1. NRW
  2. Städte
  3. Kevelaer

Wallfahrt nach Lourdes der Krankenbruderschaft Rhein-Maas mit Flugzeug

Die Reise findet vom 21. bis 26. September statt : Wallfahrt für Kranke nach Lourdes diesmal mit dem Flugzeug

Nach zwei Jahren Pause wegen Corona geht es wieder los. Diesmal mit einer Neuerung. Erstmals geht es mit der Krankenbruderschaft Rhein-Maas mit dem Flugzeug und nicht mit dem Zug zum französischen Pilgerort.

Schon seit über 150 Jahren pilgern die Menschen zur Grotte von Massabielle in Lourdes. Nachdem der 14-jährigen Bernadette 1858 dort Maria begegnet sein soll, zieht der Ort viele Pilger an, darunter auch viele, die unter einer Krankheit leiden. Auch die Krankenbruderschaft Rhein-Maas hat nach der Corona-Pause wieder eine Wallfahrt vom Niederrhein an den Marienwallfahrtsort in Frankreich geplant. Dieses Jahr startet die Reise erstmals mit dem Flugzeug und nicht wie gewohnt mit der Bahn.

„Für uns als Krankenbruderschaft Rhein-Maas ist das eine Premiere“, erklärt Raphaël Freiherr von Loë, der Vorsitzende der Krankenbruderschaft Rhein-Maas. Die geplanten Pilgerreisen der Krankenbruderschaft Rhein-Maas von 2020 und 2021 sind aufgrund von Corona ausgefallen. Aber für dieses Jahr kann jeder, alt oder jung, sich für die Reise im September anmelden.

 Die Pilgerreise der Krankenbruderschaft Rhein-Maas geht nach Lourdes
Die Pilgerreise der Krankenbruderschaft Rhein-Maas geht nach Lourdes Foto: Krankenbruderschaft Rhein-Maas

Das Programm vom 21. bis 26. September sieht unter anderem die Teilnahme an der Lichterprozession vor und eine Heilige Messe mit Krankensalbung. Begleitet wird die Pilgerreise von Pfarrer Manfred Stücker aus Wachtendonk. Raphaël Freiherr von Loë betont das schöne Miteinander, das schon auf dem Weg nach Lourdes beginnt. Den Weg treten Kranke und Betreuer gemeinsam an. Die Reise findet unter 2G-Bedingungen statt. Los geht es mit dem Flieger ab Dortmund. Damit ist die Reise wesentlich schneller als die bisherige Zugfahrt nach Lourdes, die von der Krankenbruderschaft Rhein-Maas in der Vergangenheit organisiert wurde. Einziger Wermutstropfen: Bei einer Flugreise können Menschen mit Lungenerkrankung nicht mitreisen. Um welche Erkrankung es sich handelt, ist bei der Anmeldung mit anzugeben. Um die Menschen mit Einschränkungen kümmern sich Begleiter. Unter anderem gibt es eine Kooperation mit dem Gymnasium Gaesdonck. Ältere Schüler fahren als Begleiter mit. Es sei wichtig, „die Bereitschaft, das Herz und die Zeit mitzubringen“ nennen von Loë und Antoinette Freifrau von Elverfeldt, die engagierte Vertreterin der Gründerfamilie der Krankenbruderschaft, wichtige Voraussetzungen.

  • Die Corona-Hotline des Kreises ist unter
    Corona im Rhein-Kreis : 2719 mit Corona Infizierte im Rhein-Kreis
  • Die Corona-Hotline des Kreises ist unter
    Corona im Rhein-Kreis : 2632 mit Corona Infizierte im Rhein-Kreis
  • 669 Sportler und Sportlerinnen gingen 2019
    Leichtathletik beim TSV Weeze : Start frei für den zweiten Sommerabendlauf

Menschen mit und ohne Erkrankung können sich für die Pilgerreise anmelden. Möglich ist das über Emmaus-Reisen. Die Reise mit Flug und fünf Übernachtungen und Vollpension kostet 875 Euro bei Unterbringung in der Krankenherberge Accueil Marie Saint Frai, 895 Euro im Doppelzimmer im Hotel (Einzelzimmer sind begrenzt verfügbar und kosten 150 Euro mehr). Die Flyer dazu liegen in den Pfarreien aus, Infos gibt es auch auf der Internetseite www.krankenbruderschaft-rhein-mass.de als Download.

Einmal im Jahr findet auf Schloss Wissen in Weeze ein Parkfest statt. Durch die Einnahmen werden Ressourcen geschaffen um diejenigen zu unterstützen, die die Reise nicht aus eigenen Kräften finanzieren können. Das Fest soll auch 2022 stattfinden.