1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Fünf weitere Todesfälle nach Infektion

128 Neuerkrankungen meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitag. Das sind ähnlich viele wie vor einer Woche (131). Der Inzidenzwert bleibt weiter deutlich über 200.

Gestorben sind ein 79-jähriger Mann aus Erkrath, ein 77-jähriger Mann aus Langenfeld, eine 88-jährige Frau aus Mettmann sowie zwei Männer (74 bzw. 61 Jahre alt) aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 716.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1677 Infizierte erfasst, 21 weniger als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 137 (-4; 13 Neuerkrankungen, 16 genesen), in Haan 83 (unverändert; 7 neu, 7 genesen), in Heiligenhaus 110 (-1; 6 neu, 7 genesen), in Hilden 130 (-10; 4 neu, 14 genesen), in Langenfeld 222 (-1; 18 neu, 18 genesen), in Mettmann 82 (+2; 7 neu, 4 genesen), in Monheim 182 (+2; 15 neu, 13 genesen), in Ratingen 311 (-19; 22 neu, 41 genesen), in Velbert 352 (+11; 33 neu, 20 genesen) und in Wülfrath 68 (-1; 3 neu, 4 genesen).

Als genesen gelten inzwischen 19.950 Personen (+144).

Impfung Insgesamt wurden laut Kassenärztlicher Vereinigung im Kreis Mettmann bislang insgesamt 167.723 Impfungen verabreicht, davon 130.429 Erstimpfungen und 37.294 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Freitag laut offizieller Meldung des Landeszentrums Gesundheit NRW unverändert bei 204,9.