1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Holzbüttgen bringt drei Zähler aus dem hohen Norden mit

Tischtennis : DJK bringt drei Zähler aus dem Norden mit

Der Tischtennis-Drittligist aus Holzbüttgen gewinnt in Kellinghusen mit 6:3 und teilt sich mit dem Schlusslicht SC Poppenbüttel die Punkte.

Der Ausflug des Tischtennis-Drittligisten DJK Holzbüttgen nach Schleswig-Holstein und Hamburg brachte am Ende drei Punkte ein. Zunächst gelang ein 6:3-Erfolg beim VfL Kellinghusen, dann folgte ein 5:5-Remis beim SC Poppenbüttel. Damit liegen die Kaarsterinnen jetzt mit 10:4 Punkten auf Rang drei der Tabelle.

Der Sieg in Kellinghusen war im Vorfeld nicht unbedingt erwartet worden, da die DJK weiter auf Rachel Gerarts verzichten muss, die nach wie vor an den Langzeitfolgen von Covid-19 leidet. Allerdings gab es auch bei den Gastgeberinnen erhebliche Probleme. Spitzenspielerin Katsiaryna Baravok hing auf dem Flughafen in Riga fest und konnte daher nicht mitspielen. Als Ersatz rutschte Sarah Zietz ins Team, die sich gegen Jana Vollmert glatt in drei Sätzen geschlagen geben musste. Im Spitzenpaarkreuz holten Valerija Mühlbach (3:0 gegen Anna Schüler und 3:1 gegen Galila Nasser) sowie Martyna Dziadkowiec (3:1 gegen Schüler) die Zähler. Beide gewannen zu Beginn auch das Eingangsdoppel gegen Jeanine Liebold und Sarah Zietz glatt in drei Sätzen. Jana Vollmert sorgte beim Stand von 5:3 mit ihrem souveränen 3:0-Sieg gegen Jeanine Liebold für den 6:3-Endstand. Als Nummer vier war kurzfristig Abwehrspielerin Gabi Franssen aus dem Holzbüttgener NRW-Liga-Team mit in den Norden gereist. Sie unterlag bei ihrem ersten Drittliga-Auftritt mit 0:3 gegen Jeanine Liebold.

  • Trumpfte auf: Markus Knoben von der
    Tischtennis : TG Neuss schrammt in Obertshausen am Sieg vorbei
  • Murat Köktürk traf für den TuS.
    Fußball-Kreisliga A : TuS Grevenbroich schöpft neue Hoffnung
  • Rennen, TV-Übertragung, Cockpits, Regeländerungen : Alle Infos zur Formel-1-Saison 2022

Beim Tabellenletzten SC Poppenbüttel lief nicht alles rund. „Uns fehlte auch ein bisschen das Glück für einen weiteren Sieg“, sagte Kapitänin Jana Vollmert, die in ihren Partien gegen Chiara Steenbuck (1:3) und Anna Tietgens (1:3) komplett leer ausging. Ihren ersten Versuch, wieder zu spielen, wagte Rachel Gerarts. Aber auch sie musste sich im Spitzenpaarkreuz zweimal geschlagen geben. Voll überzeugen konnten Valerija Mühlbach und Martyna Dziadkowiec: Mühlbach gewann sowohl gegen Jennifer Bienert als auch gegen die siebenmalige Olympia-Teilnehmerin Olufunke Oshonaike aus Nigeria. Dziadkowiec setzte sich im unteren Paarkreuz gegen Anna Tietgens (3:0) und Chiara Steenbuck (3:1) durch. Zudem gewannen beide gemeinsam das Auftaktdoppel.

In der Damen-Regionalliga musste die DJK II beim Tabellenzweiten TTC Langen eine 3:7-Niederlage hinnehmen. Nach einem gewonnenen Doppel zu Beginn (Verena Hinrichs/Chiara Pigerl) konnte im Anschluss nur noch Anna Schouren mit zwei Siegen gegen Alexandra Jersova (3:1) und Julia Baligacs (3:0) punkten.