Freizeittipps für Leverkusen: Ritter, Greifvögel und Oktoberfest-Maß

Freizeittipps : Ritter, Greifvögel und Oktoberfest-Maß

Der Start der Herbstferien verspricht Abwechslung. In Leverkusen und Umgebung ist von historischen Einblicken bis Gaumengenüssen viel geboten.

Zum Wochenende soll das schönes Wetter zurückkehren. Das wird diejenigen freuen, die den Opladener Herbstmarkt in der Fußgängerzone besuchen, um Pflanzen, Herbstdeko und vieles mehr einzukaufen. Gelegenheit dazu: Samstag und Sonntag je von 10 bis 19 Uhr. Verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Im Festzelt in der Balker Aue in Leichlingen geht es am Samstag beim Oktoberfest einmal mehr richtig rund. Foto: Miserius, Uwe (umi)

Dirndl und Lederhose bereitgelegt? Dann nichts wie hin zu den Oktoberfesten in Leichlingen und Hitdorf. In Leichlingen (Festzelt Balker Aue) heißt es am Samstag ab 16 Uhr (Einlass) „O’zapft is!“. In der  Hitdorfer Stadthalle (Hitdorfer Straße) geht es ab 18 Uhr rund.

Toni Blankerts führt am Sonntag in die Opladener Historie. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)


Tierisch gut wird bei Kindern am Sonntag ein Besuch im  Wildpark Reuschenberg (Reuschenberger Busch) ankommen. Dort findet von 11 bis 17 Uhr ein Familienfest statt. Es gibt ein buntes Programm, u.a. eine  Raubvogelrallye, Ponyreiten, Kinderschminken, öffentliche Tierfütterungen und mehr. Wer mutig ist, kann sich mit einem Greifvogel fotografieren lassen. Zudem nimmt der schottische Clan Macpherson teil, der sich für den Schutz und Erhalt der Wildkatze einsetzt. Eintritt: fünf Euro. Kinder ab vier Jahren: drei Euro. Familienkarten ab 15 Euro.

 Um Spezialitäten dreht sich am Wochenende alles beim 9. Kulinarischen Wochenende, das am Samstag (16-22 Uhr) und Sonntag (11-18 Uhr) auf dem Marktplatz in Burscheid stattfindet.  Regionale Gastronomen und Erzeuger stellen ihre Angebote vor, die von Kaffee und Kuchen über Wildschwein vom Spieß und Kürbissuppe bis zu ausgefallenen Käsevariationen reichen. Ein verkaufsoffener Sonntag ergänzt die Aktionen. In der Stadtbücherei steht am Samstag von 15 bis 18 Uhr kreatives Kunsthandwerk im Mittelpunkt. Selbst hergestellte Taschen, Uhren aus Langspielplatten, Modeschmuck und weitere schöne Dinge werden von Künstlern aus der Region angeboten.

Wer sich für die Opladener Historie interessiert, sollte am Sonntag um 15 Uhr in die Villa Römer (Haus-Vorster-Straße 6) kommen. Dort erzählt Toni Blankerts in der Reihe „Für die Geschichte unserer Stadt“  über die Vergangenheit des  erzbischöflichen Aloysianums (1975 abgerissen), das später zum Opladener Rathaus wurde. Vor dem Vortrag wird ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten.

Wie die Rittersleut’ früher lebten, zeigt die Wahre Bergische Ritterschaft auf Schloss Burg. In ihrem Lager im Brunnenhof wird am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr fleißig gekocht und gewebt, gekämpft und gearbeitet und natürlich viel erzählt. Eintritt: sechs/drei Euro. Infos: www.bergische-ritterschaft.de.

(mw)