1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Rommerskichen und Wevelinghoven holen Punkte für ruhiges Weihnachtsfest

Fußball : Punkte für ein ruhiges Weihnachtsfest

Am letzten Spieltag vor der Winterpause sammeln Rommerskirchen und Wevelinghoven in der Fußball-Bezirksliga noch mal ganz wichtige „Dreier“ gegen den Abstieg.

Der SV Uedesheim blickt nach der Niederlage gegen Rommerskirchen sorgenvoll nach unter, Dormagen muss in der Fußball-Bezirksliga nach einem Spielabbruch in der kommenden Woche nochmal ran.

SV Uedesheim – SG Rommerskirchen/Gilbach 3:5 (2:2). Die Rommerskirchener setzten sich in einer turbulenten Partie gegen Tabellennachbar Uedesheim durch und distanzierten den SV auf vier Punkte – nicht zuletzt dank eines überragenden Meikel Kupper, der gleich viermal einnetzte. „Es war ein offener Schlagabtausch und ein spannendes Duell“, sagte SG-Trainer Kevin Hahn. „Am Ende haben wir zurecht gewonnen. Wir hatten die klareren Chancen und haben diese super genutzt.“ Auf die ersten drei Treffer von Kupper fanden die Uedesheimer mit Jannick Michalsky (27. und 63. Minute) und Andre Speer (40.) noch Antworten, das vierte Tor (69.) und der Treffer von Kevin Zorn (90.) waren indes zu viel. „Wenn man zu Hause fünf Tore kassiert, hat man es nicht verdient, Punkte zu behalten“, sagte SV-Coach Dalibor Dobras enttäuscht. „Wir konnten dreimal ausgleichen und haben nie aufgehört zu kämpfen, sind dann aber in zwei Konter gelaufen.“

  • Finn Helders (grünes Trikot) brachte Gastgeber
    Fußball-Bezirksliga : Sportfreunde überwintern auf Platz eins
  • Torwart Ole Brandt hielt noch einen
    Fußball, Bezirksliga : Ratinger Reserve trifft einfach nicht
  • Waldenraths-Torhüter Michael Robertz ahnt die Ecke,
    Nach Sieg im Bezirksliga-Derby : Der SV Helpenstein ist Vize-Herbstmeister

BV Wevelinghoven – Ratingen II 1:0 (1:0). Das entscheidende Tor erzielte Clemens Goetz bereits nach vier Minuten per Kopf. Der BV hatte noch weitere Großchancen, wie einen verschossenen Elfmeter in den letzten zehn Minuten. „Es wäre nervenschonender gewesen, wenn wir die Partie deutlicher gestaltet hätten“, sagte Simon Büttgenbach, Sportlicher Leiter des BV. „So waren es am Ende nochmal sehr turbulente Minuten.“ Zu dem Zeitpunkt standen die Ratinger nach drei Gelb-Roten Karten nur noch zu acht auf dem Platz. „Letztendlich haben wir verdient gewonnen und mit 20 Punkten auf dem Konto können wir beruhigt in die Winterpause gehen und Weihnachten feiern“, so Büttgenbach.

DJK Novesia Neuss – FC Büderich 1:9 (1:2). Die Novesia geriet gegen Büderich nach einer guten ersten Hälfte noch unter die Räder und geht nun als Tabellenvorletzte in die Winterpause. Die DJK schaffte es im ersten Durchgang noch, dem Druck des Spitzenreiters standzuhalten und ging durch Junior Jose Leal Miudo in der neunten Minute sogar in Front, konnte nach der Pause aber nicht mehr mithalten.

TV Kalkum-Wittlaer – DJK Neuss-Gnadental 1:1 (0:0). Die Gnadentaler kamen beim TV nicht über ein Unentschieden hinaus und überwintern auf dem dritten Platz. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Kevin Pascal Herrmann mit seinem ersten Saisontor das 1:0 für Gnadental. In einer turbulenten Schlussphase glichen die Hausherren aber per Strafstoß aus (Nico Pesch/87.) und Kevin Dyla von der DJK sah wegen Meckerns die Ampelkarte. „Wir haben es nicht geschafft, unser Spiel aufzuziehen und sind nicht als Spitzenmannschaft aufgetreten“, bemängelte Trainer Stefan Pennartz. „Der Punkt ist für uns viel zu wenig, aber verdient für Kalkum-Wittlaer.“

SV Hösel – TSV Bayer Dormagen: Spielabbruch. Die Partie in Hösel wurde beim Stand von 2:0 für die Hausherren  nach der ersten Halbzeit abgebrochen, da das Flutlicht nicht funktionierte. „Erst gingen zwei Masten, dann wurde es abgeschaltet und wir haben 30 Minuten gewartet. Dann gingen immerhin drei, aber es war einfach zu dunkel“, berichtete TSV-Coach Frank Lambertz. „Das hat dem Gegner zwar nicht gefallen, da wir völlig zurecht hinten lagen, aber das war die einzige Möglichkeit.“ Das Spiel soll am Wochenende nachgeholt werden.