Xanten Romans: So viele Basketball-Talente wie noch nie

Basketball : So viele Romans-Talente wie noch nie

Im Mini-Bereich bis zur Altersklasse U12 vermeldet der Xantener Verein einen großen Zulauf.

 Seit 2010 haben die Romans, der Xantener Basketball-Cub, jedes Jahr ein U10- und mindestens ein U12-Team gestellt. Diese Bilanz erfüllt die Verantwortlichen mit Stolz. „Kein ländlicher Verein am Niederrhein hat in dieser Konstanz über zehn Jahre so kontinuierlich die Mini-Basketballer in die Faszination des Spieles mit dem roten Ball eingeführt“, sagt Vorstandsmitglied Ulf Sengutta.

Die gute Ausbildung lässt sich sogar an Erfolgen ablesen. Zahlreiche Pokalsiege und Niederrhein-Meisterschaften seien bejubelt worden. Mittlerweile seien die einstigen Nachwuchsspieler zu „großen Basketballlern gereift und unterstützen ihren Verein als Trainer und Schiedsrichter“. Sengutta erwähnt zudem die aktiven Schulbesuche der Romans und die vielen Mitmach-Aktionen im Ort. Er meint weiter: „Allenfalls in den größeren Städten wie Duisburg oder Kamp-Lintfort wird die parallele U10- und U12-Mini-Basketball-Arbeit über ein Jahrzehnt verfolgt.“

Die ländliche Struktur in Xanten stellt wegen „der geringeren Einwohnerzahl und weiten Entfernungen“ allerdings eine besondere Hürde für die Talentförderung dar. Jetzt, Anfang 2020, freuen sich die Romans dennoch über den größten Mitgliederstand beim Mini-Basketball seit der Vereinsgründung 2006. Es gibt sogar eine U8-Gruppe. Mittlerweile spielen beim Xantener Club auch Mädchen und Jungen aus Rheinberg, Alpen, Wesel, Sonsbeck, Kalkar oder Geldern.

Schnuppertraining: Heute ab 9.30 Uhr in der Turnhalle der Hagelkreuzschule in Lüttingen für Kinder zwischen neun und zwölf Jahren.

(put)