1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Rhein-Maas-Berufskolleg Kempen an neuem Europa-Projekt beteiligt

Arbeitnehmerrechte : Rhein-Maas-Berufskolleg startet neues Europa-Projekt

Das Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen beteiligt sich an einem neuen europäischen Bildungsprojekt, bei dem es um die Arbeitnehmerfreizügigkeit geht – das Recht von EU-Bürgern, überall in der EU arbeiten und leben zu dürfen, ohne dass es dazu besonderer Genehmigungen bedürfte.

Auszubildende sollen – unabhängig davon, ob sie später einmal im Ausland arbeiten wollen oder nicht – frühzeitig mit diesem grundlegenden Prinzip der Europäischen Union vertraut gemacht werden. In dem auf 20 Monate angelegten so genannten „Erasmus+KA 2“-Projekt arbeitet das Kempener Berufskolleg mit Partnern aus Bulgarien, Frankreich, Österreich und Slowenien zusammen.

„Um von ihren Rechten als Arbeiternehmer sinnvoll Gebrauch machen zu können, sollten die Auszubildenden wissen, was sie im Ausland können und welche Kompetenzen sie haben müssen, um dort ihren erlernten Ausbildungsberuf mit Erfolg ausüben zu können“, erklärte die Kempener Schulleiterin Elke Terbeck. Fachleute aus den beteiligten Ländern in der Ausbildung von Kaufleuten im Groß- und Außenhandel wollen nun herausarbeiten, wo die Prüfungsanforderungen und Kompetenzen ähnlich oder zumindest vergleichbar sind. Terbeck: „Sie werden einen Pool an Aufgaben und Lösungen erstellen, der am Ende allen Interessierten auf der Plattform der EU digital zur Verfügung stehen wird.“

Diesen Pool können dann Auszubildende auch zur Prüfungsvorbereitung nutzen. Deshalb werden Aufgaben und Lösungen sowohl in Englisch als auch in der jeweiligen Muttersprache auf der Plattform eingestellt. „Ein Auszubildender kann zum Beispiel die deutsche Version anklicken, um sich auf die Prüfung vorzubereiten, und er kann – wenn er beispielsweise in Frankreich tätig sein möchte – dieselbe Frage in der französischen oder englischen Version wählen, um zu erfahren, wie die Lösung der Aufgabe in Frankreich wäre“, erläutert Terbeck.

Bei einem ersten Treffen der Experten aus den beteiligten Ländern in Kempen wurde ein Arbeitsplan mit Aufgaben erstellt, die bis zur nächsten Zusammenkunft im Frühjahr 2020 in Slowenien zu erledigen sind. Auf Seiten des Rhein-Maas-Berufskollegs Kempen ist der Europa-Fachmann und Lehrer Erwin Bauschmann in der Arbeitsgruppe tätig.