1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Mittelrheinliga: Maurice Pluntke ist der neue Feuerwehrmann beim FC Wegberg-Beeck​

Maurice Pluntke spielte bei Borussia und Fortuna : Ein Feuerwehrmann für den FC Wegberg-Beeck

Mit Maurice Pluntke (28) hat der FC Wegberg-Beeck einen erfahrenen Abwehrmann verpflichtet, der sogar schon in der 2. Bundesliga aufgelaufen ist. Möglich wurde der Deal, weil der Mönchengladbacher seit April eine Ausbildung macht.

Im eigenen Strafraum Brände löschen: Das gehört zu den Grundanforderungen an einen Abwehrspieler. Für Maurice Pluntke gilt das sogar im doppelten Sinn. Denn seit April 2022 macht der gebürtige Mönchengladbacher in seiner Heimatstadt eine Ausbildung zum Feuerwehrmann – und genau aus diesem Grund konnte der FC Wegberg-Beeck dem 28-Jährigen nun auch ein Engagement am Grenzlandring schmackhaft machen. Denn in Beeck lassen sich Beruf einerseits und Fußball auf hohem Niveau andererseits nun mal trefflich vereinbaren – und von Gladbach aus ist es nur ein Katzensprung zum Beecker Waldstadion.

„Seit Anfang des Jahres waren wir an Maurice dran. Da haben wir erfahren, dass er bald eine Ausbildung anfängt, künftig nicht mehr nur Fußball spielen möchte“, erläutert Beecks Sportlicher Leiter Friedel Henßen die mit Abstand bislang prominenteste Sommerverpflichtung – Pluntke ist Zugang Nummer sieben, der erste mit Erfahrung satt auch in höheren Klassen.

In der vergangenen Saison verteidigte Pluntke für Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Bocholt. Davor absolvierte er insgesamt 104 Regionalligapartien für Alemannia Aachen, Wacker Nordhausen, Fortuna Düsseldorf II, Borussia Mönchengladbach II und Kickers Offenbach. Zur Krönung steht in seiner Vita ein Zweitligaspiel: Am 8. Mai 2015 stand er in Düsseldorfs Startformation im Heimspiel gegen den VfR Aalen (0:2). Von Januar 2016 bis Januar 2017 verschlug es den Abwehrmann in die USA. Da kickte er für Orange County Blues FC im kalifornischen Irvine in der USL, der dritten Liga in den USA.

  • Stargast bei „Swinging in Summertime“ ist
    Chris Hopkins und das All Star Quartett : Swinging Summertime im Flachsmuseum Beeck
  • Koné trägt es schon : Borussia präsentiert neues Ausweichtrikot
  • Ex-Gladbach-Trainer : Favre kehrt doch zurück - nach Nizza

In Beeck ist er nun in erster Linie für die Innenverteidigung vorgesehen. „Genauso kann er aber auch auf der Sechs spielen. Auf alle Fälle ist Maurice bei uns als ein Führungsspieler vorgesehen. Dafür bringt er auch alles mit, ist zweikampfstark, erfahren, hat ein gutes Auge und ist ebenso stark im Spielaufbau“, erläutert Henßen. Und noch etwas habe ich ihm auf Anhieb gut gefallen: „Maurice ist ein vernünftiger Junge – das habe ich direkt im ersten Gespräch gemerkt.“

In der Jugend spielte Pluntke zunächst für den SC Rheindahlen, ehe er im Alter von bereits acht Jahren zu Borussia Mönchengladbach wechselte. Dort durchlief er alle Jugendteams, begann seine Seniorenkarriere danach auch in der Borussia-Zweiten. Von der U15 bis zur U18 war Pluntke deutscher U-Nationalspieler.

Mit Pluntke umfasst Beecks Kader aktuell 18 Mann – ein weiterer Zugang wird in den nächsten Tagen fix. Umgekehrt hat ein weiterer bisheriger Beecker Akteur einen neuen Verein gefunden: Abwehrmann Mohamed Redjeb heuert in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar bei der TuS Koblenz an. Dorthin war vor einem Jahr auch schon Beecks André Mandt gewechselt.