Für Ringerin Nina Hemmer (Ückerath) geht es bei der WM auch um Olympia

Ringen : Für Nina Hemmer geht es bei der WM auch um Olympia

In der Qualifikationsrunde geht es für die 26-Jährige gegen Turkan Nasirova aus Aserbaidschan.

(sit) In Nur-Sultan (vorher Astana) haben am Samstag die Weltmeisterschaften im Ringen begonnen. In der Hauptstadt Aserbaidschans steigen am Dienstag auch zwei Athletinnen des AC Ückerath zum ersten Mal auf die Matte. In der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm könnten die EM-Dritte Nina Hemmer und die für die Niederlande startende Jessica Blaszka im weiteren Turnierverlauf sogar aufeinanandertreffen. Die Titelkämpfe gelten als erste Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Nina Hemmer, die auf der Weltrangliste aktuell Platz acht belegt, bekommt es in der Qualifikationsrunde mit Turkan Nasirova aus Aserbaidschan zu tun. Die 22-Jährige stand bereits bei zwei Weltmeisterschaften auf dem Treppchen. Um Edelmetall geht es bei den Frauen am Mittwoch.

Mehr von RP ONLINE