1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen, Kreis Mettmann, 7.3.2022

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Weiterhin mehr als 10.000 Infizierte im Kreis

502 neue Corona-Infektionsfälle meldet das Kreisgesundheitsamt Mettmann für Montag. Die Inzidenz geht leicht zurück, bleibt aber über 1100. Vor genau einem Jahr gab es im Kreis 625 Infizierte und eine Inzidenz von 71,1.

Fallzahlen Labortechnisch bestätigt sind im Kreis Mettmann am Montag  10.342 Infizierte erfasst, 300 mehr als am Sonntag. Davon leben in Erkrath 888 (+41), in Haan 659 (+22), in Heiligenhaus 506 (+29), in Hilden 1138 (+12), in Langenfeld 1495 (+86), in Mettmann 842 (+25), in Monheim 899 (+50), in Ratingen 1835 (+95), in Velbert 1544 (-40) und in Wülfrath 536 (-20). Der Kreis meldet 502 neue Fälle.

Verstorbene zählt der Kreis bislang 935.

Impfung Laut  Robert-Koch-Institut sind im Kreis Mettmann 339.952 Menschen (+238) voll geimpft worden. „Booster“-Impfungen: bisher 269.101 (+603).

Genesen 83.313 Personen (+260).

In Krankenhäusern werden 87 (-1) Corona-Patienten aus dem Kreisgebiet behandelt. Davon 8 auf einer Intensivstation (4 unter Beatmung). Die Hospitalisierungsinzidenz für NRW sinkt auf 5,84 (-0,15).

In Quarantäne 15.159 Personen (+254)

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Montag bei 1122,4 (-23,7).

(-dts)