller Fabrikate abgegeben können. Wer kein Rad für eine Tour zur Verfügung hat, kann am Stadtstand kostenlos ein Fahrrad ausleihen. Die Verwaltung bittet dazu um Anmeldung bis zum 30. Juni 2022 per Mail an
katrin.maass@korschenbroich.de. Die Polizei bietet außerdem von 12 bis 15 Uhr Radcodierungen an.

Der Radwandertag endet um 17 Uhr. Seine Routen verlaufen quer durchs Niederrhein-Gebiet und zum Teil auch in die benachbarten Niederlande. Zwei werden am 3. Juli durch Korschenbroich führen – eine kurze nach Kaarst und zurück von 25 Kilometer Länge und eine lange von Korschenbroich nach Kaarst und Willich und zurück nach Korschenbroich, die über
36 Kilometer führt.

Ab 11 Uhr laden Markt- und Gastronomie-Stände entlang der Straßen zum Bummeln, Einkaufen und Schlemmen ein. Um 12.30 Uhr eröffnen der stellvertretene Bürgermeister Hans-Willi Türks, der Cityring-Vorsitzende Hans-Willy Eßer und die Organisatorin des Brunnenfests Gabriele Meißner das „Kaffeekränzchen“ am Pfarrer-Müller-Platz. Die Innenstadt-Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr ihre Türen geöffnet.

Bei einem „Cup-Cake-Wettbewerb“ sind Hobby-Bäcker aufgefordert, um die Wette zu backen. Zwischen 14 und 15 Uhr können sie je sechs selbst gebackene Cup-Cakes am Kaffeekränzchen-Zelt abgeben. Dort werden sie von einer Jury verkostet und um
16.30 Uhr prämiert.

Insgesamt seien rund 30 Stände geplant, erklärte der Cityring in seinem Antrag für die Genehmigung. Für Kinder werde es ebenfalls spezielle Attraktionen geben.

Verkehr Für den Autoverkehr ist die Innenstadt am 3. Juli gesperrt. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass mit Verkehrssperrungen am gesamten Wochenende zu rechnen ist, da bereits am Samstag, 2. Juli, Aufbauarbeiten beginnen. Ein Ausweichparkplatz befinde sich an der Don-Bosco-Straße.