1. Panorama
  2. Wissen
  3. Themen

Friedensnobelpreis 2022: Aktuelle News und Infos zum jährlichen Nobelpreis

Friedensnobelpreis 2022: Aktuelle News und Infos zum jährlichen Nobelpreis (Foto: afp, bb/iw)

Friedensnobelpreis

  • Datum: 10. Dezember 2022
  • Ort: OsloNorwegen
  • Preisgeld: 10 Millionen Schwedischen Kronen (ca. 979.000 Euro)
  • Gremium: Norwegisches Nobelkomitee 
  • Deutsche PreisträgerWilly Brandt (1971), Albert Schweitzer (1953 für 1952, französischer Staatsbürger), Carl von Ossietzky (1936 für 1935), Ludwig Quidde (1927) und Gustav Stresemann (1926)

Der Friedensnobelpreis ist einer der jährlich vergebenen Nobelpreise. Im Gegensatz zu den anderen Nobelpreisen findet die Übergabe des Friedensnobelpreises immer in Oslo statt.

Wann wird der Friedensnobelpreis 2022 vergeben? 

Der Friedensnobelpreis 2022 wird wie jedes Jahr am 10. Dezember in Oslo vergeben.

Seit wann wird der Friedensnobelpreis verliehen?

Der Friedensnobelpreis wird – wie alle fünf Nobelpreise – seit dem Jahr 1901 verliehen; erstmals somit zum fünften Todestag seines Stifters Alfred Nobel. 

Wo wird der Friedensnobelpreis verliehen?

Der Friedensnobelpreis wird in der norwegischen Hauptstadt Oslo verliehen. Er ist damit der einzige Nobelpreis, der nicht in Schwedens Hauptstadt Stockholm vergeben wird. Die Zeremonie findet stets am Todestag seines Stifters Alfred Nobel, dem 10. Dezember, im Rathaus von Oslo statt. Der Termin zur Bekanntgabe der Nobelpreisträger ist nicht festgelegt, sie erfolgt aber traditionell an mehreren Tagen zwischen Anfang und Mitte Oktober. Die Auszeichnung für den Friedensnobelpreis wird stets nach denen für Medizin, Physik und Chemie (in dieser Reihenfolge) bekannt gegeben. 

Seit 1994 findet am Tag nach der Verleihung das Nobel Peace Prize Concert zu Ehren des Preisträgers statt. 

Wie viele Friedensnobelpreisträger gibt es?

Der Friedensnobelpreis wurde bis zum Jahr 2020 insgesamt 134-mal verliehen. Bis dahin war es in 30 Jahren der Fall, dass mehrere Personen oder Organisationen die Nobelpreis-Medaille erhielten. Ebenso gab es Jahre, in denen auf eine Vergabe verzichtet wurde. 

Mehrfach ausgezeichnet wurden das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (1917, 1944, 1963) und die Vereinten Nationen (UN) mit ihren unterschiedlichen Hilfsprogrammen. Die UN selbst wurde im Jahr 2001 ausgezeichnet, ihr Kinderhilfswerk UNICEF 1965, der Hohe Flüchtlingskommissar UNHCR 1954 und 1981 und die Friedenstruppen 1988. Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen erhielt den Friedensnobelpreis 2020 für seine Bekämpfung des Hungers und den Einsatz, Hunger als Waffe für Krieg und Konflikte zu verhindern. 

Aktuelle News und weitere Infos zum Friedensnobelpreis 2022 finden Sie hier.

Beliebte Bilder