1. NRW
  2. Städte
  3. Themen

Schwalmtal: Aktuelle News & Infos zur NRW-Stadt im Kreis Viersen

Schwalmtal: Aktuelle News & Infos zur NRW-Stadt im Kreis Viersen (Foto: Franz-Heinrich Busch)

Schwalmtal

  • Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Einwohner: 19.000
  • Sehenswürdigkeiten: Mühlrather Mühle, Haus Clee, neugotische St.-Michaels-Kirche

Die Gemeinde Schwalmtal liegt im Kreis Viersen im Bundesland Nordrhein-Westfalen und grenzt im Westen an die Niederlande, im Norden an den Kreis Kleve und im Süden an die Stadt Mönchengladbach.

Wo liegt Schwalmtal?

Bei Schwalmtal handelt es sich um eine größere Gemeinde, die sich im bevölkerungsreichsten Bundesland befindet, in Nordrhein-Westfalen. Die Gemeinde liegt am Niederrhein, der sich wiederum im Westen Nordrhein-Westfalens befindet. Schwalmtal gehört zum Kreis Viersen, dieser gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf. Der Name Schwalmtal kommt vom kleinen Fluss Schwalm, der sich durch die Gemeinde schlängelt. Die Schwalm ist nur 45 Kilometer lang und ein Nebenfluss der Maas. Schwalmtal grenzt an die Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten, Nettetal und Viersen. Im Westen ist die Landesgrenze zu den Niederlanden nicht weit. Im Norden liegt der Kreis Kleve, im Westen die Stadt Krefeld und im Süden die Stadt Mönchengladbach.

Welche Orte gehören zu Schwalmtal?

Schwalmtal selbst ist eine größere Gemeinde, in der allerdings nur 396 Einwohner pro Quadratkilometer leben. Das Gemeindegebiet umfasst rund 48 Quadratkilometer, von denen allerdings nur etwa sechs Quadratkilometer bebaut sind. Jedoch verteilen sich die Einwohner auf 33 Ortsteile. Die meisten Einwohner leben in Waldniel und Amern. Die weiteren Ortsteile sind: Berg, Birgen, Brüggener Hütte, Dilkrath, Eicken, End, Eschenrath, Felderseite, Fischeln, Geneschen, Hagen, Hahn, Hehler, Heidend, Hochfeld, Hostert, Kasend, Kranenbruch, Krinsend, Leloh, Linde, Lüttelforst, Naphausen, Papelter Hof, Renneperstraße, Rösler-Siedlung, Schagen, Schier, Stöcken, Ungerath und Vogelsrath.

Wie viele Einwohner hat Schwalmtal?

Auch wenn sich Schwalmtal auf eine Fläche von fast 50 Quadratkilometern erstreckt, hat die Gemeinde nur rund 19.000 Einwohner. Etwa 11.000 davon leben im größten Ortsteil Waldniel, rund 8000 im zweitgrößten – Amern. Die restlichen, nur wenige hundert Menschen, verteilen sich auf einige der übrigen Ortsteile, nicht alle sind bewohnt.

Was sind Sehenswürdigkeiten in Schwalmtal?

  • Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Schwalmtal, die auch über die Region hinaus bekannt ist, ist die Mühlrather Mühle. Denn diese Wassermühle, die sich im Naherholungsgebiet Hariksee befindet, ist die älteste ihrer Art am ganzen Niederrhein.
  • Das Haus Clee in Schwalmtal ist in einem Gebäude untergebracht, das auf den Grundmauern eines ehemaligen Schlosses erbaut wurde. Dessen Wurzeln reichen bis ins 14. Jahrhundert zurück. Das Haus Clee beherbergt heute die Geschäftsführung der Bethanien Kinder- und Jugenddörfer.
  • Zwar ist sie kein wirklicher Dom, im Volksmund ist die neugotische St.-Michaels-Kirche allerdings als „Schwalmtaldom“ bekannt. Die Kirche stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und hat vier Glocken, die aus einer Glockengießerei in Bremen stammen.
  • Die Gemeinde Schwalmtal ist mit Baudenkmälern durchaus reich gesegnet. Über 130 solcher Denkmäler gibt es in der Gemeinde. So etwa auch der Mühlenturm im Ortsteil Amern, der noch aus den Anfängen des 19. Jahrhunderts stammt und heute als Räumlichkeit sowohl für Feiern als auch für Ausstellungen genutzt werden kann. Ansonsten handelt es sich bei den Baudenkmälern vor allem um Gebäude, die aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen, so etwa das Rathaus in Amern, die dortige Hofanlage oder auch verschiedene Wegekreuze und der Turm „Pestmühle“, der schön im Wald gelegen ist, allerdings nicht bestiegen werden kann und noch aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Weitere Informationen zu Schwalmtal finden Sie hier.

Beliebte Bilder