1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DM im Modernen Fünfkampf soll im Oktober in Neuss nachgeholt werden

Moderner Fünfkampf : Fünfkampf-DM soll im Oktober in Neuss nachgeholt werden

Die Modernen Fünfkämpfer des Neusser Schwimmvereins müssen trotzdem in den Sommerferien wochenlang auf ihr Hallentraining verzichten.

Corona hat Neuss seinen Platz in den „Finals“ gekostet. Die sollten nämlich ein Jahr nach der überaus erfolgreichen Premiere in Berlin Anfang Juni in der Rhein-Ruhr-Region ausgetragen werden. Mit dabei: die Deutschen Meisterschaften im Modernen Fünfkampf. Von den vier Disziplinen – Laufen und Schießen werden inzwischen in einem Biathlon-ähnlichen „Laser-Run“ zusammengefasst – waren zwei in Neuss (Schwimmen im Stadtbad, Fechten in der Stadionhalle) und eine in Grevenbroich (Reiten auf Gut Neuhaus) geplant. Gelaufen und geschossen werden sollte parallel zum CHIO in der Aachener Soers.

Dann kam Corona, und die „Finals“ wurden abgesagt. Doch der Deutsche Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) hat jetzt entschieden, seine Titelkämpfe nach zu holen. Eine Task Force um Sportdirektorin Susanne Wiedemann, den Bundestrainern sowie Vertretern der Bundesstützpunkte und Landesverbände hat sich dabei auf vorläufige Termine im Herbst verständigt.

Die Internationale Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen soll nun am 24. und 25. Oktober nachgeholt werden – und zwar komplett in Neuss. Allerdings „stehen sämtliche Termine unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Infiziertenzahlen sowie des noch nicht final festgelegten internationalen Wettkampfkalenders,“ heißt es auf der Internetseite des Verbandes. Außerdem haben die Ausrichter für alle Wettkämpfe – die übrigen Altersgruppen ermitteln ihre nationalen Titelträger in Berlin und Potsdam – in Zusammenarbeit mit dem DVMF „Konzepte zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erarbeitet,“ teilt der Verband mit. „Wir freuen uns darüber, als Ausrichter berücksichtigt worden zu sein,“ sagt Siegfried Willecke, der Vorsitzende des Neusser Schwimmvereins, der 1996 schon einmal Gastgeber der Deutschen Meisterschaften war.

Weniger Freude bereitet ihm hingegen die aktuelle Trainingssituation „seiner“ Modernen Fünfkämpfer – und das hat ausnahmsweise nichts mit Corona zu tun. Neuss ist anerkannter Landesleistungsstützpunkt, und weil dem sogar „Landesinteresse“ bescheinigt wurde, durften die Kaderathleten schon früher trainieren als andere. „Aber um nicht den Anschluss zu verlieren, wollen und müssen sie auch in den Sommerferien trainieren,“ sagt Willecke.

Deshalb hatte der Neusser Schwimmverein den Antrag gestellt, die fürs Fechttraining genutzte, dem Rhein-Kreis gehörende Turnhalle der Herbert-Karrenberg-Schule an der Neusser Weyhe auch in den Ferien nutzen zu können. Was im Prinzip möglich gewesen wäre. „Aber,“ sagt Willecke, „jetzt wird der Boden geschliffen und versiegelt, wobei nicht klar ist, wann die Handwerker das erledigen.“ Die Folge: „Der Moderne Fünfkampf muss in den ersten drei Ferienwochen auf das Training verzichten – und wenn die Halle nicht bis zum 20. Juli fertig wird, vielleicht auch länger,“ sorgt sich der NSV-Vorsitzende.