1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Yann Sommer freut sich über 200. Bundesligaspiel

Borussias Nummer eins : Sommers nächstes Jubiläum bleibt ungekrönt

Borussias Torwart Yann Sommer feierte gegen Union Berlin mit seinem 200. Bundesligaeinsatz sein nächstes persönliches Jubiläumsspiel. Doch wie schon in der Woche zuvor war die runde Zahl wieder nicht mit einem Sieg verbunden.

Zufrieden war Borussias Torhüter nicht. „Natürlich ist es etwas Besonderes für einen Verein wie Borussia 200 Bundesligaspiele gemacht zu haben. Das ehrt mich und macht mich stolz“, sagte Sommer nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Union Berlin. Nachdem er gegen Borussia Dortmund sein 250. Pflichtspiel absolviert hatte, stand gegen Union das nächste Jubiläum an.

Und das lief so gar nicht nach dem Geschmack des Gladbacher Torwarts. Lange Zeit wurde Sommer nicht wirklich geprüft, bei der Großchance von Unions Sheraldo Becker rettete die Latte für ihn. Dann musste Sommer in der Schlussphase doch noch hinter sich greifen, der Kopfball von Nico Schlotterbeck senkte sich in der 79. Spielminute ins lange Eck. „Wir haben zu selten Räume gefunden, hatten zu selten die nötige Power nach vorne“, sagte Sommer im Interview mit dem Klub.

Wieder waren Sommer die drei Punkte an seinem Jubiläumstag nicht vergönnt. 251 Pflichtspiele hat er nun für Borussia Mönchengladbach seit seinem Wechsel im Jahr 2014 bestritten. Nur Wolfgang Kleff (421 Pflichtspiele) und Uwe Kamps (518) liegen in der Rekordspieler-Liste von Borussias Torhütern vor ihm – wenn auch mit weitem Abstand. Den viertplatzierten Ulrich Sude (157) hat er längst abgehängt.

„Man erinnert sich dann auch mal kurz zurück, was in den vergangenen Jahren so alles passiert ist. Es ist ja auch schon meine siebte Saison mit Borussia. Was wir alles erlebt haben, welche Erfolge wir gefeiert haben, welche Niederlagen wir zusammen durchgestanden haben, was man mit dieser Mannschaft alles erlebt hat – das alles geht einem dann noch einmal durch den Kopf und das macht so ein Jubiläum dann auch ganz speziell“, sagte Sommer.

2015 und 2016 stand er in allen sechs Champions-League-Spielen der Borussen auf dem Platz. 2017 war er bei der bitteren Halbfinal-Niederlage im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt ebenfalls dabei. In der vergangenen Saison hatte Sommer mit seinen konstanten Leistungen auf hohem Niveau seinen Anteil daran, dass Gladbach zum dritten Mal in seiner Geschichte den Einzug in die Königsklasse perfekt gemacht hat.

Zwei Saison-Einsätze hat Sommer bislang absolviert. Im DFB-Pokal gegen den FC Oberneuland durfte Tobias Sippel ran. Mindestens 38 weitere (32 Bundesligaspiele, sechs Champions-League-Partien) Einsätze warten in dieser Spielzeit auf Sommer, wenn er denn fit bleibt. Das war in der Vergangenheit fast durchgehend der Fall. So würde Sommer in der Saison 2021/22 die 300er-Marke knacken – und sich immer weiter an Kleff heranpirschen. Bis 2023 läuft sein Vertrag. Sommer hat zuletzt angedeutet, dass er noch einige Jahren spielen will. Da scheint noch einiges möglich in Sachen Borussia-Einsätze.