1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Max Eberl sieht keine neue Situation bei Breel Embolo

Borussia-Kapitän gegen Frankfurt? : Das sagt Max Eberl zur Geldstrafe gegen Breel Embolo

„Er hat die Strafe bekommen, akzeptiert und bezahlt. An unserer Wahrnehmung der Situation ändert das aber nichts“, sagt Max Eberl mit Blick auf die Geldstrafe, die Breel Embolo zahlen muss wegen einer illegalen Party und Verstößen gegen Corona-Bestimmungen.

Es hängt ganz von den Plänen ab, die Borussias Trainer Marco Rose für das Spiel seiner Mannschaft gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) hat. Stellt er Breel Embolo auf, was angesichts des verletzungsbedingten Fehlens von Kapitän Lars Stindl nicht unwahrscheinlich ist, wird der Schweizer Nationalspieler Borussia als Kapitän aufs Feld führen.

„Breel ist unser dritter Kapitän“, stellte Rose klar. Das Team hatte Embolo zu Beginn der Saison ins Amt gewählt, er löste Abwehrchef Matthias Ginter ab. Da neben Stindl (Muskelfaserriss) auch dessen Stellvertreter Yann Sommer fehlt wegen seiner Rotsperre, wäre der Schweizer Nationalspieler somit an der Reihe. Beim 2:2 in Berlin hatte nach Stindls Auswechslung Ginter die Binde übernommen, weil Embolo noch nicht auf dem Feld war, er kam erst später für Marcus Thuram ins Spiel.

Embolo ist sowohl als Zehner sowie als zentraler Stürmer als Stindl-Ersatz denkbar. Zumal er mit seiner Wucht einer ist, der gerade gegen die robuste Eintracht-Mannschaft sehr hilfreich sein könnte.

Die Frage, ob er mit dem Kapitäns-Auftrag betraut werde, kam im Kontext der Schlagzeilen auf, für die Embolo am Montag gesorgt hatte. 8400 Euro Bußgeld muss er zahlen wegen einer illegalen Party und Verstößen gegen Corona-Bestimmungen, das hatte die Stadt Essen entschieden. „Der Bescheid umfasst insgesamt drei Verstöße, darunter die Teilnahme an einer Veranstaltung sowie der Verstoß gegen die Maskenpflicht“, teilte Stadtsprecherin Silke Lenz mit.

Embolo legte keinen Einspruch gegen die Strafe ein, ungeachtet der Aussage, er habe an einer Veranstaltung, also der Party, teilgenommen. Embolo hatte zuvor behauptet, nicht auf der Feier gewesen zu sein. Eberl und Rose hatten stets bekräftigt, ihm zu glauben.

Dabei bleibt es. „Warum Breel keinen Einspruch eingelegt hat und wofür er genau die Strafe bekommen hat, ist mir egal. Wir glauben dem Spieler. Es gibt immer noch viele Fragezeichen. Er hat die Strafe bekommen, akzeptiert und bezahlt. An unserer Wahrnehmung der Situation ändert das aber nichts“, sagte Eberl am Donnerstag im Vorfeld des Frankfurt-Spiels.

Intern hatte Borussia Embolo nach seinem nächtlichen Ausflug zum Baldeneysee in Essen vor knapp drei Monaten mit einer Geldstrafe belegt und nach dem Vorfall aus dem Kader für das Spiel gegen Werder Bremen (1:0) gestrichen. Der Borussia-Profi wurde aber von der Polizei nicht auf der Party, sondern in einer angrenzenden Wohnung angetroffen. Er sei dort gewesen, um Basketball zu gucken, hatte er gesagt und bestritten, auf der Party gewesen zu sein.