1. NRW
  2. Städte
  3. Kempen

Stadtwerke Kempen erhalten positiven Bescheide auf Bauvoranfrage für Hotel-Neubau

Aqua Sol in Kempen : Stadtwerke: Positiver Bescheid auf Bauvoranfrage fürs Hotel-Projekt

Der nächste Schritt zur Umgestaltung des „Aqua Sol“ in Kempen an der Berliner Allee ist getan. Nun kann die Planung fürs neue Hotel konkretisiert werden.

Die Stadtwerke Kempen haben kurz vor Weihnachten einen positiven Bescheid auf ihre Bauvoranfrage bei der Stadt Kempen zum geplanten Bau eines neuen Hotels auf dem Areal des „Aqua Sol“ an der Berliner Allee in Kempen erhalten. Das teilte Stadtwerkechef Siegfried Ferling mit. Damit können die Stadtwerke und ein privater Investor in die konkrete Planung für das Hotel einsteigen. „Die Stadtwerke Kempen werden im ersten Quartal 2020 Gespräche mit dem potenziellen Investor führen, um die vertraglichen Voraussetzungen zum Bau eines Hotels vorzubereiten“, erklärte Ferling.

Voraussetzung für die weitere Planung ist die Erarbeitung eines formellen Bauantrags. Das Hotel mit 80 bis 90 Zimmern könnte ab 2021 auf der Fläche des bestehenden Hallenbades entstehen. Das soll abgerissen werden, wenn das neue Hallenbad, das derzeit auf dem Freibadgelände im ehemaligen 50-Meter-Sportbecken entsteht, fertiggestellt ist. Die Planung sieht vor, dass die Stadtwerke als Betreiber des Sauna- und Badezentrums „Aqua Sol“ das neue Hallenbad Anfang 2021 eröffnen. Die Stadtwerke Kempen investieren rund 7,5 Millionen Euro in den Um- und Neubau des Badezentrums.

Die Stadtwerke Kempen halten sich weiterhin zurück, was den Namen des Hotel-Investors betrifft. Bekannt ist lediglich, dass es sich um ein Unternehmen aus Norddeutschland handelt, das bereits ähnliche Projekte in der Hotel-Branche umgesetzt hat. Die Firma war den Stadtwerken von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Viersen empfohlen worden.