1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

"Torfabrik" Borussia Mönchengladbach zuletzt in den 80ern mit 90 Toren

„Torfabrik“ jagt magische Marke : So treffsicher war Borussia zuletzt unter Heynckes

In Liga, Pokal und Champions League hat Borussia in der laufenden Saison bislang insgesamt 90 Tore geschossen. Das ist jetzt schon der höchste Wert seit 34 Jahren. Obwohl zwischendurch eine lange Flaute herrschte.

Fünf Tore gegen Bielefeld, vier gegen Frankfurt, drei gegen Schalke sowie zwei gegen Freiburg, Hertha und Hoffenheim: Die „Torfabrik“, wie Borussia aufgrund ihrer Offensivstärke in ihren Glanzzeiten oft genannt wurde, hat in den vergangenen Wochen ihre Produktion wieder aufgenommen.

Sechs Bundesligaspiele in Folge mit jeweils mindestens zwei Gladbacher Treffern hatte es zuletzt im Herbst 2018 gegeben. Verkam der Gladbacher Angriffswirbel nach dem verheißungsvollen Rückrundenauftakt (4:2 gegen Dortmund) für anderthalb Monate mit nur acht Toren in elf Pflichtspielen zu einem lauen Lüftchen, so strahlt Marco Roses Mannschaft nun wieder jede Menge Torgefahr aus.

Das hat auch dazu geführt, dass Borussia in der laufenden Saison schon drei Spieltage vor Schluss eine lange nicht mehr erreichte Anzahl von Pflichtspieltoren vorweisen kann. Alassane Pleas Schlenzer zum 5:0 gegen Bielefeld war Gladbach 90. Saisontor – die drei Wettbewerbe Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League zusammengenommen. Das ist der höchste Wert seit der Spielzeit 1986/87, es 115 Tore gab. Die Bestmarke seitdem lag bei 87 Treffern aus der Saison 2014/15, als Gladbach unter Trainer Lucien Favre alleine 26-mal in der Europa League traf.

Die aktuelle Spielzeit zeichnet sich durch eine sehr ausgeglichene Torverteilung aus: 59 Treffer in 31 Ligaspielen, 15 in vier Pokalpartien und 16 in acht Europacupspielen. Insgesamt gab es sechs Spiele ohne eigenen Torerfolg, dafür aber mehrere Kantersiege: in der Liga jüngst das 5:0 über Bielefeld, im Pokal ein 8:0 über Oberneuland und ein 5:0 über Elversberg, und in der Champions League ein 6:0 in Donezk. Alleine diese vier Spiele reichen fast aus, um die 28 Tore in 36 Pflichtspielen der Abstiegssaison 2006/07 zu erreichen – den Minusrekord.

Die positive Bestmarke liegt aber in weiter Ferne: 1972/73 schoss Borussia 143 Tore in jedoch 55 Pflichtspielen. Ein Jahr darauf gelang die beste Torquote – 131 Treffer in 45 Begegnungen machten 2,91 Tore pro Partie. In der laufenden Saison könnte Gladbach erstmals seit der Pokalsieg-Saison 1994/95 auf mehr als zwei Tore pro Spiel kommen. Das gelang danach nur in der Zweitligasaison 2007/08. Derzeit liegt Roses Team bei knapp 2,1 Toren.

Aber kann sie sogar noch die magische Marke von 100 Saisontoren erreichen? Seit dem ersten Bundesliga-Aufstieg traf Borussia in acht Saisons dreistellig, jetzt müssten dazu zehn Tore in drei Spielen her. Unmöglich ist das nicht – in den vergangenen drei Partien gelangen Gladbach elf Treffer.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Borussias Scorerliste 2020/21